Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Kinderbildungszentrums (KiBiZ)
  • Kinderbildungszentrums (KiBiZ)
  • Kinderbildungszentrums (KiBiZ)
  • 2. Preis: Schuster Architekten, Düsseldorf
  • 1. Preis: Henchion Reuter Architekten, Berlin
  • 2. Preis: buttler architekten GmbH, Rostock

Kinderbildungszentrums (KiBiZ) , Parchim/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2025408
Tag der Veröffentlichung
03.12.2018
Aktualisiert am
20.05.2019
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
EU /EWR
Teilnehmer
Architekten / Landschaftsarchitekten
Auslober
Koordination
LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH Dipl.-Ing. Egon Zühlke, Schwerin
Bewerbungsschluss
03.01.2019
Preisgerichtssitzung
02.05.0219

1. Preis

Henchion Reuter Architekten, Berlin
Klaus Reuter
Mitarbeit: Hugo Bernard-Lecharpentier
Gordan Vitevski
Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden
Till Rehwaldt
Tragwerk: EiSat GmbH Ber. Ing., Berlin
Achim Sattler
  • 1. Preis: Henchion Reuter Architekten, Berlin
  • 1. Preis: Henchion Reuter Architekten, Berlin
  • 1. Preis: Henchion Reuter Architekten, Berlin
  • 1. Preis: Henchion Reuter Architekten, Berlin

2. Preis

Schuster Architekten, Düsseldorf
Prof. Jochen Schuster · Prof. Rolf Schuster
Mitarbeit: Gerrit Sauer
nsp christoph schonhoff Landschaftsarchitekten Stadtplaner, Hannover
Energie: Dr. Wilhelm Stahl, Freiburg
  • 2. Preis: Schuster Architekten, Düsseldorf
  • 2. Preis: Schuster Architekten, Düsseldorf
  • 2. Preis: Schuster Architekten, Düsseldorf
  • 2. Preis: Schuster Architekten, Düsseldorf

2. Preis

buttler architekten GmbH, Rostock
Markus-Christian Kutz
Brenncke Architekten Part mbB , Schwerin
Joachim Brenncke
Mitarbeit: Daniella Rathmann · Christian Dähnrich
Laura Weinreich · Joachim Brenncke
Julia Weber · Phillipp Deutschmann · Makrus Kutz
Maik Buttler
L.arch.: Hannes Hamann, Berlin
Phillip Rösner · Isabellla Sinnesbichler
Hannes Hamann
  • 2. Preis: buttler architekten GmbH, Rostock
  • 2. Preis: buttler architekten GmbH, Rostock
  • 2. Preis: buttler architekten GmbH, Rostock
  • 2. Preis: buttler architekten GmbH, Rostock
  • 2. Preis: buttler architekten GmbH, Rostock
  • 2. Preis: buttler architekten GmbH, Rostock
  • 2. Preis: buttler architekten GmbH, Rostock
  • 2. Preis: buttler architekten GmbH, Rostock
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Die Stadt Parchim plant in der Regimentsvorstadt den Neubau eines Kinderbildungszentrums. Dazu gehören der Neubau einer Regionalschule für ca. 350 Schüler/innen und 26 Lehrer/innen, der Neubau einer KITA mit ca. 100 Plätzen für die Bereiche Krippe und Kindergarten sowie eine Zweifeldsporthalle für den Schul- und Freizeitsport. Der Schulneubau ist ein Ersatz und funktionaler Erweiterungsbau für die bestehende Goethe-Regionalschule. Bauherr für den Schulneubau und für die Sporthalle ist die Stadt Parchim. Der DRK Kreisvorstand Parchim e. V. ist Träger der Kita. Alle 3 Bauvorhaben werden voraussichtlich mit Zuwendungen des Landes M-V kofinanziert. Die Baukostenorientierung beträgt ca. 13,2 Mio. EUR netto (KG 300+400). Als Wettbewerbsbeitrag wird eine Gebäudeplanung und eine Freianlagenplanung erwartet. Einer der Preisträger erhält die Auftragszusage für die Leistungen nach HoAI Teil 3 Abschnitte 1 und 2 in der HOAI Honorarzone III bis zur LP 5 mit der Option auf die Weiterbeauftragung der LP 6-9. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung der LP 6-9 an einen der Preisträger besteht nicht. Die Ausloberin orientiert die Planung und Bauausführung der Regionalschule und der Kita auf den Zeitraum 9/2019 bis 12/2022. Der Bau der Sporthalle erfolgt zeitversetzt später.

Fachpreisrichter
Christoph Meyn, Stralsund
Prof. Joachim Andreas Joedicke, Schwerin
Prof. Dr. Marcus Hackel, Berlin

Sachpreisrichter
Ilka Rohr, Stadtpräsidentin Stadt Parchim
Steffen Kanert, GF DRK Kreisvorstand Parchim e.V.Stellv. Sachpreisrichter (ständig anwesend)
Frank Schmidt, Fachbereichsleiter Bau und Stadtentwicklung der Stadt Parchim
01/12/2018    S232    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Parchim: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
2018/S 232-530969
Wettbewerbsbekanntmachung
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Stadt Parchim, Der Bürgermeister
Schuhmarkt 1
Parchim
19370
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadt Parchim Sachgebiet Bauverwaltung
Telefon: +49 3871-71511
E-Mail: fachbereich6@parchim.de
Fax: +49 3871-71555
NUTS-Code: DE80O
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.parchim.de

I.2) Informationen zur gemeinsamen Beschaffung


I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.subreport-elvis.de/E37142238
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
LGE M-V Schwerin, Dipl.-Ing. Egon Zühlke
August-Milarch-Straße 1
Neubrandenburg
17033
Deutschland
Kontaktstelle(n): Dipl.-Ing. Egon Zühlke
Telefon: +49 395-5810210
E-Mail: mebra@neubrandenburg.de
Fax: +49 395-5810215
NUTS-Code: DE80J
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.parchim.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.subreport-elvis.de/E37142238
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: www.subreport-elvis.de/E37142238

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen Objektplanung Gebäude und Freianlagen gemäß HOAI 2013 für den Neubau eines Kinderbildungszentrums (KiBiZ) in Parchim Regimentsvorstadt: Regionalschule + KITA + Sporthalle

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71221000

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

71210000
71222000

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Parchim plant in der Regimentsvorstadt den Neubau eines Kinderbildungszentrums. Dazu gehören der Neubau einer Regionalschule für ca. 350 Schüler/innen und 26 Lehrer/innen, der Neubau einer KITA mit ca. 100 Plätzen für die Bereiche Krippe und Kindergarten sowie eine Zweifeldsporthalle für den Schul- und Freizeitsport. Der Schulneubau ist ein Ersatz und funktionaler Erweiterungsbau für die bestehende Goethe-Regionalschule. Bauherr für den Schulneubau und für die Sporthalle ist die Stadt Parchim. Der DRK Kreisvorstand Parchim e. V. ist Träger der Kita. Alle 3 Bauvorhaben werden voraussichtlich mit Zuwendungen des Landes M-V kofinanziert. Die Baukostenorientierung beträgt ca. 13,2 Mio. EUR netto (KG 300+400). Als Wettbewerbsbeitrag wird eine Gebäudeplanung und eine Freianlagenplanung erwartet. Einer der Preisträger erhält die Auftragszusage für die Leistungen nach HoAI Teil 3 Abschnitte 1 und 2 in der HOAI Honorarzone III bis zur LP 5 mit der Option auf die Weiterbeauftragung der LP 6-9. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung der LP 6-9 an einen der Preisträger besteht nicht. Die Ausloberin orientiert die Planung und Bauausführung der Regionalschule und der Kita auf den Zeitraum 9/2019 bis 12/2022. Der Bau der Sporthalle erfolgt zeitversetzt später.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:
Aus EFRE-Programm beantragt

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen


III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

1) Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt / Landschaftsarchitekt nach Architektengesetz des jeweiligen Bundeslandes. Für ausländische Bewerber gilt der Nachweis der Gleichstellung gemäß RL 2005/36/EG geändert durch RL 2013/55/EU – K.O.-Kriterium;
2) Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit den Deckungssummen 3,0 Mio. EUR Personenschäden und 1,0 Mio. EUR Sonstige Schäden – K. O. Kriterium;
3) Durchschnittlicher Personalbestand einschließlich Führungskräfte der letzten 3 Jahre größer 6 = 10 Punkte;
4) Referenzliste mit Wettbewerbsbeiträgen oder Referenzprojekten betreffend den Neubau von Bauten aus Ausbildung / Wissenschaft / Forschung und / oder von Bauten der Gesundheit / Betreuung und / oder von Bauten aus Freizeit / Sport ohne zeitliche Begrenzung von größer 1,5 Mio. EUR netto KG 300 + 400 = 40 Punkte. Für die Auflistung von mindestens 2 Referenzprojekten ist das den Bewerbungsunterlagen beiliegende Formblatt „Liste der Referenzprojekte“ zu verwenden. Für die gelisteten Referenzprojekte sind die im vorgenannten Formblatt abgefragten Angaben zu machen. Bei Referenzprojekten, deren Urheberschaft bei Anderen liegt, ist der Anteil der eigenen Leistung anzugeben. Bewerbergemeinschaften geben an, welche Personen die Leistungen erbracht haben. Preise bei geregelten Wettbewerben (GRW oder RPW) werden als Ausdruck hoher Gestaltqualität gewertet. Es werden alle Referenzprojekte ohne zeitliche Begrenzung gewertet, deren Urheberschaft bzw. Projektbearbeitung den sich bewerbenden Personen zuzurechnen ist;
5) Es ist 1 Referenzprojekt aus der Liste der Referenzprojekte gemäß Punkt 4 auf max. 2 DIN A 4-Seiten in Form von Text, Fotos, Zeichnungen aussagekräftig darzustellen. Das Referenzprojekt muss vergleichbar dem Neubau von Schulen und / oder Kitas und / oder Sporthallen sein (auch Wettbewerbsbeiträge). Das Referenzprojekt muss eine Größenordnung von mind. 2,0 Mio. EUR netto KG 300 + 400 aufweisen und in den letzten 5 Jahren (ab 2013) geplant, bauseits begonnen oder fertig gestellt sein. Aus der Präsentation dieses Referenzprojektes soll die Fachkunde insbesondere im Hinblick auf das anschließende Verhandlungsverfahren erkennbar sein = 50 Punkte;
6) Erfüllen mehr Bewerber als die gemäß IV.1.2) in Erwägung gezogene Höchstzahl gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl nach der objektiven Auswahl entsprechend der zugrunde gelegten Eignungskriterien zu hoch, wird die Auswahl unter den gleichrangigen Bewerbern durch Los getroffen.

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Architekt/Landschaftsarchitekt - natürliche Personen die zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/Landschaftsarchitekt berechtigt sind. Juristische Personen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen benennen. Ausländische Bewerber sind gleichgestellt entsprechend RL 2005/36/EG geändert durch RL 2013/55/EU

Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung


IV.1.2) Art des Wettbewerbs

Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 10

IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:


IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Die Entscheidungskriterien zur Bewertung der Wettbewerbsarbeiten werden von der Ausloberin in der Wettbewerbsauslobung endgültig festgelegt.
Nach derzeitigem Stand sind folgende Kriterien vorgesehen:
Formale Bedingungen
Stadträumliche Einbindung
Architektonische Qualität
Innere Funktionen und Innenraumqualität
Erschließung und Freiflächenqualität
Technische Ausrüstung und Energetisches Konzept
Wirtschaftlichkeit

IV.2) Verwaltungsangaben


IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge

Tag: 03/01/2019

IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

Tag: 25/01/2019

IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:

Deutsch

IV.3) Preise und Preisgericht


IV.3.1) Angaben zu Preisen

Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:
Die Wettbewerbssumme beträgt 72 000,00 EUR netto
1) Preis: 29 000,00 EUR netto;
2) Preis: 18 000,00 EUR netto;
3) Preis: 11 000,00 EUR netto.
2 x Anerkennung a 7 000,00 EUR netto
Das Preisgericht kann einstimmig eine andere Verteilung von Preisen und Anerkennungen beschließen.

IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

Es werden keine Bearbeitungshonorare gezahlt.

IV.3.3) Folgeaufträge

Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts

Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein

IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

noch nicht nominiert

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
:
— Den teilnahmeinteressierten Büros werden ab 27.11.2018 Unterlagen zum Teilnahmewettbewerb (u. a. Kurzinfo zur Auslobung, Bewerbungsbogen) von der Ausloberin unter www.subreport-elvis.de/E37142238 elektronisch zur Verfügung gestellt,
— Fehlende, unvollständige oder fehlerhafte Erklärungen und Nachweise werden mit Bezug auf VgV § 56.2 nicht nachgefordert,
— die Verwendung der Vordrucke zum Teilnahmeantrag einschl. Bewerbungsbogen ist zwingend. Änderungen am Bewerbungsbogen sind nicht zulässig,
— Fehlende Nachweise sowie nicht nicht mit Einreichernamen versehene Teilnahmeanträge bzw. Bewerberbögen führen zwingend zum Ausschluss,
— Wettbewerbsteilnehmer sind Architekten. Die Hinzuziehung von Landschaftsarchitekten ist zwingend,
— Bewerbergemeinschaften sind zugelassen, wenn jedes Mitglied teilnahmeberechtigt ist,
— Mehrfachbewerbungen als Einzelbewerber oder als Mitglied von Bewerbergemeinschaften sind nicht zulässig,
— die im Ergebnis des Teilnahmewettbewerbes bestimmten Teilnehmer erhalten die Auslobung elektronisch ab 25.1.2019,
— die Wettbewerbsarbeiten sind in Papierform aufzubereiten und beim Wettbewerbsbetreuer, Dipl.-Ing. Egon Zühlke, August-Milarch-Straße 1, 17033 Neubrandenburg, einzureichen (siehe Auslobung),
— die Preisgerichtssitzung findet voraussichtlich am 25.4.2019 statt,
— im Anschluss an den Planungswettbewerb verhandelt die Ausloberin voraussichtlich mit allen Preisträgern über die Zuschlagserteilung. Die Ausloberin behält sich vor, den Zuschlag auf der Grundlage des Erstangebotes ohne Verhandlung zu vergeben,
— die Ausloberin beabsichtigt den Planungsauftrag gemäß HOAI 2013 für die Schule und die KITA in der Honorarzone III und Mindestsatz bis zur LP 5 mit der Option auf die Leistungsphasen 6-9, für die Sporthalle zeitversetzt, zu erteilen,
— für die Erstangebotserarbeitung erhalten die Preisträger / Bieter Vergabeunterlagen einschl. eines Vertragsentwurfes in digitaler Form,
— für die Zuschlagserteilung gelten folgende Kriterien:
1) Wettbewerbsbeitrag = 60 % Wichtung;
2) Projektumsetzung (Projektorganisation, Projektteam, Präsenz vor Ort, Kosten-, Qualitäts- und Terminmanagement, Nachtragsmanagement) = 20 % Wichtung;
3) Honorar = 20 % Wichtung.
— Mit der Erstangebotsabgabe haben alle Preisträger / Bieter ihre fachliche Eignung ergänzend nachzuweisen (siehe dazu Vergabeunterlagen).

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit M-V
Johannes-Stellling-Straße 14
Schwerin
19053
Deutschland
Telefon: +49 385-588-5160
E-Mail: vergabekammer@wm.mv-regierung.de
Fax: +49 385-588-485817

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

Vergabekammer beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit M-V
Johannes-Stelling-Straße 14
Schwerin
19053
Deutschland
Telefon: +49 385-588-5160
E-Mail: vergabekammer@wm.mv-regierung.de
Fax: +49 385-588-485817

VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Eine Rüge ist unverzüglich nach Kenntnis des Umstandes, der gerügt werden soll, einzureichen. Nach Zurückweisung einer Rüge beträgt die Frist für die Beantragung eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer 15 Tage (§ 160, Abs. 3 Nr. 4 GWB)

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Stadt Parchim
Schuhmarkt 1
Parchim
19370
Deutschland
Telefon: +49 3871-71511
E-Mail: fachbereich6@parchim.de
Fax: +49 3871-71555Internet-Adresse: www.parchim.de

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

27/11/2018

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen