Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Büro- und Laborgebäude für das Julius Kühn-Institut , Dossenheim/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen
wa-ID
wa-2012606
Tag der Veröffentlichung
13.06.2013
Aktualisiert am
01.08.2013
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und beratenden Ingenieuren der Fachrichtungen Technische Gebäudeausrüstung/Gebäudeenergetik
Beteiligung
21 Arbeiten
Auslober
Koordination
Staatliches Hochbauamt Heidelberg, Heidelberg
Bewerbungsschluss
19.12.2012
Abgabetermin Pläne
17.04.2013
Abgabetermin Modell
02.05.2013
Preisgerichtssitzung
13.06.2013

1. Preis

hotz + architekten, Freiburg
Matthias Hotz
Planungsbüro Sütterlin + Partner GbR, Freiburg
Felix Jäger
Mitarbeit: Jens Michalke · Nadine Teske
Federico Bordio · Jasmin Koppitz
Tragwerk: Mohnke · Höß Bauingenieure Freiburg
Energie: Stahl & Weiß, Freiburg
Brandschutz: Brandschutzbüro Eisenbraun, Lahr
Modell: Jochen Zimmermann, Freiburg
  • 1. Preis: hotz architekten, Freiburg

2. Preis

Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Berlin
Klett Ingenieur GmbH, Fellbach
  • 2. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Berlin

3. Preis

Sacker Architekten, Freiburg i.Br.
Krebser und Freyler Planungsbüro GmbH,
Teningen
  • 3. Preis: Sacker Architekten, Freiburg i.Br.

4. Preis

Rohdecan Architekten GmbH, Dresden
Inius GTD GmbH, Dresden
  • 4. Preis: Rohdecan Architekten GmbH, Dresden

Anerkennung

JSWD Architekten, Köln
Schmidt Reuter Integrale Planung und
Beratung mbH, Köln
  • Anerkennung: JSWD Architekten, Köln

Anerkennung

Bez + Kock Architekten GmbH, Stuttgart
Thorsten Kock · Martin Bez
GbI Gackstatter Ingenieure GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
Verfahrensart
nicht offener interdiszilpinärer Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 25 Arbeitsgemeinschaftn

Wettbewerbsaufgabe
Das Julius Kühn-Institut (JKI), Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, wurde im Januar 2008 gegründet. Im Rahmen der Neuordnung und Reorganisation der Ressortforschung des BMELV werden verschiedene Institute standortbezogen neu strukturiert bzw. zusammengefasst. Am Standort des JKI in Dossenheim werden deshalb zukünftig das bestehende Institut für Pflanzenschutz in Obst- und Weinbau (OW) und das Institut für biologischen Pflanzenschutz (BI) (bisheriger Standort: Darmstadt) zusammengelegt.
Zur Umsetzung des Raumbedarfs ist der Neubau eines Büro- und Laborgebäudes für das JKI am Standort in Dossenheim erforderlich.
Die gesamte Liegenschaft mit den vorhandenen und künftigen Gebäuden ist eine zu erhaltende funktionale Einheit. Mit der Einfügung des Neubaus in die bestehende Struktur soll ein neues stimmiges Ensemble entstehen.
Das Raumprogramm umfasst 3.339 m² und gliedert sich in u.a. in:
- Büror.ume 372 m²
- Laborräume 1.544 m²
- Labornebenräume 754 m²
- Tagungs- und Besprechungsräume 186 m²
- Bibliothek 86 m²
- Allgemeine Büronutzung/Bürotechnik 81 m²
Der Realisierungswettbewerb für das Julius Kühn-Institut für Kulturpflanzen (JKI) fand mit besonderer Berücksichtigung der Thematik „Nachhaltiges Bauen“ in Anlehnung an das BNB „Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen des Bundes“ statt.
Bei der Wettbewerbsaufgabe wurden neben städtebaulichen, architektonischen und gestalterischen Qualitäten auch ausgewählte Nachhaltigkeitskriterien berücksichtigt.
Die Umsetzung der Nachhaltigkeitskriterien in den gesamten Wettbewerbsprozess erfolgte nach der Handlungsempfehlung SNAP „Systematik für Nachhaltigkeitsanforderungen in Planungswettbewerben“ des BMVBS (Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung).
Bei der Baumaßnahme wird ein Gesamterfüllungsgrad größer 65% (Qualitätsniveau nach BNB Standard: Silber) angestrebt.

Competition assignment
The Julius-Kühn-Institute (JKI), Federal Institute for Cultivated Plants, was founded in 2008. Two institutes shall be merged and a new officeand laboratory building, meeting the BNB silver standard, shall be built on the site of the JKI, creating a harmonious ensemble with the existing buildings. It shall be close to the green houses, vegetation hall/climate chamber and research areas. The floor space of 3.339 m² comprises areas for offices, laboratories, archives, stores, conference

Fachpreisrichter
Wolfgang Riehle, Reutlingen (Vors.)
Petra Wörner, Frankfurt
Prof. Ulrike Lauber, München
Prof. Jürgen Schreiber, Stuttgart
Prof. Dr. Karsten Voss, Wuppertal
Rolf Sutter, Bundesbau BW, Freiburg

Sachpreisrichter
Gisela Nobis-Fritzen, BMVBS Bonn
Gerit Fischer, BImA Zentrale Berlin
Dr. Joachim Stemmle, LRA RNK
Prof. Dr. Wilhelm Jelkmann, JKI Dossenheim
Dr. Johannes Jehle, JKI Darmstadt

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig den mit dem 1. Preis ausgezeichneten Entwurf der weiteren Bearbeitung zu Grunde zu legen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen