Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Neubau eines Klassentraktes für die Integrierte Gesamtschule , Osnabrück/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2012097
Tag der Veröffentlichung
09.11.2011
Aktualisiert am
12.05.2015
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten
Beteiligung
25 Arbeiten
Auslober
Koordination
Drees & Huesmann PartGmbB Architekt Stadtplaner, Bielefeld
Bewerbungsschluss
19.07.2011
Abgabetermin Pläne
30.09.2011
Abgabetermin Modell
10.10.2011
Preisgerichtssitzung
09.11.2011

Juni 2015 – Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Zu Beginn des Schuljahres 2010/2011 wurde am Standort Osnabrück-Eversburg die Integrierte Gesamtschule mit der Jahrgangsstufe 5 gestartet. Um die zu erwartende Schülerzahl (1.100 im Schuljahr 2018 / 2019) aufnehmen zu können, wurde nach durchgeführtem Wettbewerb das vorhandene Gebäude um einen Klassentrakt erweitert. Neben der Umsetzung funktionaler Vorgaben war die Anbindung der Erweiterung an den Bestand ein wesentlicher Schwerpunkt der Entwurfsaufgabe. Alt- und Neubau sollten sich dabei ergänzen, ohne ...

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Januar 2013 – Zwischenstand des Projekts

Nach dem Durchlaufen des VOB-Verfahrens im 1. Halbjahr 2012 wurde unser Büro mit den Architektenleistungen beauftragt.
Der Bauantrag wurde – aufgrund eines sehr engen Zeitplans – bereits im Juli 2012 eingereicht. Gegenüber dem Wettbewerbsentwurf gab es nur geringfügige Änderungen.
Zur Zeit laufen die Leistungsphasen 5 - 7. Baubeginn ist für Anfang 2013 vorgesehen.

1. Preis

ReindersArchitekten, Osnabrück
Klemens Hölscher · Axel Winter
Mitarbeiter: Cordula Theler

2. Preis

Hüdepohl Ferner Architektur- & Ingenieurgesellschaft mbH, Osnabrück
Mitarbeit: Gesine Neumann · Veit Stefener

3. Preis

Schaltraum Architekten, Hamburg
Christian Dirumdam
Mitarbeit: Timo Heise · Christian Dahle

4. Preis

Ahrens + Pörtner Architekten, Hilter a.T.W.
Wilhelm Pörtner
Mitarbeit: N. Ahmann · C. Grieger-Tabeling
HLS: Jager + Partner Ing.-Ges.mbH, Osnabrück
Modell: C+L Modellbau, Hannover

5. Preis

brewittarchitektur – Büro Bielefeld, Bielefeld
Mitarbeit: Jörn Börner · Jan Bügers · Felix Grauer
Modell: Modellbau Mark Blume, Braunschweig

Anerkennung

Architekten Hoechstetter und Partner , Darmstadt
Mitarbeit: Jörg Deffner

Anerkennung

Architekten BKR Brüning Rein, Essen
Mitarbeit: Susanne Knuth, Dortmund
Visual.: Ch. Garenfeld, Köln · J. Kaleske, Bottrop
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 17 Teilnehmern zuzüglich 8 Einladungen

Wettbewerbsaufgabe
Im Schulzentrum Osnabrück-Eversburg entsteht die erste Integrierte Gesamtschule in Osnabrück. Der Gebäudebestand auf dem Schulgrundstück umfasst die Sporthallen im Nordosten in Angrenzung zum Außensportgelände. Im Nordwesten wurde bereits die Mensa als separater Baukörper errichtet. Das eigentliche Schulgebäude besteht aus dem sogenanntem „Grünen Neubau“ aus den 1970er Jahren.
Die allgemeinen Unterrichtsräume befinden sich bisher in den langgestreckten Baukörpern westlich des „Grünen Neubaus“. Der gelb unterlegte Bauteil wird zu Beginn der Neubaumaßnahmen abgebrochen und schafft den Platz für die Realisierung der Wettbewerbsaufgabe. Nach Fertigstellung und nachfolgender Sanierung des „Grünen Neubaus“ wird der zunächst verbliebene Riegel abgebrochen und schafft somit wieder den notwendigen Freiraum / Schulhof zwischen Mensa, Sporthallen, Schul- Bestandsgebäude und neuem Klassentrakt.

Competition assignment
The school complex consists of sports halls, canteen and the so-called “green new building”. The yellow highlighted wing of the elongated building west will be demolished to make room for the new building. After its completion the remaining wing will be demolished to restore the free space for schoolyard and buildings.

Fachpreisrichter
Walter von Lom, Köln (Vors.)
Dr. Kristin Ammann-Dejozé, Münster
Christoph Ellermann, Münster
Wolfgang Griesert, Stadtbaurat, Stadt Osnabrück
Rita Maria Rzyski, Stadträtin, Stadt Osnabrück
Irene Thiel
Volker Bajus
Stellv.: Wilfried Klein, Eigenbetrieb Immobilien- und Gebäudemanagement Stadt Osnabrück
Annette Meyer-Schwickerath, Braunschweig
Maria-Theresa Sliwka

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin, die mit dem 1. Preis ausgezeichnete Arbeit zur Grundlage der weiteren Bearbeitung zu machen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen