Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Kombibad Hofheimer Land , Hofheim in Unterfranken/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen
wa-ID
wa-2014420
Tag der Veröffentlichung
20.05.2014
Aktualisiert am
20.05.2014
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Bewerbergemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten
Beteiligung
14 Arbeiten
Koordination
BÄUMLE Architekten | Stadtplaner, Darmstadt
Bewerbungsschluss
17.01.2014
Abgabetermin Pläne
10.04.2014
Preisgerichtssitzung
20.05.2014

1. Preis

Haack + Höpfner Architekten und Stadtplaner, München
Planstatt Senner, Stuttgart
John Höpfner · Lydia Haack · Johann Senner
Mitarbeit: Daniela Neubert · Ole Küster
Claudia Wolf · Laurent Class
  • 1. Preis: Haack Höpfner Architekten und Stadtplaner, München
  • 1. Preis: Haack Höpfner Architekten und Stadtplaner, München

2. Preis

bauatelier haas und hiesch, Stuttgart
faktorgrün Landschaftsarchitekten, Freiburg
Gerold Haas
  • 2. Preis: bauatelier haas und hiesch, Stuttgart
  • 2. Preis: bauatelier haas und hiesch, Stuttgart

3. Preis

Lieb + Lieb Architekten, Freudenstadt
Planungsgruppe ACER, Horb
Gerhard Lieb · Karl A. Vandeven
Mitarbeit: Aida Amr Rey · Sascha Heinzelmann
Sven Vandeven · Stefanie Schmidt
  • 3. Preis: Lieb Lieb Architekten, Freudenstadt
  • 3. Preis: Lieb Lieb Architekten, Freudenstadt

Anerkennung

[f] landschaftsarchitektur gmbh, Bonn
sturm und wartzeck architekten, Dipperz
Gunter Fischer · Jörg Sturm
Mitarbeit: Josephine Steller · Steffen Schultheis
Susanne Hoffmann · Neelja Gillich
  • Anerkennung: [f] landschaftsarchitektur gmbh, Bonn
  • Anerkennung: [f] landschaftsarchitektur gmbh, Bonn

Anerkennung

Reichert.Schulze Architekten, Stuttgart
Plancontor S1 Landschaftsarchitekten,
Stuttgart
Jürgen Reichert · Ulrich Schuster
Mitarbeit: Heike Schulze · Nefelis Kalsouni
Anja Langwieder
  • Anerkennung: Reichert.Schulze Architekten, Stuttgart
  • Anerkennung: Reichert.Schulze Architekten, Stuttgart
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 15 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Das vorhandene Freibad der Stadt Hofheim in Unterfranken ist dringend sanierungsbedürftig. Aufgrund erheblichen Wasserverlustes wurde das Freibad 2013 geschlossen. Die notwendige Generalsanierung war Anlass, über die Angebotsstruktur im Kontext der Bäderlandschaft in Hofheim und Umgebung nachzudenken.
Auf Grundlage einer Machbarkeitsstudie wurde festgestellt, dass das Freibad nur mit einem sehr geringen Kostendeckungsbeitrag wirtschaftet. Zur Verbesserung der Betriebskostensituation soll deshalb das Freibad mit dem benachbarten Hallenbad zusammengefasst und langfristig als Kombibad betrieben werden. Dies bedingt eine organisatorische und räumliche Zusammenlegung der Infrastruktureinrichtungen (Eingangsbereich, Kasse, Kiosk etc.). Durch den geplanten Kombibetrieb ergeben sich Synergien und es wird eine Attraktivitätssteigerung erreicht. Dies bedingt, dass bei der Neuplanung des Freibadbereichs kurze und attraktive Wege zwischen Hallenbad und Freibecken geschaffen werden.
Im Rahmen des Wettbewerbs soll das Wasserflächenangebot erneuert, das Außengelände des Freibads überarbeitet und ein gemeinsamer Eingangsbereich unter Einbeziehung des vorhandenen Hallenbads z.B. durch einen Anbau geschaffen werden.
In dem Entwicklungskonzept der Gemeinde-Allianz Hofheimer Land ist die Neukonzeption als Kombibad eine wichtige Maßnahme zur Stärkung und Sicherung der Lebensqualität sowie des Freizeit- und Tourismusangebots im Hofheimer Land. In diesem Sinne ist die Neukonzeption nicht nur unter dem Aspekt Funktionaliät und Wirtschaftlichkeit zu betrachten. Die landschaftsplanerische und architektonische Gestaltung soll zur Attraktivierung und positiven Image-Bildung des „Hofheimer Lands“ beitragen.
Für das Projekt wurde ein Kostenrahmen für die Neukonzeption eines Kombibades (ohne Sanierung Hallenbad) von ca. 4,2 Mio. € (brutto) KG 300-700 festgelegt.

Competition assignment
The existing outdoor pool in Hofheim is in urgent need of renovation. To lower the operating costs it was decided to link it with the existing indoor pool to run it as combined indoor- and outdoor pool with joint infrastructure facilities. In line with the competition, the outdoor areas shall be re-designed and a new entrance area shall be planned by integrating the existing indoor pool facility. The landscape design and architecture of the new complex shall enhance Hofheim’s attractiveness in terms of recreation and tourism. The project’s estimated budget is 4,2 mio. € (KG 300-700).

Fachpreisrichter
Detlef Sacker, Freiburg (Vors.)
Jürgen Bergmann, Hofheim i. UFr.
Manfred Grüner, Ltd. Baudirektor, Würzburg
Joachim Kaiser, Würzburg

Sachpreisrichter
Wolfgang Borst, Gemeinde-Allianz
Hofheimer Land, Hofheim i. UFr.
Bernd Blatt, 2. Bürgermeister, Hofheim i. UFr.
Eva Mangold, Kreisbaumeisterin, Haßfurt

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt einstimmig, den Entwurf des 1. Preisträgers mit der weiteren Planung zu beauftragen.
Das Preisgericht empfiehlt dem Stadtrat einstimmig die Verhandlungsgespräche mit dem 1. Preis zu führen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen