Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Jüdisches Gemeindezentrum mit Synagoge
  • Jüdisches Gemeindezentrum mit Synagoge
  • Jüdisches Gemeindezentrum mit Synagoge
  • Luftaufnahme vom 13.10.2018
    Copyright: wa wettbewerbe aktuell
  • Luftaufnahme vom 13.10.2018
    Copyright: wa wettbewerbe aktuell
  • 1. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin
    Copyright: Staab Architekten, Berlin

Jüdisches Gemeindezentrum mit Synagoge , Regensburg/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2013916
Tag der Veröffentlichung
16.05.2015
Aktualisiert am
27.03.2019
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Teilnehmer
Freischaffende, angestellte und beamtete Architekten
Beteiligung
10 Arbeiten
Auslober
Koordination
Dömges Architekten AG Architektur und Stadtplanung, Regensburg
Preisgerichtssitzung
16.05.2015
Fertigstellung
02/2019

Fertigstellung des Projekts - Februar 2019

Architekten/Architects
Staab Architekten, Berlin

Team Wettbewerb
Petra Wäldle, Jacob Steinfelder, Sönke Reteike, Paulin Sensmeier

Team Realisierung
Projektkoordination: Per Pedersen

Projektleitung: Florian Nusser

Mitarbeit: Jacob Steinfelder, Dirk Wischnewski, Claudia Trott, Dirk Brändlin, Dirk Richter, Sabine Zoske, Alexander Braunsdorf, Daniel Unterberg, Roger van Well, Manuela Jochheim

Freiraumplanung
LPH 2-5: Levin Monsigny Landschaftsarch., Berlin
LPH 6-9: Wamsler Rohloff Wirzmüller
FreiRaumArchitekten GbR, Regensburg

Fachplaner /Engineers

Bauleitung
ERNST2 Architekten AG, Stuttgart

Tragwerksplanung
Ing.-Büro Drexler + Baumruck, Straubing

Tragwerksplanung Holz-Dachschale
Dr.Gollwitzer – Dr.Linse Ingenieure, München

Haustechnik LPH 2 – 4
WBP Winkels Behrens Pospich, Münster

Haustechnik LPH 5 – 9
Melzl Planung GmbH, Pentling

Brandschutz
ASW Wolf + Partner Architekten mbB,
Regensburg

Wärmeschutznachweis, Raum- und Bauakustik
ARUP Deutschland GmbH, BerlinLichtplanung
Licht Kunst Licht AG, Bonn

Standort
Am Brixener Hof 2 · 93047 Regensburg

Projektdaten
Planungs- /Bauzeit 9/2015 – 2/2019
Leistungsphasen 2-9
Nutzfläche (NF) Neubau: 750 m2
Nutzfläche (NF) Altbau: 950 m2
Brutto-Grundfläche (BGF) Neubau: 1.050 m2
Brutto-Grundfläche (BGF) Altbau: 1.350 m2
Brutto-Rauminhalt (BRI) Neubau: 3.250 m3
Brutto-Rauminhalt (BRI) Altbau: 5.450 m2
Gesamtbaukosten € 9 Mio.

Luftfoto
© wa wettbewerbe aktuell


Kommentar der Architekten
Um den steigenden Mitgliederzahlen gerecht zu werden, entschloss sich die Jüdische Gemeinde, ein neues Gemeindezentrum mit Synagoge zu errichten. Das Grundstück liegt in der 2006 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannten Regensburger Altstadt, deren Erscheinungsbild mit besonderen Auflagen zu Maßstab und Gestaltung.
Der Ort ist Sinnbild der langen und wechselhaften Geschichte jüdischen Lebens in Regensburg. Das denkmalgeschützte Gemeindehaus an der Westseite des Grundstücks zeugt von der Zeit, als hier schon einmal eine Synagoge stand, bis diese in der Reichspogromnacht 1938 zerstört wurde. Durch den Neubau der Synagoge an ihrem historischen Ort entsteht das „Sakrale Dreieck“ aus katholischem Dom, protestantischer Neupfarrkirche und jüdischer Synagoge wieder, das bis 1938 existierte.


>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

--------------------

Planmaterial zum fertiggestellten Projekt:

  • 1. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin
  • Grundriss EG: 1 Foyer, 2 Gemeindesaal, 3 Betraum, 4 Bibliothek. 5 Clubraum, 6 Küche
  • Grundriss 1. OG: 1 Synagoge, 2 Kinderraum, 3 Verwaltung
  • Grundriss 2. OG: 1 Synagoge, Frauenempore, 2 Schulungsraum, 3 Wohnung 4 Gästezimmer
  • Grundriss UG: 1 Mikwe, 2 Wasseraufbereitung Mikwe, 3 Technik
  • Schnitt: 1 Synagoge, 2 Gemeindesaal, 3 Verwaltung
  • 1. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin
    Copyright: Staab Architekten, Berlin
  • Grundriss EG: 1 Foyer, 2 Gemeindesaal, 3 Betraum, 4 Bibliothek. 5 Clubraum, 6 Küche
  • Grundriss 1. OG: 1 Synagoge, 2 Kinderraum, 3 Verwaltung
    Copyright: Staab Architekten, Berlin
  • Grundriss 2. OG: 1 Synagoge, Frauenempore, 2 Schulungsraum, 3 Wohnung 4 Gästezimmer
    Copyright: Staab Architekten, Berlin
  • Grundriss UG: 1 Mikwe, 2 Wasseraufbereitung Mikwe, 3 Technik
    Copyright: Staab Architekten, Berlin
  • Schnitt: 1 Synagoge, 2 Gemeindesaal, 3 Verwaltung
    Copyright: Staab Architekten, Berlin

1. Preis

Staab Architekten GmbH, Berlin
Petra Wäldle · Jacob Steinfelder · Sönke Reteike Paulin Sensmeier · Alexander Böhme
Ber. Ing.: Dr. Gollwitzer, München

2. Preis

Köstlbacher Miczka Architektur Urbanistik, Regensburg
Martin Köstlbacher · Hans Miczka
Mitarbeit: Torben Römer · Maximilian Koch Matthias Pabst
L.Arch.: Wamsler · Rohloff · Wirzmüller FreiRaumArchitekten, Regensburg
Bernd Rohloff
Künstl. Ber.: Sabine Straub, München Modell: Heinz Kolaczek, Regensburg Energie: Ole Ott, Regensburg
Brandschutz: Volker Hamann, Regensburg

3. Preis

Huber Architekten GmbH, Regensburg
Frederik Thomas · Michael Feil
Mitarbeit: Waldemar Lechner · Franz Außerstorfer Alexander Gallerach
L.Arch.: Michael Schulze, Freising
Verfahrensart
Einstufiger Realisierungswettbewerb als Einladungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Auf dem Wettbewerbsgrundstück, in der südöstlichen Regensburger Altstadt, soll ein Neubau des jüdischen Gemeindezentrums mit Synagoge errichtet werden.
Das Wettbewerbsgebiet liegt innerhalb des geschützten Ensembles „Altstadt Regensburg mit Stadtamhof“ und im Bereich des UNESCO Welterbes – innerhalb des ehemaligen römischen Legionslagers. Über der Schicht der antiken Bodendenkmäler ist mit hochwertiger archäologischer Substanz des frühen Mittelalters, der Karolingerzeit und späterer mittelalterlicher Epochen zu rechnen.
Auf dem Wettbewerbsgrundstück befinden sich derzeit der bestehende Betraum und die Verwaltungsgebäude der jüdischen Gemeinde. Das Bestandsgebäude soll in das Konzept integriert werden, der bestehende Mehrzwecksaal mit den Nebenflächen soll abgebrochen werden. Dabei können Teile des Raumprogramms im vorhandenen Altbau untergebracht werden. Cafe, Bibliothek, Versammlungsraum und Synagoge sollen in einem Neubau Platz finden.
Die Auseinandersetzung mit dem historisch bedeutenden Kontext der Regensburger Altstadt, der Maßstäblichkeit ihrer Struktur und den umgebenden Baudenkmälern bedingt die Ausformulierung einer situationsspezifischen Architektursprache von höchster Qualität. Hinsichtlich der Themen Stadtbild, Stadtsilhouette, Denkmalschutz und Welterbeverträglichkeit ist die Frage der Dachlandschaft explizit zu thematisieren.

Competition assignment
A new Jewish community centre shall be planned in Regensburg’s protected Old Town ensemble, part of the UNESCO world heritage site. The existing administration building and prayer room shall be integrated in the new concept and the multipurpose hall shall be demolished. The new building shall include a café, library, assembly hall and synagogue. A specific architectural language has to examine the historic context, focusing explicitly on cityscape, skyline, monument preservation, compa- tability with the world heritage and the roofscape.

Fachpreisrichter
Prof. Michael Gaenßler, München (Vors.)
Christine Schimpfermann, Planungs- u. Baureferat
Prof. Florian Nagler, München
Prof. Thomas Hammer, München

Sachpreisrichter
Joachim Wolbergs, OB Stadt Regensburg
Ilse Danziger, Jüdische Gemeinde Regensburg
Dieter Weber, Förderverein Jüdische Gemeinde

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt einstimmig, die Arbeit des Erstplatzierten für die weitere Bearbeitung zu beauftragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen