Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ... Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ...
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Neubau Kreativwirtschaftszentrum Jungbusch
  • Neubau Kreativwirtschaftszentrum Jungbusch
  • Neubau Kreativwirtschaftszentrum Jungbusch
  • Neubau Kreativwirtschaftszentrum Jungbusch
  • Neubau Kreativwirtschaftszentrum Jungbusch
  • Neubau Kreativwirtschaftszentrum Jungbusch
  • 1. Preis: Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart

Neubau Kreativwirtschaftszentrum Jungbusch , Mannheim/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen
wa-ID
wa-2011467
Tag der Veröffentlichung
18.03.2011
Aktualisiert am
01.08.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Freischaffende, angestellte und beamtete Architekten
Beteiligung
25 Arbeiten
Koordination
Kaupp + Franck Architekten GmbH, Mannheim
Bewerbungsschluss
05.11.2010
Abgabetermin
04.02.2011
Abgabetermin Modell
11.02.2011
Preisgerichtssitzung
18.03.2011
Fertigstellung
2016

August 2017 - Fertigstellung des Projekts

hartwig schneider aus Stuttgart hat den Zuschlag bekommen

In unmittelbarer Nähe zur Popakademie Baden-Württemberg und zum Musikpark Mannheim ist das Kreativwirschaftszentrum gelegen, direkt am Ufer des Verbindungskanals. Das Zentrum bietet temporäre Arbeitsplätze und Ausstellungsräume für kreative Berufe aller Art. Das Nebengebäude beherbergt ein Restaurant mit Bar und eine Galerie.
Die vorhandenen denkmalgeschützten Fassadenteile der ehemaligen Kauffmannmühle sollten in das vorgeschlagene Konzept integriert werden und so ein einladender Bau geschaffen werden.

Bauzeit: 2012 – 2016
Bürofläche: 3.341 m²
Galerie: 943 m²

  • 1. Preis: Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart

1. Preis

motorplan Architektur + Stadtplanung, Mannheim
ArGe motorplan – motorlab, Mannheim
Bernhard Wondra
Mitarbeit: Peter Bender · Daniel Knapp
Johann Bierkandt · Urs Löffelhardt
Fachberater: Transsolar Energietechnik GmbH,
Stuttgart
  • 1. Preis: motorplan Architektur   Stadtplanung, Mannheim
  • 1. Preis: motorplan Architektur Stadtplanung, Mannheim

1. Preis

Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart
Gabriele Schneider · Prof. Hartwig N. Schneider
Mitarbeit: Ingo Pelchen · Tina König
Visualisierung: Alexander Bartscher
Tragwerk: Fischer + Friedrich, Waiblingen
Bauphysik: GN Bauphysik, Stuttgart
  • 1. Preis: Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart

3. Preis

Architekten Kissler + Effgen, Wiesbaden
Roland Effgen
Mitarbeit: Stanko Galic
Modell: Transformer, Darmstadt
  • 3. Preis: Architekten Kissler   Effgen, Wiesbaden
  • 3. Preis: Architekten Kissler Effgen, Wiesbaden

Anerkennung

kleyer.koblitz.letzel.freivogel gmbH, Berlin
Alexander Elgin Koblitz · Timm Kleyer
Mitarbeit: Sylvia Huth · Heiner Kraft
Sonja Willaredt
Tragwerk: Eisenloffel.Sattler + Partner, Berlin
Haustechnik: Ingenieurges. mbH W33, Berlin
  • Anerkennung: kleyer.koblitz.letzel.freivogel gmbH, Berlin
  • Anerkennung: kleyer.koblitz.letzel.freivogel gmbH, Berlin

Anerkennung

Bayer & Strobel Architekten, Kaiserslautern
Peter Strobel · Gunther Bayer
Mitarbeit: Mathilde-Yenda Strobel
Christian Köhler · Christiane Harumi Suzuki
Jonas Thrun
  • Anerkennung: Bayer & Strobel Architekten, Kaiserslautern
  • Anerkennung: Bayer & Strobel Architekten, Kaiserslautern

Anerkennung

Architekten.3P G. Feuerstein · A. Rüdenauer & Partner, Stuttgart
Feuerstein · Rüdenauer & Partner
Gerhard Feuerstein · Arne Rüdenauer
Mitarbeit: Christina Maier · Mentor Halili
Tragwerk: Harsch & Herbrik, Holzmaden
Fassade: PBI Fassadenplanung, Wertingen
Visualisierung: dra Design/Visualisierung,
Stuttgart
  • Anerkennung: Architekten.3P G. Feuerstein · A. Rüdenauer & Partner, Stuttgart
  • Anerkennung: Architekten.3P G. Feuerstein · A. Rüdenauer & Partner, Stuttgart
Verfahrensart
Einstufiger Realisierungswettbewerb in Form eines nicht offenen Planungswettbewerbs gemäß RPW zur Auswahl von 25 Teilnehmern.

Wettbewerbsaufgabe
Ziel des Wettbewerbes ist es, im Stadtteil Jungbusch in der Hafenstraße 25-27, einen zeitgemäßen und qualitätsvollen Neubau eines Kreativwirtschaftszentrums mit ca. 4.600 m² vermietbarer Fläche zu realisieren, der dem Anspruch der Stadt Mannheim hinsichtlich Baukultur entspricht und zugleich Identität stiftender Ausdruck des energetischen und kreativen Anspruchs der Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim ist. Dabei sollen die vorhandenen denkmalgeschützten Fassadenteile der ehemaligen Kauffmannmühle in das vorgeschlagene Konzept integriert werden und ein einladender Bau geschaffen werden, der seiner Lage im Stadtteil Jungbusch Rechnung trägt und Synergien mit den, in fußläufiger Entfernung, bereits bestehenden musikwirtschaftlichen Einrichtungen (Musikpark/Popakademie) nutzt.
Das Zentrum soll Räume und Begegnungsstätten für kreative Berufe aller Art bieten. Ferner soll eine Kommunale Galerie eingerichtet werden, die jungen Künstlern aus der Region den Schritt in die Professionalität erleichtert. Ein gastronomisches Angebot soll verknüpft werden mit multifunktionalen Eventflächen und Auftrittsmöglichkeiten für Künstler.
Dies soll die Integration des Kreativwirtschaftszentrums in das Quartier fördern und positive Impulse für die Quartiersentwicklung bringen.

Competition assignment
A contemporary high-quality centre for creative industries shall be planned with a lettable floor area of 4.600 m² for letting. It shall reflect Mannheim’s architecture and business development. The concept shall include the existing listed parts of the Kauffmannmühle’s façade. An inviting building shall be created in synergy with the existing cultural facilities. The centre shall provide space for all creative professions with a communal gallery supporting regional artists and multifunctional event areas with gastronomy, thus creating positive incentives for the district as well.

Fachpreisrichter
Jórunn Ragnarsdóttir (Vors.)
Prof. Jörg Aldinger
Klaus Elliger, Fachbereich Städtebau
Prof. Horst Ermel
Dr. Martina Kubanek, Baukompetenzzentrum

Sachpreisrichter
Michael Grötsch, Bgm., Stadt Mannheim
Ulrich Schäfer, Stadtrat, Mannheim
Christian Sommer, Musikpark und Mafinex
Jürgen Münch, Stadt Mannheim

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht spricht die Empfehlung aus, die ersten Preisträger mit einer Überarbeitung, vor allem der Fassaden, zu beauftragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen