Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Kongresshotel Quartier Elbbrücken , Hamburg-Mitte (HafenCity)/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2027584
Tag der Veröffentlichung
05.03.2018
Aktualisiert am
10.10.2019
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Teilnehmer
Architekten/-innen
Beteiligung
7 Arbeiten
Auslober
Koordination
D&K drost consult GmbH, Hamburg
Abgabetermin
14.05.2018 16:00
Preisgerichtssitzung
19.06.2018
Bekanntgabe nach Überarbeitungsphase
01.10.2019

1. Preis

gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg
Nikolaus Goetze
Mitwirkende: Volkmar Sievers · Kordula Noelle · Marco Rodriguez
Micheie Watenphul · Elena Cubillo · Matthias Ludes · Hanbai Li
Elena Alexeeva · Wiebke Meyenburg · Theresa Nehls · Tilman Levine
Aegidius Vockenhuber · Raimund Kinski · Monika Franz · Karsten
Schillings

Fachberatung:
TGA&Fassade: Drees&Sommer
Brandsch.: Dr.-lng. Klinzmann, hhp Berlin, PrüfG
Statik: Wetz&von Seht
Lichtpl.: Schlotfeldt Licht
  • 1. Preis: gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg
  • 1. Preis: gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg
  • 1. Preis: gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg
  • 1. Preis: gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg
  • 1. Preis: gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg
  • 1. Preis: gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg
  • 1. Preis: gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg
  • 1. Preis: gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg
  • 1. Preis: gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg
  • 1. Preis: gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg
  • 1. Preis: gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg
  • 1. Preis: gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg
  • 1. Preis: gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg
  • 1. Preis: gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg
  • 1. Preis: gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg
  • 1. Preis: gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg

2. Preis

Störmer Murphy and Partners GbR, Hamburg
Dipl.-Ing. Jan Störmer
Mitwirkende: Projektleitung: Kasimir Altzweig
Mauro Meuili · Nils Ratjen · Lena Kallweit
Laura Pfeiler · Isabel Jeschar

Fachberatung:
Assman Beraten + Planen AG (Tragwerk + TGA)
Krebs und Kiefer Beratende Ingenieure für das Bauwesen GmbH (Bauphysik)
  • 2. Preis: Störmer Murphy and Partners GbR, Hamburg
  • 2. Preis: Störmer Murphy and Partners GbR, Hamburg
  • 2. Preis: Störmer Murphy and Partners GbR, Hamburg
  • 2. Preis: Störmer Murphy and Partners GbR, Hamburg
  • 2. Preis: Störmer Murphy and Partners GbR, Hamburg
  • 2. Preis: Störmer Murphy and Partners GbR, Hamburg
  • 2. Preis: Störmer Murphy and Partners GbR, Hamburg
  • 2. Preis: Störmer Murphy and Partners GbR, Hamburg
  • 2. Preis: Störmer Murphy and Partners GbR, Hamburg
  • 2. Preis: Störmer Murphy and Partners GbR, Hamburg
  • 2. Preis: Störmer Murphy and Partners GbR, Hamburg
  • 2. Preis: Störmer Murphy and Partners GbR, Hamburg
  • 2. Preis: Störmer Murphy and Partners GbR, Hamburg
  • 2. Preis: Störmer Murphy and Partners GbR, Hamburg
  • 2. Preis: Störmer Murphy and Partners GbR, Hamburg
  • 2. Preis: Störmer Murphy and Partners GbR, Hamburg

3. Preis

TCHOBAN VOSS Architekten, Hamburg
Ekkehard Voss
Mitwirkende: Frank Focke · Julia Gühlke · Mariella Kiourktsoglou
Felix Kuhn · Alexander Loss · Tomasz Kozaczek · Hajo Massel
Hoa Nguyen · Alessandra Dieseldorff

Fachberatung:
JOI-Design GmbH (Innenarchitektur)
IFB Frohloff Staffa Kühl Ecker (Tragwerk)
IPJ Ingenieurbüro P. Jung (Energie/ Bauphysik)
Schlüter Thomsen Ingenieure (Brandschutz und TGA)
  • 3. Preis: TCHOBAN VOSS Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: TCHOBAN VOSS Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: TCHOBAN VOSS Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: TCHOBAN VOSS Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: TCHOBAN VOSS Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: TCHOBAN VOSS Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: TCHOBAN VOSS Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: TCHOBAN VOSS Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: TCHOBAN VOSS Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: TCHOBAN VOSS Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: TCHOBAN VOSS Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: TCHOBAN VOSS Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: TCHOBAN VOSS Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: TCHOBAN VOSS Architekten, Hamburg
Verfahrensart
Nicht offener, einphasiger hochbaulicher Realisierungswettbewerb mit 10 Teilnehmern als Einladungswettbewerb

Gesetzte Teilnehmer
COBE, Kopenhagen
gmp – von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg
Hascher Jehle Architekten, Berlin
Ingenhoven Architects, Düsseldorf
kadawittfeldarchitektur, Aachen/Berlin
Schmidt Hammer Lassen, Aarhus
Sergison Bates Architects, London
Staab Architekten, Berlin
Störmer Murphy & Partners, Hamburg
Tchoban Voss, Hamburg

Wettbewerbsaufgabe
Im Quartier Elbbrücken, dem östlichen Teil der Hamburger HafenCity, soll ein Kongresshotel realisiert werden. Die Ausloberin des vorliegenden Verfahrens, die ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG, hat das Grundstück (Baufeld 119) Mitte des Jahres 2017 von der FHH anhand gegeben bekommen und forciert kurzfristig die bauliche Entwicklung der Fläche. Vor diesem Hintergrund ist der vorliegende Wettbewerb initiiert worden.

Für das Wettbewerbsgebiet vorgesehen ist die Umsetzung zweier sich ergänzender Hotelkonzepte an einem Standort.

Das Hotel soll sich zur Durchführung von Kongressen eignen, weshalb die Planung eines Kongresssaales sowie dazugehöriger Infrastruktur fester Bestandteil der Planungsaufgabe ist. Weitergehend ist u.a. ein Restaurant und eine Skybar Teil der Vorplanung.

Die Vorgaben zur hochbaulichen Entwicklung an diesem Standort basieren auf dem städtebaulichen Entwurf des Büros Hosoya Schaefer architects, der im Rahmen des städtebaulichen Wettbewerbs mit dem 1. Platz ausgezeichnet wurde sowie auf den für die HafenCity formulieren Anforderungen, u.a. zur Gestaltung der Erdgeschosszone, zu den Themen Energie, Nachhaltigkeit, Smart-Mobility sowie zu den besonderen Anforderungen des Hochwasser- und Lärmschutzes.

Die avisierte oberirdische Bruttogrundfläche beläuft sich auf rd. 40.000 m². Die im Bebauungsplanentwurf festgelegte maximale Gebäudehöhe von 57 bis 60 m ist als Vorgabe vorrangig zu berücksichtigen.

Für die Baumaßnahme ist ein Volumen von netto 65,0 Mio. Euro (KG 300 bis 400 – ohne 310 und 320) vorgesehen. Der vorgenannte Betrag stellt eine Kostenobergrenze dar und wird später für den Fall der Beauftragung als verbindliche Kostenobergrenze vereinbart.

Die technische Realisierbarkeit der Fassade, vor allem unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten, ist essentiell. Hier ist von einer durchschnittlichen Kostenobergrenze von max. 685 €/m² für transparente und max. 300 €/m² für opake Fassadenflächen auszugehen, einschl. der erforderlichen Fassadenunterkonstruktion, jedoch ohne Rohbauanteil (DIN 276, KG 332,334 u. 335).

Alle eingebrachten Wettbewerbsbeiträge sollen diese Kostenobergrenzen einhalten.

Fachpreisrichterinnen und Fachpreisrichter
Franz-Josef Höing, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Oberbaudirektor
Markus Lentzler, ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG, Managing Director Architecture & Construction
Klaus Fidlschuster, HOTOUR Hotel Consulting GmbH, Geschäftsführer
Kaspar Kraemer, Architekt, Kaspar Kraemer Architekten, Köln
Tim Hupe, Architekt, Tim Hupe Architekten, Hamburg
Prof. Donatella Fioretti, Architektin, Bruno Fioretti Marquez Architekten, Berlin

Sachpreisrichterinnen und Sachpreisrichter
Prof. Jürgen Bruns-Berentelg, HafenCity Hamburg GmbH, Vorsitzender der Geschäftsführung
Alexander Otto, ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG, CEO
Dr. Andreas Mattner, ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG, Managing Director Office, Traffic, Industries
Martina Fidlschuster, HOTOUR Hotel Consulting GmbH, Geschäftsführerin
Prof. Norbert Aust, Tourismusverband Hamburg, Vorsitzender
Jörg Hamann, Politischer Vertreter, Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft

Empfehlung des Preisgerichts
Das Preisgericht empfiehlt einstimmig, die Verfasser der mit dem 1. Preis ausgezeichneten
Arbeit 1202 mit der Weiterbearbeitung des hochbaulichen Entwurfes zu beauftragen.

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen