Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Kunstwerk am Zingel , Meldorf/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2026881
Tag der Veröffentlichung
19.06.2019
Aktualisiert am
19.06.2019
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
Bundesweit
Teilnehmer
Künstler und Künstlerinnen
Beteiligung
9 Arbeiten
Auslober
Koordination
Architektur + Stadtplanung , Hamburg
Preisgerichtssitzung
21.05.2019

1. Preis

Projekt: Meldorfer Schwung
F. Jörg Haberland, München

2. Preis

Projekt: Ruf der See
Jo Kley, Kiel
Verfahrensart
Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW

Wettbewerbsaufgabe
Gegenstand des Wettbewerbs ist die Realisierung eines dauerhaften Kunstwerks auf dem öffentlichen Platz Zingel in Meldorf. Im integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (IEK) für die städtebauliche Gesamtmaßnahme der Stadt Meldorf ist die Umgestaltung des Zingel als Tor zur Innenstadt als Ziel formuliert worden. Dies soll durch ein Kunstwerk im öffentlichen Raum betont werden.

Ziel des Wettbewerbs ist die Erlangung von qualitätsvollen und realisierbaren Entwürfen eines künstlerischen Beitrags zur Aufwertung und Betonung des öffentlichen Raumes am Zingel. Der erste Preis des Wettbwewerbs soll realisiert werden.

Preisgericht
Fachpreisrichter(innen):
Anders Petersen, Vorsitz BBK Schleswig-Holstein
Dr. Peter Kruska, Leiter Stadtgalerie Kiel
Bertel Bruun, Landschaftsarchitekt, Hamburg
Prof. Elisabeth Wagner, Professorin für Bildhauerei (Skulptur/ Installation/ Raumkonzeption), Muthesius Kunsthochschule Kiel
Sabine Kling, Dipl.-Ing. Architektur + Stadtplanung, Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration, Schleswig-Holstein

Sachpreisrichter/innen:
Anke Cornelius Heide, Bürgermeisterin Stadt Meldorf
Heike Ehlers, Stadtvertreterin
Heinz Hell, Bürgervorsteher
Joachim Böhe, 1. stellvertretender Bürgermeister
(bis 14.00 Uhr, danach vertreten durch Sabine Nix, Stadtvertreterin)

Empfehlung des Preisgerichts
Das Preisgericht der Stadt Meldorf empfiehlt einstimmig,
die Verfasser des 1. Preises mit der weiteren Planung zur
Realisierung des Kunstwerks zu beauftragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen