Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Universität Leipzig »Kunst am Bau« - iDiv Neubau Forschungsgebäude und Forschungsgewächshaus , Leipzig/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2028378
Tag der Veröffentlichung
19.07.2019
Aktualisiert am
05.02.2020
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Zulassungsbereich
Bundesweit
Teilnehmer
Künstler*innen in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekt*innen
Beteiligung
7 Arbeiten
Auslober
Abgabetermin
28.10.2019
Preisgerichtssitzung
27.11.2019

1. Preis | Forschungsgebäude

Elisabeth Howey · Enne Haenle, Leipzig
Rudolph Langner – Station C23 Architekten Landschaftsarchitekten Partnerschaftsges., Leipzig
  • 1. Preis | Forschungsgebäude: Elisabeth Howey · Enne Haenle, Leipzig
  • 1. Preis | Forschungsgebäude: Elisabeth Howey · Enne Haenle, Leipzig
  • 1. Preis | Forschungsgebäude: Elisabeth Howey · Enne Haenle, Leipzig
  • 1. Preis | Forschungsgebäude: Elisabeth Howey · Enne Haenle, Leipzig
  • 1. Preis | Forschungsgebäude: Elisabeth Howey · Enne Haenle, Leipzig
  • 1. Preis | Forschungsgebäude: Elisabeth Howey · Enne Haenle, Leipzig

1. Preis | Forschungsgewächshaus

Katrin und Charlotte Pannike, Halle

3. Preis

Thomas Leu, Halle
SNOW Landschaftsarchitekten, Halle
Verfahrensart
Beschränkter Einladungswettbewerb »Kunst am Bau«

Eingeladene Teilnehmer
Atelier Landart, Hannover
Thomas Leu, Halle
Franziska Möbius, Leipzig
Sophie Uchmann, Leipzig
Howey, Haenle, Leipzig
Rosa Loy u. Gabriele u. Dirk Seelemann, Leipzig
Else Gold, Meissen
Frank Schauseil, Dresden

Nachrücker
Magdalena Paukner, Lindberg
Katrin u. Charlotte Pannicke, Halle

Anlass und Ziel
Forschungsgebäude:
Das Forschungsgebäude liegt zentrumsnah, auf dem Gebiet der Alten Messe. Es wird von den Universitäten Halle, Jena und Leipzig als Forschungsgebäude genutzt. Bei dem Forschungsgebäude handelt es sich um ein 3-geschossiges Gebäude mit kupferfarbener Edelstahlfassade. Das Gebäude wird im Auftrag des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement durch einen Generalübernehmer errichtet.

Das Gebäude wird wie folgt genutzt:
Forschungslabore
Büroräume
Seminarräume
Beratungsräume
Lagerräume
Großzügiges Forum und Foyer

Hauptnutzflächen: 4.600 m²

Forschungsgewächshaus:
Auf dem nordwestlichen Gelände des Botanischen Gartens Leipzig wird aktuell der Neubau eines Forschungsgewächshauses für das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) realisiert. Der Neubau an der Linnèstraße / Ecke Johannisallee setzt sich zusammen aus einem Massivbau für Versorgungstechnik, Labore und Personalräume und einem Gewächshaus mit 12 Kabinen in Venlo-Bauweise.

Zur künstlerischen Bearbeitung der Bauaufgaben soll ein Wettbewerb Kunst am Bau durchgeführt werden.

Pressemeldung des Staatsbetriebs Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, 30.11.2019
Den Wettbewerb »Kunst am Bau« zur Gestaltung des Vorplatzes am Neubau des Forschungsgebäudes haben die Künstlerinnen Elisabeth Howey und Enne Haehnle aus Leipzig und am Gebäude des Gewächshauses für das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) der Universitäten Leipzig, Jena und Halle die Künstlerinnen Katrin und Charlotte Pannicke aus Halle für sich entschieden.

Das Thema der Arbeit am Forschungsgebäude lautet »Chorus« (lat.: Haufen, Menge; griech.: Tanz). Basierend auf Konzepten der Interaktion, der Offenheit und Durchlässigkeit von Systemen, der Überlagerung und Durchdringung von Formen entwickelt der künstlerische Beitrag ein gemeinsames Ganzes. Im Ensemble »Chorus« greifen landschaftsarchitektonische und skulpturale Elemente ineinander und schaffen Resonanzen.

Der Entwurf für das Forschungsgewächshaus thematisiert zentrale Forschungsbereiche des iDiv mit Blick auf die Gebiete Zellen, Blätter, Wurzeln und Insekten in mikroskopischer Ansicht.

Der Freistaat stellt für die Realisierung beider künstlerischer Ideen insgesamt 125.000 Euro zur Verfügung und fördert auf diese Weise zeitgenössische Bildende Kunst in Sachsen.

Preisgericht
Bernd Aschauer, Zentrale SIB – PBH
Ursula Güttsches, Künstlerin (Vorsitzende)
Prof. Dr. Rudolf Frhr. Hiller von Gaertringen, Universität Leipzig, Kustodie
Prof. Nicole van Dam, Nutzervertreterin iDiv
Thomas Grühn, Architekt
Gunter Böttger, Künstler
Dr. Marcus van Reimersdahl, SMWK, Ref. 2.4

Empfehlung des Preisgerichts
Die Jury empfiehlt dem Auslober, die Arbeiten mit der Tarnzahl 1162 für das Forschungsgebäude und 1160 für das Forschungsgewächshaus zu realisieren.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen