Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Kinderhospiz Bethel
  • Kinderhospiz Bethel
  • Kinderhospiz Bethel
  • Kinderhospiz Bethel
  • Kinderhospiz Bethel
  • Kinderhospiz Bethel
  • 1. Preis: Architekten Pappert · Weichynik GmbH & Co.KG, Bielefeld
  • 2. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 3. Preis: Schneider Sendelbach Architektengesellschaft mbH, Braunschweig
  • 4. Preis: APB. Grossmann-Hensel Schneider Andresen, Hamburg
  • Anerkennung: Selle und Fromm Planungsgesellschaft mbH, Leipzig
  • Anerkennung: wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.

Kinderhospiz Bethel , Bielefeld/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2010935
Tag der Veröffentlichung
19.11.2009
Aktualisiert am
19.11.2010
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Freischaffende, angestellte und beamtete Architekten
Beteiligung
24 Arbeiten
Auslober
Koordination
Drees & Huesmann PartGmbB Architekt Stadtplaner, Bielefeld
Bewerbungsschluss
17.08.2009
Abgabetermin Pläne
23.10.2009
Abgabetermin Modell
30.10.2009
Preisgerichtssitzung
19.11.2009

Dezember 2010 – Zwischenstand des Projektes

Pappert + Weichynik Architekten, Bielefeld
„Nach der Auszeichnung mit dem 1. Preis beim Wettbewerb wurde unser Büro vom Bauherrn, Stiftung Bethel, mit den Leistungsphasen 1-8 beauftragt. Die wesentliche Änderung bzw. Weiterentwicklung des Wettbewerbsentwurfes ist, dass das Kinder- und Jugendhospiz als Passiv- haus errichtet werden soll. Dies hat, neben der umfangreichen Haustechnikplanung, auch zu einer Überarbeitung und Weiterentwicklung von Fassade und Kubatur geführt. Der derzeitige Stand der Planung sieht wie folgt aus: die Baugenehmigung liegt vor und am 10.11.2010 fand die Grundsteinlegung statt. Die Fertigstellung ist zum Jahresende 2011 vorgesehen.“

1. Preis

Architekten Pappert · Weichynik GmbH & Co.KG, Bielefeld
Michael Pappert
Mitarbeit: Sandra Bormann · Cathleen Rosseck
Visualisierung: Philipp Böddeker, Detmold
Norbert Althoff, Detmold
  • 1. Preis: Architekten Pappert · Weichynik GmbH & Co.KG, Bielefeld
  • 1. Preis: Architekten Pappert · Weichynik GmbH & Co.KG, Bielefeld

2. Preis

ppp architekten + stadtplaner gmbh, Lübeck
Christian Hühn · Markus Kaupert
Mitarbeit: Henning Dehn · Carsten Burghardt
Max Weber
arbos Freiraumplanung GmbH & Co. KG, Hamburg
  • 2. Preis: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 2. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck

3. Preis

Schneider + Sendelbach Architektengesellschaft mbH, Braunschweig
Uli Schneider · Karlheinz Sendelbach
Mitarbeit: Jennifer Ziegler · Ayca Sahin
  • 3. Preis: Schneider   Sendelbach Architektengesellschaft mbH, Braunschweig
  • 3. Preis: Schneider Sendelbach Architektengesellschaft mbH, Braunschweig

4. Preis

APB. Grossmann-Hensel Schneider Andresen, Hamburg
Moritz Schneider
Mitarbeit: Marc Lüders · Petra Martin
RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn
Stephan Lenzen · Philip Haggeney
  • 4. Preis: APB. Grossmann-Hensel Schneider Andresen, Hamburg
  • 4. Preis: APB. Grossmann-Hensel Schneider Andresen, Hamburg

Anerkennung

Selle und Fromm Planungsgesellschaft mbH, Leipzig
Clemens Fromm
Mitarbeit: Marie-Kristin v. Keyserlingk
GFSL – Clausen Landschaftsarchitekten, Leipzig
Katharina Friedrich
  • Anerkennung: Selle und Fromm Planungsgesellschaft mbH, Leipzig
  • Anerkennung: Selle und Fromm Planungsgesellschaft mbH, Leipzig

Anerkennung

wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.
Petra Wörner · Stefan Traxler
Mitarbeit: Johannes von Alten · Björn Bischoff
Sebastian Pfau
  • Anerkennung: wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.
  • Anerkennung: wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.
Verfahrensart
Begrenzter Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auslosung von 18 Teilnehmern zuzüglich 7 Einladungen.

Wettbewerbsaufgabe
Die v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel wollen in Bielefeld – nach mehrjähriger Erfahrung im Stationären Hospiz „Haus Zuversicht – ein Kinderhospiz errichten, das für 10 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die an einer lebensverkürzenden Krankheit leiden, die Möglichkeit bietet, gepflegt zu werden und deren Familien zu begleiten.
Die Einrichtung soll einen ansprechenden Rahmen für die Pflege und die Betreuung der Familien darstellen (ca. 2.000 m² Nettogrundfläche). Bei der medizinischen Versorgung wird es eine enge Kooperation mit der in der Nähe befindlichen Kinderklinik des Ev. Krankenhauses Bielefeld geben.
Für die Errichtung des Kinderhospizes wurde ein ca. 4.000 m² großes Grundstück am Remterweg in Bielefeld-Bethel ausgewählt, das für den Neubau freigeräumt wird.
Das Raumprogramm gliedert sich u.a. in:
- Eingang 92 m²
- Gemeinschaftsräume 245 m²
- Gäste/Kinder 445 m²
- Therapie 137 m²
- Abschied 90 m²
- Gäste/Eltern 301 m²
- Büro 90 m²
- Lager 213 m²
Das Gebäude ist barrierefrei, zweigeschossig mit Teilunterkellerung geplant. Die Dachform ist entwurfsabhängig, sollte jedoch leicht und nicht drückend wirken.

Competition assignment
A children’s hospice for 10 children and young adults with life-shortening diseases shall be designed for the Bodelschwingh Institutions on a 4.000 m² site. A comfortable setting for treatment and care (2.000 m² NIA) shall be created with close cooperation with the nearby paediatric clinic. The 2-storey-building will be barrier-free and partly with a basement. The roof shall be light and not oppressive.

Preisrichter
Prof. Ernst Ulrich Scheffler, Frankfurt (Vors.)
Karin Kellner, Hannover
Gregor Moss, Stadt Bielefeld
Pastor Ulrich Pohl, vBA Bethel
Pastor Bernward Wolf, vBA Bethel
Pastor Dr. Bartolt Haase, vBA Bethel

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, die Verfasser der mit dem 1. Preis ausgezeichneten Arbeit mit der weiteren Bearbeitung zu beauftragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen