Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Labor-/Technikgebäude für die Bundesanstalt für Materialforschung (BAM) , Berlin/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2008673
Tag der Veröffentlichung
03.08.2006
Aktualisiert am
15.09.2015
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
freischaffende, angestellte und beamtete Architekten
Beteiligung
21 Arbeiten
Auslober
Koordination
BBR - Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung – Ref. A 2, Berlin
Bewerbungsschluss
16.01.2006
Abgabetermin Pläne
07.06.2006
Abgabetermin Modell
14.06.2006
Preisgerichtssitzung
03.08.2006

Oktober 2015 – Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Die Weiterentwicklung der Sicherheit in Technik und Chemie ist die zentrale Aufgabe der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in Berlin. Für ihre Zweigstelle im Technologiepark Adlershof war ein neues Laborgebäude notwendig geworden, weil die Bestandsbauten den gestiegenen Anforderungen nicht mehr genügten. Die Erweiterung erfolgte durch einen mäanderförmigen Baukörper mit z-förmigem Grundriss, der den orthogonalen Stadtgrundriss fortführt und die vorhandenen Institutsgebäude zu einem gemeinsamen Campus zusammenzieht.
Der Haupteingang mit dem sich anschließenden geschossübergreifenden Foyer liegt im Schwerpunkt des Gebäudes und ...

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

1. Preis

kleyer.koblitz.letzel.freivogel gmbH, Berlin
Timm Kleyer · Alexander Koblitz · Nadja Letzel Gabor Freivogel
Mitarbeit: David Land · Felix Seyfarth L.Arch.: sinai exteriors, Berlin
Adi Faust
Labor: M + M AG, Dresden
Dr. Ralf Braune
Tragwerk: Eisenloffel · Sattler + Partner, Berlin Achim Sattler

2. Preis

Architekten Schmidt, Schicketanz und Partner GmbH, München
Jürgen Schmidt-Schicketanz
L.Arch.: Lohrer + Hochrein, München Ursula Hochrein
TGA: SME Smart Micro Engineering GmbH, Gilchin
Dr. Gerhard Pollak-Diener

3. Preis

Dipl.-Ing. Arch. Andrea Roost, Bern
Andrea Roost · Manuel Ritschard · Damian Lisik TGA: Aicher · De Martin · Zweng AG, Luzern Anton De Martin
Kosten: b + p Baurealisation AG, Zürich
Peter Zwick

4. Preis

B & P Brenner & Partner Architekten & Ingenieure, Stuttgart
Markus Hammes · Nils Krause
Mitarbeit: Armin Rauschke · Isabelle Groll Astrid Karr
L.Arch.: Stephan Eurich, Wendlingen am Neckar

Ankauf

Auer Weber, Stuttgart
Prof. Carlo Weber
L.Arch.: Stötzer & Stötzer, Waldkirch Haustechnik/Energie: NEK Beratende Ingenieu- re GmbH, Leinfelden-Echterdingen

Ankauf

HARTER + KANZLER Freie Architekten BDA, Freiburg
Broghammer · Jana · Wohlleber, Waldkirch Ludwig Harter · Ingolf Kanzler
Dieter Broghammer · Hanns Jana Werner Wohlleber
TGA/Energie: Rentschler und Riedesser Ing.Ges.mbH, Filderstadt

Ankauf

Jockers Architekten, Stuttgart
Michael Jockers

Ankauf

MGF Architekten GmbH, Stuttgart
Josef Hämmerl · Armin Günster Modell: Stefan Gratzer
CAD: Daniel Berger · Jochen Schmelz
Verfahrensart
Einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 25 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Die Aufgabe der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist die Gewährleistung von Sicherheit und Zuverlässigkeit bei Transport und Lagerung von Gefahrgütern, in der Chemie- und Materialtechnik sowie bei der Umweltverträglichkeit von Werkstoffen und Materialien. Die BAM gliedert sich in eine Verwaltungs- und neun Forschungsabteilungen, die jeweils einem inhaltlichen Schwerpunkt zugeordnet sind. Mit der Fertigstellung des Neubaus sollen drei Abteilungen vollständig nach Adlershof verlagert werden. Ziel des Wettbewerbs ist der Neubau eines Labor- und Technikgebäudes 8.05 als Ergänzung zu den bereits bestehenden Gebäuden auf dem Zweiggelände der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in Berlin-Adlershof.
In unmittelbarer Nachbarschaft zu namhaften wissenschaftlichen Insituten, die überwiegend durch eine prägnante Architektur ausgezeichnet werden, wird ein Entwurf erwartet, der den Anforderungen des hochkomplexen Labor- und Technikbetriebs genügt und darüber hinaus ein gestalterisch angemessenes Zeichen für die Bundesanstalt an diesem Standort setzt. Folgende Abteilungen sollen nach Adlershof verlagert werden:
– Abteilung I – Analytische Chemie, Referenz- materialien
– Abteilung IV – Material und Umwelt
– Abteilung V – Werkstofftechnik
Insgesamt beträgt die Hauptnutzfläche (HNF) 4.992 m2 für 104 Mitarbeiter.
– HNF 2 (Büro) 984m2
– HNF 3 (Labore gesamt) 3084m2
davon
– HNF 3 -chem./ physikal. Labore 2899m2
– HNF 3 - Technikum 185m2
Desweiteren ist an geeigneter Stelle ein für alle Gebäude der BAM auf der Liegenschaft nutz- barer Betriebshof mit einer ca. 800 m2 großen Betonfläche vorzusehen.

Fachpreisrichter
Prof. Johann Eisele, Darmstadt (Vors.)
Florian Fischötter, Berlin
Gabriele Pütz, Berlin
Prof. Manfred Schiedhelm, Berlin
Prof. Gabriela Seifert, Frankfurt a. M.
Stellv.: Tobias Scheel, Berlin

Sachpreisrichter
Prof. Dr. Manfred Hennecke, BAM
Michael Halstenberg, BMVBS
Florian Mausbach, BBR
Prof. Dr. Thomas Böllinghaus, BAM
Stellv.: Rita Ruoff-Breuer, BBR

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt einstimmig den 1. Preis unter Berücksichtigung der Hinweise in der schriftlichen Beurteilung zur Realisierung.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen