Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken

Kriminalabteilung Stadtpolizei Mühleweg, Zürich/ Schweiz

Web-ID
wa-2021140
Tag der Veröffentlichung
06.12.2016
Aktualisiert am
06.12.2016
Verfahrensart
Sonstiger Wettbewerb
Beteiligung
13 Arbeiten
Auslober
Preisgerichtssitzung
06.12.2016
Unterlagen zum Wettbewerb

Gewinner

Penzel Valier AG, Zürich
Erne AG Bauunternehmung, Frick
  • Gewinner: Penzel Valier AG, Zürich
  • Gewinner: Penzel Valier AG, Zürich
  • Gewinner: Penzel Valier AG, Zürich
  • Gewinner: Penzel Valier AG, Zürich

Weiterer Teilnehmer

Bob Gysin + Partner AG Architekten, Zürich
S+B Baumanagement AG, Olten, Schweiz

Weiterer Teilnehmer

BERREL BERREL KRÄUTLER AG, Zürich
Erne AG Holzbau, Laufenburg

Weiterer Teilnehmer

Gigon + Guyer Architekten AG, Zürich
Anliker AG Generalunternehmung, Emmenbrücke, Schweiz

Weiterer Teilnehmer

Caruso St John Architects AG, Zürich
HRS Real Estate AG, Zürich, Schweiz
Verfahrensart
Gesamtleistungsstudie

Wettbewerbsaufgabe
Die Organisationseinheiten der Kriminalabteilung der Stadtpolizei Zürich sind heute auf mehrere Standorte verteilt und in nicht-städtischen Gebäuden eingemietet, teilweise zur Untermiete beim Kanton Zürich an der Zeughausstrasse. Mit dem Umzug der Kantonspolizei ins Polizei- und Justizzentrum (PJZ) wird dieser Mietvertrag gekündigt und ein Verbleiben in den Räumlichkeiten an der Zeughausstrasse ist nicht möglich. Der heutige Hauptstandort der Kriminalabteilung in Aussersihl fällt somit weg. Als Ersatz für diese und weitere Fremdmieten ist ein zentraler Neubau auf dem städtischen Grundstück am Mühleweg – zwischen Hardturm- und Förrlibuckstrasse – im wachsenden Quartier Zürich-West geplant. Der Neubau soll bis 2021 realisiert werden, damit der Betrieb der Kriminalabteilung nahtlos gewährleistet ist.
Der geplante Neubau soll Büros und Nebenräume für die Ermittlungs- und Fahndungsdienste, den Kriminaldauerdienst (Detektivbüro mit 24-Stunden-Dienst), die Leitung und die Administration sowie die Infrastruktur für Arrestantinnen und Arrestanten und weitere betrieblich notwendige Räumlichkeiten unter einem Dach zusammenfassen. Durch die räumliche Zusammenlegung der Kriminalabteilung ergeben sich wertvolle betriebliche Synergien bei der Zusammenarbeit, ausserdem kann die betriebliche Effizienz gesteigert werden

Weitere Ergebnisse zum Thema