Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: Architekturbüro [lu:p], Grub am Forst
  • 2. Preis: Kuchenreuther Architekten / Stadtplaner, Marktredwitz

Kirchenhäuser Umbau und Erweiterung Steinweg 9 und 11 , Hollfeld/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2015166
Tag der Veröffentlichung
17.06.2010
Aktualisiert am
17.06.2010
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Beteiligung
6 Arbeiten
Koordination
UmbauStadt GbR, Weimar
Preisgerichtssitzung
17.06.2010

1. Preis

Architekturbüro [lu:p], Grub am Forst
  • 1. Preis: Architekturbüro [lu:p], Grub am Forst

2. Preis

Kuchenreuther Architekten / Stadtplaner, Marktredwitz
  • 2. Preis: Kuchenreuther Architekten / Stadtplaner, Marktredwitz
Auslober
Stadt Hollfeld

Wettbewerbsaufgabe
Die beiden Kirchenhäuser Steinweg 9 und 11 wurden vor über 20 Jahren von der Kirche erworben, um nach Abbruch der bestehenden Gebäude an gleicher Stelle ein Gemeindezentrum zu errichten. Aus Kostengründen wurden diese Pläne jedoch nicht realisiert. Seit geraumer Zeit suchen die katholische Kirche und die Stadt Hollfeld nach neuen zukunftsfähigen Nutzungskonzeptionen. Mit dem WIGWAM Familienzentrum Hollfeld e.V. hat sich nun ein potentieller Nutzer gefunden, um einen Teil der bestehenden Flächen zu bespielen. Unter Berücksichtigung denkmalpflegerischer Belange soll zur Realisierung des Vorhabens ein Teil der bestehenden Gebäudesubstanz zurückgebaut werden. Das Haus Steinweg 11 soll aufgrund mangelhafter Bausubstanz komplett abgetragen und durch einen Neubau ersetzt werden. Der Neubau soll in Größe, Proportion, Stellung und Materialwahl in das städtebauliche Ensemble des Steinwegs angemessen eingefügt werden. Durch die Neubebauung ergibt sich die Möglichkeit, vielschichtige Ansätze für eine zusammenhängende Nutzung der Häuser 9 und 11 zu finden. Der gartenseitige Anbau an das Gebäude Steinweg 9 soll ebenfalls abgerissen werden, um das rückwärtige Grundstück besser in die Neukonzeption einbinden zu können. Für die künftige Nutzung wird empfohlen, das Erdgeschoss von beiden Gebäudeteilen (Steinweg 9 und 11) für die Kinderbetreuung sowie das Obergeschoss zum Wohnen und Arbeiten vorzusehen. Übergeordnetes Ziel des Wettbewerbs ist es, eine gestalterisch hochwertige und umsetzbare Konzeption zum Umbau und zur Nutzung der Kirchenhäuser zu erreichen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen