Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: foundation 5 architekten, Kassel
  • 2. Preis: Bruun & Möllers GmbH & Co. KG, Hamburg
  • 3. Preis: FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf
  • Anerkennung: TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: GTL Landschaftsarchitektur Städtebau Gnüchtel · Triebswetter, Düsseldorf

Königsplätze , Paderborn/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2011930
Tag der Veröffentlichung
21.06.2011
Aktualisiert am
21.08.2011
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
10 Arbeiten
Auslober
Koordination
FSW Düsseldorf GmbH Faltin + Sattler, Düsseldorf
Preisgerichtssitzung
21.06.2011

1. Preis

foundation 5+ architekten, Kassel
Dr. Hans-Peter Rohler · Michael Herz
Mitarbeit: Felicia Fölsch · Yunbo Yang
Mark Weingart
Licht: Jochen Lochner, Belrin
Arch.: Jörg Hupfeld, Kassel
Verkehr: Jürgen Kühnert, Bergkamen
mit HOSPER International BV, Haarlem
Hilke Floris
Mitarbeit: Gerwin de Vries · Frits van Loon
  • 1. Preis: foundation 5 architekten, Kassel
  • 1. Preis: foundation 5 architekten, Kassel
  • 1. Preis: foundation 5 architekten, Kassel
  • 1. Preis: foundation 5 architekten, Kassel

2. Preis

Bruun & Möllers GmbH & Co. KG, Hamburg
Bertel Bruun
Mitarbeit: Ben Warnecke · Judith Haas
Dominik von Waldhausen
  • 2. Preis: Bruun & Möllers GmbH & Co. KG, Hamburg
  • 2. Preis: Bruun & Möllers GmbH & Co. KG, Hamburg
  • 2. Preis: Bruun & Möllers GmbH & Co. KG, Hamburg
  • 2. Preis: Bruun & Möllers GmbH & Co. KG, Hamburg

3. Preis

FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf
Thomas Fenner
Mitarbeit: Simon Quindel
Arch.: Molestina Architekten, Köln
Prof. Pablo Molestina
  • 3. Preis: FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf
  • 3. Preis: FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf
  • 3. Preis: FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf
  • 3. Preis: FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf

Anerkennung

TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
Martin Rein-Cano · Lorenz Dexler
Mitarbeit: Francesca Venier · Frans Gilberg
Carolin Fickinger · Claire Mothais
José Ignacio Rejas · Sara Perovic
Signe Hougaard
Fachberater: Dürig AG, Zürich
Hoffmann-Leichter Ing.-Ges. mbH, Belrin
  • Anerkennung: TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin

Anerkennung

GTL Landschaftsarchitektur + Städtebau Gnüchtel · Triebswetter, Düsseldorf
Markus Gnüchtel
Mitarbeit: Kai Spurling · Jens Gabe · Katrin Riese
Barbara Bastian · Olga Reimer
Fachberater: RKW Rhode · Kellermann · Wawrowsky
Architektur + Städtebau, Düsseldorf
Jens Thormeyer
BSV Büro für Stadt- und Verkehrsplanung
Dr.-Ing. Reinhold Baier GmbH, Aachen
Axel C. Springsfeld
  • Anerkennung: GTL Landschaftsarchitektur Städtebau Gnüchtel · Triebswetter, Düsseldorf
  • Anerkennung: GTL Landschaftsarchitektur Städtebau Gnüchtel · Triebswetter, Düsseldorf
  • Anerkennung: GTL Landschaftsarchitektur Städtebau Gnüchtel · Triebswetter, Düsseldorf
  • Anerkennung: GTL Landschaftsarchitektur Städtebau Gnüchtel · Triebswetter, Düsseldorf
Verfahrensart
Beschränkter Wettbewerb nach RAW 2004 mit max. 15 Landschaftsarchitekten

Wettbewerbsaufgabe
Die Paderborner Königsplätze zeichnen sich heute durch eine zentrale Lage innerhalb der Innenstadt aus und sind Teil des stadträumlichen Spannungsfeldes zwischen der Hauptlauflage der Westernstraße und dem westlichen Paderquellgebiet. Als typisches Projekt der 70er Jahre wurden die Königsplätze in eine fahrverkehrsfreie Fußgängerebene,Verkehrsebene und 2 Tiefgaragenebenen samt dazugehöriger Bus-Zentralstation unterteilt. Eine gewünschte zeitnahe Neugestaltung des öffentlichen Raumes mit seinen rund 7.000 qm Gesamtfläche (zzgl. Verflechtungsbereiche mit ca. 10.000 qm) soll die strukturellen Schwächen der Königsplätze ausgleichen und ihn zu einem angenehmen Stadterlebnis werden lassen. Die im Bereich der Königsplätze vorhandenen kleinen Handelspartnerund großen Kaufhäuser sollen dazu wieder besser mit einem Platzgeschehen vernetzt werden. Teil der Wettbewerbsaufgabe ist insbesondere die Definition eines neuen zeitgemäßen und innenstadtadäquaten Gestaltkonzeptes für den öffentlichen Raum in gestalterischer Vernetzung mit den privaten Einzelhandelsflächen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen