Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Kombibad Rastatt , Rastatt/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2033150
Tag der Veröffentlichung
20.12.2021
Aktualisiert am
09.08.2022
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Teilnehmer
Interdisziplinäre Arbeitsgemeinschften aus Architekt*innen und Landschaftsarchitekt*innen
Beteiligung
12 Arbeiten
Auslober
Koordination
Harrer Ingenieure GmbH
Bewerbungsschluss
14.01.2022 14:00
Abgabetermin Pläne
30.05.2022 12:00
Abgabetermin Modell
13.06.2022 12:00
Preisgerichtssitzung
21.07.2022

1. Preis

h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
Martin Gessert · Albrecht Randecker
Mitarbeit: Vuong Khoa Tran · Alexander Heimbruch · Jia Bei He
Rebecca Fischer · Nora Eßlinger · Martin Gass · Philipp Kasporick
faktorgruen Landschaftsarchitekten, Freiburg
Jürgen Pfaff
  • 1. Preis: h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart · faktorgruen Landschaftsarchitekten, Freiburg
  • 1. Preis: h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart · faktorgruen Landschaftsarchitekten, Freiburg
  • 1. Preis: h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart · faktorgruen Landschaftsarchitekten, Freiburg
  • 1. Preis: h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart · faktorgruen Landschaftsarchitekten, Freiburg
  • 1. Preis: h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart · faktorgruen Landschaftsarchitekten, Freiburg
  • 1. Preis: h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart · faktorgruen Landschaftsarchitekten, Freiburg
  • 1. Preis: h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart · faktorgruen Landschaftsarchitekten, Freiburg
  • 1. Preis: h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart · faktorgruen Landschaftsarchitekten, Freiburg

2. Preis

Lehmann Architekten, Offenburg
Gunnar Lehmann
Mitarbeit: Jürgen Ebinger · Elisabetta Chapuis · Larglinda Berisha
AO Landschaftsarchitekten Stadtplaner + Ingenieure Mainz GmbH
Stafen Bitter
Mitarbeit: Sebastian Lensch · Osama Dyab · Nymul Haque

Fachplaner, Berater, Sachverständige:
Visualisierung: vizlab, Kassel
  • 2. Preis: Lehmann Architekten, Offenburg · AO Landschaftsarchitekten Stadtplaner + Ingenieure Mainz GmbH
  • 2. Preis: Lehmann Architekten, Offenburg · AO Landschaftsarchitekten Stadtplaner + Ingenieure Mainz GmbH
  • 2. Preis: Lehmann Architekten, Offenburg · AO Landschaftsarchitekten Stadtplaner + Ingenieure Mainz GmbH
  • 2. Preis: Lehmann Architekten, Offenburg · AO Landschaftsarchitekten Stadtplaner + Ingenieure Mainz GmbH
  • 2. Preis: Lehmann Architekten, Offenburg · AO Landschaftsarchitekten Stadtplaner + Ingenieure Mainz GmbH
  • 2. Preis: Lehmann Architekten, Offenburg · AO Landschaftsarchitekten Stadtplaner + Ingenieure Mainz GmbH
  • 2. Preis: Lehmann Architekten, Offenburg · AO Landschaftsarchitekten Stadtplaner + Ingenieure Mainz GmbH
  • 2. Preis: Lehmann Architekten, Offenburg · AO Landschaftsarchitekten Stadtplaner + Ingenieure Mainz GmbH

3. Preis

Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten + Stadtplaner PartGmbB, Nürnberg
Mitarbeit: Frank Riedel · Stephen Balmberger
Gabriel Barklam · Anton Hahn · Jakob Paluch
Jetter Landschaftsarchitekten, Stuttgart
Frank Jetter
Mitarbeit: Franziska Doubek · Finn Schneck
  • 3. Preis: Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten + Stadtplaner PartGmbB, Nürnberg · Jetter Landschaftsarchitekten, Stuttgart
  • 3. Preis: Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten + Stadtplaner PartGmbB, Nürnberg · Jetter Landschaftsarchitekten, Stuttgart
  • 3. Preis: Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten + Stadtplaner PartGmbB, Nürnberg · Jetter Landschaftsarchitekten, Stuttgart
  • 3. Preis: Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten + Stadtplaner PartGmbB, Nürnberg · Jetter Landschaftsarchitekten, Stuttgart
  • 3. Preis: Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten + Stadtplaner PartGmbB, Nürnberg · Jetter Landschaftsarchitekten, Stuttgart
  • 3. Preis: Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten + Stadtplaner PartGmbB, Nürnberg · Jetter Landschaftsarchitekten, Stuttgart
  • 3. Preis: Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten + Stadtplaner PartGmbB, Nürnberg · Jetter Landschaftsarchitekten, Stuttgart
  • 3. Preis: Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten + Stadtplaner PartGmbB, Nürnberg · Jetter Landschaftsarchitekten, Stuttgart
  • 3. Preis: Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten + Stadtplaner PartGmbB, Nürnberg · Jetter Landschaftsarchitekten, Stuttgart
  • 3. Preis: Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten + Stadtplaner PartGmbB, Nürnberg · Jetter Landschaftsarchitekten, Stuttgart

4. Preis

Sacker Architekten, Freiburg
Christopher Höfler
Mitarbeit: Felix Schuler · Maximilian Matscheko · Jean-Pascal Fuchs
BHM Planungsgesellschaft mbH, Nürnberg
Mitarbeit: Max Hansen · Elisabeth Egerter
Noora Susimaa · Agnieszka Gorniak-Schulze

Fachplaner, Berater, Sachverständige:
Sabine Ott, Mohnke Höss, Bauingenieure
Johannes Müller, Stahl + Weiß, Gebäudeoptimierung und Bauphysik
  • 4. Preis: Sacker Architekten, Freiburg · BHM Planungsgesellschaft mbH, Nürnberg
  • 4. Preis: Sacker Architekten, Freiburg · BHM Planungsgesellschaft mbH, Nürnberg
  • 4. Preis: Sacker Architekten, Freiburg · BHM Planungsgesellschaft mbH, Nürnberg
  • 4. Preis: Sacker Architekten, Freiburg · BHM Planungsgesellschaft mbH, Nürnberg
  • 4. Preis: Sacker Architekten, Freiburg · BHM Planungsgesellschaft mbH, Nürnberg
  • 4. Preis: Sacker Architekten, Freiburg · BHM Planungsgesellschaft mbH, Nürnberg
  • 4. Preis: Sacker Architekten, Freiburg · BHM Planungsgesellschaft mbH, Nürnberg
  • 4. Preis: Sacker Architekten, Freiburg · BHM Planungsgesellschaft mbH, Nürnberg
  • 4. Preis: Sacker Architekten, Freiburg · BHM Planungsgesellschaft mbH, Nürnberg
  • 4. Preis: Sacker Architekten, Freiburg · BHM Planungsgesellschaft mbH, Nürnberg
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb im Geltungsbereich der VgV

Wettbewerbsaufgabe
Derzeit unterhalten die Stadtwerke Rastatt zwei getrennte Bäder in Rastatt: ein Freibad auf dem Natura Areal und Alhora Hallenbad. Letzteres ist stark sanierungsbedürftig. Durch eine Zusammenlegung beider Bäder sollen zahlreiche Synergieeffekte erzielt werden. Das Areal, auf dem ein qualitätsvolles, sehr energieeffizientes und attraktives Kombibad (Frei- und Hallenbad) entstehen soll, liegt städtebaulich relevant innenstadtnah, ist von großem Baumbestand und Wasserflächen geprägt und bildet den Auftakt zu einem angrenzenden Naherholungsgebiet mit zahlreichen Sportanlagen.
Denkmalschutzrechtliche Vorgaben für Bestandsgebäude, Außenanlagen und Geländemodulation sind zu beachten. Forderungen aus dem Hochwasserschutzgesetz und Parkierung sind in die Planung mit einzubeziehen.

Fachpreisrichter*innen
Prof. Jörg Aldinger, Freier Architekt BDA, Professur Hochschule Biberach (Vorsitz)
Prof. Nikolaus Kränzle, Regierungsbaumeister, BDA, DWB, Professur Frankfurt University
Dipl.-Ing. Klaus Elliger, ehemaliger Leiter Städtebau Mannheim,
Prof. Dr.-Ing. Bernhard Lenz, Architekt, Professur Hochschule Karlsruhe
Prof. Andreas Meissner, freier Architekt, AKBW, Professur Hochschule Karlsruhe
Dipl.-Ing. Stefan Helleckes, Landschaftsarchitekt, BDLA
Dipl.-Ing. Markus Reck-Kehl, Fachbereichsleitung Stadt- und Grünplanung Stadt Rastatt
Dipl.-Ing. Andrea Thomann, Architektin
Dipl.-Ing. Ulrike Franke, Architektin, Energieeffizienzexpertin

Sachpreisrichter*innen
Hans Jürgen Pütsch, Oberbürgermeister Stadt Rastatt
Olaf Kaspryk, Geschäftsführung Stadtwerke Rastatt GmbH/Betriebsleiter Eigenbetrieb Bäder, Versorgung und Verkehr
Brigitta Lenhard
Roy Zilius
Dieter Gerster
Herbert Köllner
Dr. Volker Kek
Simone Walker

Empfehlung des Preisgerichts
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober, unter Berücksichtigung der Anmerkungen des Protokolls, den 1. Preis der weiteren Planung zugrunde zu legen.
20/12/2021    S246

Deutschland-Rastatt: Dienstleistungen von Architekturbüros

2021/S 246-651146

Wettbewerbsbekanntmachung

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Eigenbetrieb Bäder, Versorgung und Verkehr Rastatt

Postanschrift: Markgrafenstraße 7

Ort: Rastatt

NUTS-Code: DE124 Rastatt

Postleitzahl: 76437

Land: Deutschland

Kontaktstelle(n): Herr Dipl.-Ing., Dipl. Wi.-Ing. Olaf Kaspryk

E-Mail: o.kaspryk@stadtwerke-rastatt.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.bvv-rastatt.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E68464145
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Harrer Ingenieure GmbH

Postanschrift: Reinhold-Frank-Str. 48b

Ort: Karlsruhe

NUTS-Code: DE122 Karlsruhe, Stadtkreis

Postleitzahl: 76133

Land: Deutschland

Kontaktstelle(n): Frau Kathrin Mühlbauer

E-Mail: kombibad@harrer-ing.net

Telefon: +49 7211819-714

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.harrer-ing.net
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E68464145
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Eigenbetrieb einer Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

 

Nichtoffener Realisierungswettbewerb (RPW 2013) mit vorgeschaltetem, EU-weitem Auswahlverfahren gemäß VgV für den Neubau eines Kombibades in Rastatt

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
II.2)Beschreibung
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

 

Derzeit unterhalten die Stadtwerke Rastatt zwei getrennte Bäder in Rastatt: ein Freibad auf dem Natura Areal und Alhora Hallenbad. Letzteres ist stark sanierungsbedürftig. Durch eine Zusammenlegung beider Bäder sollen zahlreiche Synergieeffekte erzielt werden. Das Areal, auf dem ein qualitätsvolles, sehr energieeffizientes und attraktives Kombibad (Frei- und Hallenbad) entstehen soll, liegt städtebaulich relevant innenstadtnah, ist von großem Baumbestand und Wasserflächen geprägt und bildet den Auftakt zu einem angrenzenden Naherholungsgebiet mit zahlreichen Sportanlagen.

Denkmalschutzrechtliche Vorgaben für Bestandsgebäude, Außenanlagen und Geländemodulation sind zu beachten. Forderungen aus dem Hochwasserschutzgesetz und Parkierung sind in die Planung mit einzubeziehen.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:

 

Teilnahmeberechtigt sind interdisziplinäre Bewerber/Bewerbergemeinschaften,die die fachl.Voraussetzungen erfüllen.Fachl.Voraussetzung sind Berechtigungen zur Führung der folgenden Berufsbezeichnungen gemäß Rechtsvorschrift HerkunftsstaatArchitekt und Landschaftsarchitekt Erfüllt ein Bewerber die fachl.Voraussetzung alleine/mit fest angestellten Mitarbeitern,ist er alleine teilnahmeberechtigt.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Mindestzahl: 5
Höchstzahl: 15
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
Sacker Architekten GmbH, Freiburg
4a Architekten GmbH, Stuttgart
Lehmann Architekten GmbH, Offenburg
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

 

Die eingereichten Wettbewerbsarbeiten werden anhand folgender Kriterien beurteilt, wobei die dargestellte

Reihenfolge nicht als Wertung oder Gewichtung zu betrachten ist:

- Städtebau/Freiraum

- Architektur/Raum

- Funktionalität/Betrieb

- Wirtschaftlichkeit/Kosten

- Nachhaltigkeit/Klimafreundlichkeit

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/01/2022
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 02/02/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

 

Als Wettbewerbssumme stellt der Auslober einen Gesamtbetrag in Höhe von 214.000,- € netto zur Verfügung.

Bearbeitungshonorare werden nicht berücksichtigt.

Preise werden denjenigen Arbeiten zuerkannt, auf deren Grundlage die Aufgabe realisiert werden kann. Anerkennungen werden für bemerkenswerte Teilleistungen vergeben.

Es werden folgende Preise ausgelobt:

1. Preis: 85.600,- € netto,

2. Preis: 53.500,- € netto,

3. Preis: 32.100,- € netto,

Anerkennungen: 42.800,- € (netto).

Die Aufteilung der Preissumme kann durch einstimmigen Beschluss des Preisgerichts neu festgelegt werden.

IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Prof. Jörg Aldinger, Freier Architekt BDA, Professur Hochschule Biberach (Fachpreisrichter)
Prof. Tobias Wulf, Architekt, Professur Hochschule Stuttgart (Fachpreisrichter)
Prof. Nikolaus Kränzle, Regierungsbaumeister, BDA, DWB, Professur Frankfurt University (Fachpreisrichter)
Dipl.-Ing. Klaus Elliger, Leiter Städtebau Mannheim (Fachpreisrichter)
Prof. Dr.-Ing. Bernhard Lenz, Architekt, Professur Hochschule Karlsruhe (Fachpreisrichter)
Prof. Andreas Meissner, freier Architekt, AKBW, Professur Hochschule Karlsruhe (Fachpreisrichter)
Dipl.-Ing. Stefan Helleckes, Landschaftsarchitekt, BDLA (Fachpreisrichter)
Dipl.-Ing. Markus Reck-Kehl, Fachbereichsleitung Stadt- und Grünplanung Stadt Rastatt (Fachpreisrichter)
Dipl.-Ing. Andrea Thomann, Architektin (Fachpreisrichterin)
Dipl.-Ing. Anette Wurz, Stadt- und Grünplanung Stadt Rastatt (Stv. Fachpreisrichterin)
Prof. Markus Neppl, Architekt BDA (Stv. Fachpreisrichter)
Prof. Dipl.-Ing. Cornelia Bott, Landschaftsarchitektin Nürtingen (Stv. Fachpreisrichterin)
Prof. Dipl.-Ing. Ulrike Franke, Architektin, Energieeffizienzexpertin (Stv. Fachpreisrichterin)
Hans Jürgen Pütsch, Oberbürgermeister Stadt Rastatt (Sachpreisrichter)
Olaf Kaspryk, Geschäftsführung Stadtwerke Rastatt GmbH/Betriebsleiter Eigenbetrieb Bäder, Versorgung und Verkehr (Sachpreisrichter)
Brigitta Lenhard, CDU (Sachpreisrichterin)
Joachim Fischer, SPD (Sachpreisrichter)
Roland Walter, Bündnis 90/Die Grünen (Sachpreisrichter)
Herbert Köllner, Freie Wähler (Sachpreisrichter)
Roland Oberst, AfD (Sachpreisrichter)
Simone Walker, FuR (Sachpreisrichterin)
Raphael Knoth, Bürgermeister Stadt Rastatt (Stv. Sachpreisrichter)
Tobias Peter, Stv. kaufm. Betriebsleiter Eigenbetrieb Bäder, Versorgung und Verkehr (Stv. Sachpreisrichter)
Mathias Köppel, CDU (Stv. Sachpreisrichter)
Roy Zilius, SPD (Stv. Sachpreisrichter)
Dieter Gerster, Bündnis 90/Die Grünen (Stv. Sachpreisrichter)
Karl-Ludwig Hauns, Freie Wähler (Stv. Sachpreisrichter)
Ralf Willert, AfD (Stv. Sachpreisrichter)
Michael Ams, FuR (Stv. Sachpreisrichter)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe

Postanschrift: Durlacher Allee 100

Ort: Karlsruhe

Postleitzahl: 76137

Land: Deutschland

E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de

Internet-Adresse: http://www.rp-karlsruhe.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

 

Nach Zurückweisung einer Rüge beträgt die Frist für die Beantragung eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer 15 Kalendertage (§ 160 Absatz 3 Nr. 4 GWB).

Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsverfahrens setzt ferner voraus, dass erkannte Vergabeverstöße nach §160 Abs. 3 Nummern 1-3 GWB innerhalb der dort genannten Fristen gegenüber dem Auftraggeber gerügt wurden.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe

Postanschrift: Durlacher Allee 100

Ort: Karlsruhe

Postleitzahl: 76137

Land: Deutschland

E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de

Internet-Adresse: http://www.rp-karlsruhe.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/12/2021

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen