Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Neubau eines Kindergartens , Neckarwestheim/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2026246
Tag der Veröffentlichung
01.11.2018
Aktualisiert am
04.04.2019
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Teilnehmer
Architekten
Beteiligung
16 Arbeiten
Auslober
Koordination
schreiberplan Architekten, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten, Stuttgart
Bewerbungsschluss
17.12.2018
Preisgerichtssitzung
26.03.2019

1. Preis

ama_architekturbüro Michael Auerbacher, Burghausen

2. Preis

MoRe Architekten, Hamburg
Müller und Klein Ingenieurbüro für Bauwesen GmbH, Freiburg
GK Bauphysik Dr. Gossauer & Krauthausen Architekt und
Bauingenieur PartG, Freiburg

3. Preis

JUD ARCHITEKTUR, Stuttgart

Anerkennung

Sinopoli Architekten, Alzey
Adler & Olesch Landschaftsarchitekten und Ingenieure Mainz GmbH
  • Anerkennung: Sinopoli Architekten, Alzey
  • Anerkennung: Sinopoli Architekten, Alzey
  • Anerkennung: Sinopoli Architekten, Alzey
  • Anerkennung: Sinopoli Architekten, Alzey
  • Anerkennung: Sinopoli Architekten, Alzey
  • Anerkennung: Sinopoli Architekten, Alzey
Verfahrensart
Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW

Wettbewerbsaufgabe
Durch die aktuell steigende Geburtenrate und die Entwicklung von neuen Baugebieten rechnet die Gemeinde Neckarwestheim mit einem langfristigen Bedarf an zusätzlichen Betreuungsplätzen für Kleinkinder und Kinder.

Vor diesem Hintergrund beabsichtigt die Gemeinde Neckarwestheim die Errichtung eines Kindergartens mit 4 Kindergartengruppen in einem Neubau mit einer Programmfläche (inkl. Verkehrsfläche) von rund 975 m² am Standort Nahweg. In der Wettbewerbsaufgabe schematisch angedacht werden soll zudem eine mögliche zukünftige Erweiterung des Kindergartens mit 2 weiteren Kindergartengruppen mit einer Programmfläche (inkl. Verkehrsfläche) von rund 318 m². Da diese Erweiterung nur als Option für die Zukunft gedacht ist, ist sie nicht Gegenstand des Beauftragungsversprechens.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen