Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Kanzlei des Generalkonsulates der BRD , Jekaterinburg/ Russische Föderation

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2010590
Tag der Veröffentlichung
13.11.2009
Aktualisiert am
01.01.2011
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Arbeitsgemeinschaften aus Architekten, TGA-Ingenieuren und Garten- und Landschaftsarchitekten
Beteiligung
9 Arbeiten
Auslober
Koordination
BBR - Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung – Ref. A 2, Berlin
Bewerbungsschluss
09.06.2009
Abgabetermin Pläne
09.10.2009
Abgabetermin Modell
16.10.2009
Preisgerichtssitzung
13.11.2009

Januar 2011 – Zwischenstand des Projekts

„Das Generalplanungsteam von Bez + Kock Architekten wurde nach dem Wettbewerbsgewinn und dem anschließenden VOF-Verfahren mit der Erstellung der EW-Bau, also im wesentlichen den Leistungsphasen 2-4 beauftragt.
Diese Leistungen sind nahezu fertiggestellt und wurden Ende 2010 abgeschlossen. Der Wettbewerbsentwurf wurde im Hinblick auf die russischen Vorschriften und Nutzungsanforderungen optimiert. Konzeptionelle Änderungen waren nicht erforderlich.“

1. Preis

Bez + Kock Architekten GmbH, Stuttgart
Martin Bez · Thorsten Kock
Mitarbeit: Volker Eisele · Peter Donn
Architekturbüro PTARH + Söhne AG,
Jekaterinburg
TGA: Henne + Walter, Reutlingen
L.Arch.: Lohrberg Stadtlandschaftsarchitektur,
Stuttgart, Frank Lohrberg
Mitarbeit: Tanja Heitz

2. Preis

huber staudt architekten, Berlin
Architekturbüro André Janka, Berlin
Christian Huber · Joachim Staudt · André Janka
Mitarbeit: Leander Moons · Anna Leipolz
Natalia Novoa Vidal · Heiko Hagen
TGA: Domann Ber. Ing. GmbH, Berlin
Stefan Domann
Mitarbeit: Gerhard Giegler
L.Arch.: LA.BAR Landschaftsarchitekten, Berlin
Rüdiger Amend · Eike Richter
Mitarbeit: Inga-Marlen Preuss

Engere Wahl

TCHOBAN VOSS Architekten, Berlin
Sergei Tchoban
Zeiler International & Co. Ltd., Moskau
Ulrich Zeiler
Mitarbeit: Peter Richter
L.Arch.: Lützow7 – Müller · Wehberg
Landschaftsarchitekten, Berlin
Jan Wehberg
Mitarbeit: Maria Pegelow · Maria Sasse
Rössel Brandschutz, Berlin
Verfahrensart
Nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 9 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Das Auswärtige Amt hat entschieden, eine konsularisch Präsenz in Jekaterinburg zu eröffnen. Die vorläufige Unterbringung im World Trade Center Jekaterinburg/Atrium Hotel entspricht jedoch nicht den sicherheitlichen Anforderungen eines Generalkonsulats.
Das Wettbewerbsgrundstück ist rund 46 m auf 65 m groß und liegt an der Uliza Rabotschego Bolschakova (Bolschakowstrasse) mit einer Größe von exakt 3.000 m2.
Die äußere Erschließung erfolgt von der geplanten Erschließungsstraße über jeweils separate Zugänge zu
- Kanzleibereich des Generalkonsulats
- Visa-/Passstelle
- Kfz-Zufahrt/Tiefgaragenstellplätze
Die Differenzierung der Zugänge soll architektonisch ablesbar sein. Für alle drei Zugänge ist jeweils eine Schleuse erforderlich.
Besucherströme zu den einzelnen Bereichen sollen voneinander abgetrennt sein. Dies bedeutet insbesondere, dass der Weg der Besucher der Visa- und Passstelle von der Außenwache bis zum Gebäude zu sichern, bzw. vom restlichen Gelände abzutrennen ist. Neben separaten Zugängen zum Gebäude ist auch eine räumliche Trennung zwischen gesichertem Kanzleibereich, Tiefgarage und RK- /Visastelle zu gewährleisten.

Competition assignment
At the moment the Consulate General is based in the World Trade Centre Jekaterinburg. This doesn’t comply with the security requirements. The new site is at the Bolschakowstreet and has a size of 46 x 65m. The external development will be from a planned access road via sepa rate accesses to the office area, the visa section and the car park with an access control each. The stream of visitors has to be separated and secured and a spatial separation between the protected areas has to be ensured.

Preisrichter
Prof. Gernot Schulz, Köln (Vors.)
Prof. Donatella Fioretti, Berlin
Irina Duck, München
Tobias Micke, Berlin
Dr. Renate Schimkoreit, Generalkonsulin, Jekaterinburg
Wolfgang Hermann Dold, Auswärtiges Amt
Rudolf Förster, Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig den erstplatzierten Entwurf zur Ausführung.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen