Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Jugendzentrum der Stadt Meppen
  • 1. Preis: Leupold · Brown · Goldbach Architekten GbR, München
    Copyright: Martin Rohrmann, Hannover

Jugendzentrum der Stadt Meppen , Meppen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2013716
Tag der Veröffentlichung
27.05.2015
Aktualisiert am
26.06.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
Europäischer Wirtschaftsraum
Teilnehmer
Architekten sowie Landschaftsarchitekten und Innenarchitekten in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten
Beteiligung
16 Arbeiten
Auslober
Abgabetermin Pläne
04.05.2015
Preisgerichtssitzung
27.05.2015

Juli 2018 – Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Das Grundstück für den Neubau liegt in einem sehr interessanten heterogenen Umfeld: In der Nähe der Altstadt inmitten einer spannungsvollen Topografie zwischen der mittelalterlichen Befestigungsanlage und dem Deich der nördlich verlaufenden Ems. Außerdem befinden sich in direkter Nähe großzügige Außensportanlagen und das Freibad der Stadt. Das Schwimmbad verfügt über eine große Liegewiese, die in direkter Nachbarschaft des neuen...

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Januar 2017 – Zwischenstand des Projekts

Gegenstand des Wettbewerbs war ein Neubau des Jugendzentrums in Meppen, der durch seine Architektur für die Jungendlichen einen einladenden Charakter vermitteln und in seiner Solitärlage durch seine Architektursprache eine Signalwirkung erzeugen soll. Diesen Wettbewerb haben Leupold · Brown · Goldbach Architekten GbR aus München im Mai 2015 gewonnen. Sie haben den Auftrag erhalten und wurden mit den Leistungsphasen eins bis neun betraut. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2017 anvisiert. Gegenüber dem Wettbewerbsentwurf wird es erfreulicherweise keine Änderungen geben.


  • 1. Preis: Leupold · Brown · Goldbach Architekten GbR, München
    Copyright: Martin Rohrmann, Hannover
  • 1. Preis: Leupold · Brown · Goldbach Architekten GbR, München
    Copyright: Martin Rohrmann, Hannover
  • 1. Preis: Leupold · Brown · Goldbach Architekten GbR, München
    Copyright: Martin Rohrmann, Hannover

1. Preis

Leupold · Brown · Goldbach Architekten GbR, München
Christian Goldbach · Andreas Leupold
Wyly Brown
Mitarbeit: Belinda Bader
Christopher Maximilian Weller · Martina Siciliano Anne-Sophie Maria

2. Preis

SWS Architekten Strolz · Weisenburger · Scheidel, Karlsruhe
Jürgen Strolz
Mitarbeit: Heide Häußler

3. Preis

PWP Architektur · Städtebau, Pforzheim
Philipp Wode

Anerkennung

s2n-architekten, Kiel
Sönke Stiebe
Mitarbeit: Benjamin Böings

Anerkennung

PLAN Q2 Architekten GmbH, Friedrichshafen
Thomas Hoffmann, Tettnag
Mitarbeit: Claudia Zillich
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb nach RPW 2013 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 16 Teilnehmern.

Wettbewerbsaufgabe
Die Stadt Meppen plant den Neubau eines Jugendzentrums. Das zurzeit vorhandene Jugendzentrum an der Königstraße entspricht nicht mehr den Anforderungen an ein zeitge - mäßes Jugendzentrum. Insbesondere sind die Räume renovierungsbedürftig, nicht barrierefrei und entsprechen in ihrer Größe und Funktion nicht mehr den heutigen Ansprüchen.
Mit dem Neubau des Jugendzentrums wird das Ziel verfolgt, die bestehenden Defizite auszuräumen und ein den Ansprüchen der Jugendlichen und der Jugendarbeit ansprechendes Gebäude zu errichten. Dabei soll das Gebäude gerade für die Jugendlichen einen einladenden Charakter vermitteln, der sich in der äußeren Architektur ebenso widerspiegeln sollte wie in der Innenarchitektur. Ferner sollte das Gebäude in seiner Solitärlage durchaus auch Signalwirkung mit seiner Architektursprache erzeugen. Das Raumkonzept sieht eine Nutzfläche von rund 450 m2 vor.
Der Auslober erwartet die Planung für den Neubau mit Einbindung in die vorhandene Umgebung, welches durch seine Funktionalität, Architektur wie auch Innenarchitektur überzeugt. Dabei sind akustische Voraussetzungen für den Veranstaltungsbereich wie für den Jugendbereich zu beachten. Auch der Emissionsschutz zum angrenzenden Campingplatz ist zu berücksichtigen. Es sollte insgesamt ein energieeffizientes und klimafreundliches Gebäude entstehen, das durch seine Kubatur, Ausrichtung, Lage, Verwendung von Baumaterialien etc. insgesamt einen Beitrag zur Energieeinsparung und zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes leistet.
Das neue Gebäude muss sich auf der rund 2.000 m2 großen Fläche in Sichtbeziehung zur Straße An der Bleiche (Haupteingang) harmonisch einfügen. Der Bau soll sich an den Ergebnissen der vorgeschalteten Beteiligungsaktionen orientieren und den Vorstellungen und Bedürfnissen junger und kulturschaffender Menschen gerecht werden. Neben der Innenausstattung soll auch die Kubatur des Gebäudes insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene ansprechen. Das Gebäude sollte daher auch im Außenbereich Atmosphäre und Wärme ausstrahlen und Aufenthaltsqualität bieten.

Competition assignment
The town of Meppen decided to develop a new youth centre, because the existing one does no longer meet today’s requirements. The new youth centre shall remedy the existing deficits and its exterior and interior shall create an inviting atmosphere for young people.
The stand-alone building with 450 m2 floor pace shall generate a signal effect with its architecture. It shall blend in with the surroundings, impressing with its functionality, architecture and interior design. Acoustic requirements for event and youth areas have to be considered, as well as emission protection towards the adjacent campsite. The energy efficient and climatefriendly building shall contribute to energy saving and reduction of CO2 emissions with its cubature, location, use of building materials etc. The building’s placement on the site with 2.000 m2 shall allow for a sightline to the main entrance. It shall create atmosphere, warmth and recreational quality.

Preisrichter
Prof. Dr. Volker Droste, Oldenburg (Vors.)
Wilhelm Pörtner, Hilter a. T. W.
Dieter Müller, Baudirektor, Stadt Meppen
Matthias Wahmes, Städt. Direktor, Stadt Meppen
Heinz Hackmann, Stadt Meppen
Frau Stief-Kreihe, Stadträtin, Stadt Meppen

Preisgerichtsempfehlung
Bei der weiteren Planung ist die Arbeit einer der Preisträger, vorrangig die des 1. Preisträgers, zugrunde zu legen. Dabei sollen die in der Beurteilung benannten Kritikpunkte berücksichtigt werden.
Auslober/Wettbewerbsbetreuung
Eingang der Bewerbung
Stadt Meppen, Baudezernat
FB Stadtentwicklung und Planung
z.Hd. Herrn Dipl.-Ing. Reimann
Kirchstraße 2, 49716 Meppen
Tel. 0 59 31/15 32 57, Fax 0 59 31/1 53 52 57
E-Mail: k.reimann@meppen.de

Wettbewerbsaufgabe
Die Stadt Meppen beabsichtigt den Neubau eines Jugendzentrum mit ca. 450 qm Nutzfläche. Der Auslober erwartet einen Gebäudeentwurf der durch seine Architektursprache als Solitär in einem heterogenen Umfeld überzeugt. Besonderen Wert wird auf eine atmosphärisch anspruchsvolle Innenarchitektur ge­legt.

Wettbewerbsart
Nicht offener Realisierungswettbewerb nach RPW 2013 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren.

Bewerbungsunterlagen
Der Wettbewerb ist auf 16 Teilnehmer beschränkt. Bewerber die zur Auswahl zugelassen werden wollen, müssen den formalen Kriterien genügen. Sie belegen dies auf einer vom Auslober vorgegebenen Bewerbererklärung und mit weiteren Nachweisen. Die benötigte Bewerbererklärung und weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren sowie zur Wettbe-werbsaufgabe erhalten sie unter folgender Internetadresse: www. meppen.de

Teilnehmer
Teilnahmeberechtigt sind Architekten. Innenarchitekten und/oder Landschaftsarchitekten nur in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten. Sonstige Anforderungen sh. Pkt. I. 5. der Auslobung

Termine
Ende Bewerbungsfrist (13:00 Uhr) 30.01.2015
Versand der Unterlagen 19.02.2015
Abgabe der Wettbewerbsarbeit 01.05.2015

Preise
Gesamtpreissumme 15.000,- Euro

Unterlagen
Download der Bewerbererklärung sowie weitere Information zum Verfahren: www.meppen.de

meppen.de/aktuelles-und-service/bekanntmachungen/2014-12-23/realisierungswettbewerb-zum-neubau-des-jugendzentrums-der-stadt-meppen.html

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen