Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Kulturzentrum Les Arts , Gstaad/ Schweiz

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2011147
Tag der Veröffentlichung
05.02.2010
Aktualisiert am
12.04.2010
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
21 Arbeiten
Koordination
ARB Arbeitsgruppe, Bern
Preisgerichtssitzung
05.02.2010

1. Preis

Agence Rudy Ricciotti , Bandol

2. Preis

SLIK Architekten GmbH, Zürich
Mitarbeit: Steffen Lemmerzahl · Lukas Kueng
Ramias Steinemann · Ivo Piazza
Maria Meszaros
Akustik: Strauss Elektroakustik GmbH, Bern
Jürgen Strauss
L.Arch.: Hansjörg Jauch BSLA, Zürich
HLKS: Todt · Gmür + Partner AG, Zürich
Prof. Kurt Hildebrandt
Tragwek: Dr. Schwartz Consulting AG, Zug
Prof. Dr. Joseph Schwartz

3. Preis

Claus en Kaan Architecten, HW Amsterdam
Udo Thönnissen
Akustik: LBP Lichtveld Buis & Partners R.J.A.M. Dekkers
BHSF Architekten GmbH, Zürich

3. Preis

Architekt Krischanitz ZT GmbH, Wien
Prof. Alfred Grazioli · Prof. Adolf Krischanitz
Mitarbeit: Sven Hinrichs · Ralf Wilkening
Wei Chai · Martin Behrens · Simon Burko
Christoph Höhne
Gebäudetechnik: Ernst Basler + Partner, Zürich
Tragwerk: Ernst Basler + Partner, Zürich
Akustik: Wichser Akustik & Bauphysik, Zürich
Visualisierung: Sven Hinrichs

3. Preis

Ueli Brauen, Doris Wälchli B+W architecture sárl, Lausanne
Mitarbeit: Lucia Venero · Jeanne Wellinger
Akustik: XU – Acoustique, Paris
Szenografie: dUCKS scéno, Villeurbanne

3. Preis

Gigon + Guyer Architekten AG, Zürich
Mitarbeit: Bettina Gerhold · Katharina Löble
Roger Sidler · Thomas Möckel
Sandra Mosbacher · Arend Kölsch
Bauingenieur: Dr. Lüchinger + Meyer Bauingenieure AG, Zürich, Daniel Meier
Verkehr: Ernst Basler + Partner AG, Zürich
Christoph Lippuner
Haustechnik: Ernst Basler + Partner AG, Zürich
Heinz Richter
Akustik: Applied Acoustics GmbH, Gelterkinden
Martin Lachmann
Brandschutz: Makiol + Wiederkehr, Beinwil am See
Reinhard Wiederkehr
L.Arch.: Schweingruber Zulauf, Zürich
Lukas Schweingruber

Ankauf

:mlzd Architekten, Biel
Mitarbeit: Lars Mischkilnig · Daniele Di Giacinto
Claude Marbach · Roman Lehmann
Pat Tanner · Anika Beckel · Friederike Kluth
Stefan Leiseifer · Philip Stahlbohm
L.Arch.: Vedrana Zalac · Massimo Fontana, Basel
Bauingenieur: Walter Mory Maier Bauing. AG, Münchenstein
Andreas Bätsch
Akustik Konzertsaal: Jürgen Strauss, Bern
Akustik: Gartenmann Engineering AG, Bern
Niklaus Hodel
HKLS: Roschi + Partner AG, Bern
Andreas Wirz
Elektroingenieur: Bering AG, Bern
Gerhard Gort
Verfahrensart
Projektwettbewerb mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren

Wettbewerbsaufgabe
Ziel ist der Entwurf für ein attraktives Gebäude in zentraler Lage, in dem ein kulturelles Programm angeboten werden kann, das ganzjährig Besucher aus dem In- und Ausland anspricht zu erhalten. Neben Konzerten und Ausstellungen dient das Zentrum auch der Kulturvermittlung. Ziel ist ein Kulturforum, das Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft und Politik zusammenführt. Der geplante Konzertsaal mit 1.400 Plätzen wird das Zelt der Menuhin Festival Gstaad AG ersetzen. 1.300 m2 Fläche stehen für Wechselausstellungen zur Verfügung. Ergänzt werden die beiden Bereiche Musik und Ausstellung durch ein Foyer mit Garderobe und Restaurationsbetrieb. Das Baugelände befindet sich auf der südwestlichen Seite des Bahnhofs Gstaad. Ziel ist auch die Integration des neuen Bus Terminals.

Competition assignment
The objective is to get a design for an attractive building in a central location in which a variety of cultural events that will appeal to visitors from Switzerland and abroad can be held all year round. In addition to providing a venue for concerts and exhibitions, the centre will serve as a meeting point for conventions, conferences, workshops and social events. The goal is a cultural forum that will bring together leading personalities from the world of culture, economy and politics. The concert hall seating 1.400 will replace the marquee currently used by the Menuhin Festival Gstaad AG. Space totalling 1.300 m2 will be available for temporary exhibi- tions. The site is located to the southwest of the train station in Gstaad with the aim to integrate the new bus terminal as well.

Fachpreisrichter
Prof. Dr. Vittorio M. Lampugnani, Zürich/Mailand (Vors.)
Kurt Aellen, Bern
Christian Denzler, Brüssel
Prof. Kenneth Frampton, Columbia University New York
Stephan Jaggi, Gstaad
Prof. Dr. Werner Oechslin, Einsiedeln
Claudio Schmidt, Gemeinde Saanen

Preisgerichtsempfehlung
Die Jury empfiehlt einstimmig das Projekt des 1. Preises weiterzubearbeiten.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen