Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: Heine Mildner Architekten, Dresden
  • 2. Preis: Behles & Jochimsen GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Gerber Architekten, Dortmund
  • 4. Preis: Winking Froh Architekten , Berlin
  • Anerkennung: Architekturbüro Ebersberger, Erfurt
  • Anerkennung: DNR Daab Nordheim Reutler, Leipzig

Johanniterzentrum Andreasgärten , Erfurt/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2013811
Tag der Veröffentlichung
05.03.2015
Aktualisiert am
01.12.2015
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
Beteiligung
25 Arbeiten
Auslober
Koordination
quaas-stadtplaner, Weimar
Abgabetermin
08.04.2015
Preisgerichtssitzung
15.09.2015

1. Preis

Heine Mildner Architekten, Dresden
Lydia Heine
L.Arch.: Simonsen Freianlagen
Freiraumplanungsgesellschaft mbH, Wilsdruff
Michael Simonsen
  • 1. Preis: Heine Mildner Architekten, Dresden
  • 1. Preis: Heine Mildner Architekten, Dresden
  • 1. Preis: Heine Mildner Architekten, Dresden
  • 1. Preis: Heine Mildner Architekten, Dresden
  • 1. Preis: Heine Mildner Architekten, Dresden

2. Preis

Behles & Jochimsen GmbH, Berlin
Armin Behles
Man Made Lan, Berlin
Alexander Mellier
  • 2. Preis: Behles & Jochimsen GmbH, Berlin
  • 2. Preis: Behles & Jochimsen GmbH, Berlin
  • 2. Preis: Behles & Jochimsen GmbH, Berlin
  • 2. Preis: Behles & Jochimsen GmbH, Berlin
  • 2. Preis: Behles & Jochimsen GmbH, Berlin

3. Preis

Gerber Architekten, Dortmund
Prof. Gerber · T. Kraus
  • 3. Preis: Gerber Architekten, Dortmund
  • 3. Preis: Gerber Architekten, Dortmund
  • 3. Preis: Gerber Architekten, Dortmund
  • 3. Preis: Gerber Architekten, Dortmund
  • 3. Preis: Gerber Architekten, Dortmund

4. Preis

Winking Froh Architekten, Berlin
Martin Froh
L.Arch.: POLA Landschaftsarchitekten, Berlin
Jörg Michel
  • 4. Preis: Winking Froh Architekten , Berlin
  • 4. Preis: Winking Froh Architekten , Berlin
  • 4. Preis: Winking Froh Architekten , Berlin
  • 4. Preis: Winking Froh Architekten , Berlin
  • 4. Preis: Winking Froh Architekten , Berlin

Anerkennung

DNR Daab Nordheim Reutler, Leipzig
Daab · Nordheim · Reutler
Irmela von Nordheim
L.Arch.: Seelemann Landschaftsarchitekten, Markkleeberg
Dirk Seelemann
  • Anerkennung: DNR Daab Nordheim Reutler, Leipzig
  • Anerkennung: DNR Daab Nordheim Reutler, Leipzig
  • Anerkennung: DNR Daab Nordheim Reutler, Leipzig
  • Anerkennung: DNR Daab Nordheim Reutler, Leipzig
  • Anerkennung: DNR Daab Nordheim Reutler, Leipzig

Anerkennung

Architekturbüro Ebersberger, Erfurt
Marc Ebersberger
L.Arch.: WGF Objekt Landschaftsarchitektur GmbH, Nürnberg
Franz Hirschmann
  • Anerkennung: Architekturbüro Ebersberger, Erfurt
  • Anerkennung: Architekturbüro Ebersberger, Erfurt
  • Anerkennung: Architekturbüro Ebersberger, Erfurt
  • Anerkennung: Architekturbüro Ebersberger, Erfurt
  • Anerkennung: Architekturbüro Ebersberger, Erfurt
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungs- und Ideenwettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Der Vorhabenträger Johanniter-Unfall-Hilfe plant in der Innenstadt von Erfurt die Errichtung des „Johanniterzentrums Andreasgärten“. Das Realisierungsgebiet des Vorhabens befindet sich im Gebiet des nördlichen Vorfeldes der früheren Festung Petersberg, südlich der Blumen- und westlich der Andreasstraße.

Das Vorhaben mit einer Hauptnutzfläche von ca. 7.500 m2 umfasst ein Dienstleistungszentrum für soziale und medizinische Dienste, verschiedene Gebäude für verschiedene Wohnformen, Kindertagesstätte, Verwaltung, Johanniterzentrum mit Kapelle sowie eine Tief garage mit ca. 350 Pkw-Stellplätzen.
Wettbewerbsbekanntmachung
Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., Landesgeschäftsstelle des Landesverbandes
Sachsen-Anhalt – Thüringen
Schillerstraße 27
99096 Erfurt
DEUTSCHLAND
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
www.johanniter.de
Elektronischer Zugang zu Informationen:
www.quaas-stadtplaner.de/wb-johanniterzentrum.de
Weitere Auskünfte erteilen: quaas-stadtplaner
Schillerstraße 20
Kontaktstelle(n): quaas-stadtplaner
Zu Händen von: Ingo Quaas
99423 Weimar
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 3643494921
E-Mail: buero@quaas-stadtplaner.de
Fax: +49 3643494931
Internet-Adresse: www.quaas-stadtplaner.de/wb-johanniterzentrum
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
verschicken: www.quaas-stadtplaner.de/wb-johanniterzentrum
Schillerstraße 20
Kontaktstelle(n): quaas-stadtplaner
Zu Händen von: Ingo Quaas
99423 Weimar
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 3643494921
E-Mail: buero@quaas-stadtplaner.de
Fax: +49 3643494931
Internet-Adresse: www.quaas-stadtplaner.de/wb-johanniterzentrum
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: quaas-stadtplaner
Schillerstraße 20
Kontaktstelle(n): quaas-stadtplaner
Zu Händen von: Ingo Quaas
99423 Weimar
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 3643494921
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige: Werk des evangelischen Johanniterordens, Verband der Freien
Wohlfahrtspflege und Mitglied im Diakonischen Werk der Evangelischen
Kirche in Deutschland
1.3) Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Hilfsorganisation mit Rettungsdienst und sozialen Diensten
1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
Auftraggeber / den Auftraggeber:
„Johanniterzentrum Andreasgärten Erfurt“, Nichtoffener Realisierungs- und
Ideenwettbewerb, Gebäude und Freianlagen.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
Gegenstand des Wettbewerbs ist die Planung von Gebäuden (Bestand und
Neubau) sowie die Planung der öffentlichen und privaten Freianlagen im
unmittelbaren Umgriff des Gebäudeensembles am Fuß der Festung Petersberg.
Der Vorhabenträger Johanniter-Unfall-Hilfe plant in der Innenstadt von
Erfurt die Errichtung des „Johanniterzentrums Andreasgärten“. Das
Realisierungsgebiet des Vorhabens befindet sich im Gebiet des nördlichen
Vorfeldes der früheren Festung Petersberg, südlich der Blumen- und
westlich der Andreasstraße.
Das Vorhaben mit einer Hauptnutzfläche von ca. 7 500 m2 umfasst:
— Dienstleistungszentrum für soziale und medizinische Dienste;
— verschiedene Gebäude für verschiedene Wohnformen;
— Kindertagesstätte;
— Verwaltung;
— Johanniterzentrum mit Kapelle;
— sowie eine Tiefgarage mit ca. 350 Pkw-Stellplätzen.
Der Planungswettbewerb dient der städtebaulichen Entwicklung des o. g.
Gebietes und der Einordnung und Ausformung des o. g. Vorhabens. Neben der
angemessenen Einordnung in den städtebaulichen, zum Großteil
denkmalgeschützten Kontext sind qualitätvolle Freianlagen in Verbindung
mit der Erhöhung des Anteils öffentlicher Grün- und Freiflächen weitere
wesentliche Ziele. Das Wettbewerbsgebiet hat eine Größe von ca. 2 ha, der
Realisierungsteil beträgt ca. 1,4 ha. Das Ergebnis des Planungswettbewerbs
wird Grundlage eines aufzustellenden verbindlichen Bauleitplanes.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71221000, 71222000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die
geforderten fachlichen Anforderungen sowie die sonstigen
Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.
Es ist vorgesehen, die Anzahl der Teilnehmer auf 25 zu begrenzen.
— 18 Teilnehmer in der Kategorie A: mit Erfahrung bei vergleichbaren
Projekten ähnlicher Größenordnung, Aufgabenstellung und Qualitätsanspruch,
— 5 Teilnehmer in der Kategorie B: kleinere Büroorganisationen (bis 4
Büroinhaber/Mitarbeiter) und Berufsanfänger (Diplom/Master) nach 2008
sowie
— 2 durch den Auslober bereits ausgewählte Teilnehmer (siehe IV.2))
Voraussetzung für die Teilnahme am Verfahren ist das fristgerechte
Vorliegen aller nachfolgend geforderten Unterlagen:
— vollständig ausgefüllter und vom Büroinhaber bzw. einem bevollmächtigtem
Vertreter unterschriebener Bewerbungsbogen,
— Nachweis der Eintragung in die Architektenkammer (z. B. Kopie der
Eintragungsurkunde) oder sonstiger Nachweis der geforderten beruflichen
Qualifikation,
Zusätzlich Kategorie A:
— Nachweise von vergleichbaren realisierten Projekten oder
Wettbewerbserfolgen jeweils für Architekt und Landschaftsarchitekt durch
Eintragung auf dem Bewerbungsbogen. Über diesen Umfang hinaus gehende
Unterlagen werden für die Auswahl nicht berücksichtigt,
Zusätzlich Kategorie B:
— Nachweis als kleinere Büroorganisation (bis 4 Büroinhaber/Mitarbeiter)
durch Erklärung bzw. als Berufsanfänger (Diplom/Master nach 2008) durch
Kopie des Abschlusszeugnisses des Büroinhabers (bei mehreren Büroinhabern
aller Büroinhaber).
Jeder Teilnehmer hat seine Teilnahmeberechtigung sorgfältig
eigenverantwortlich zu prüfen, seine Teilnahme erfolgt auf eigene
Verantwortung. Er gibt mit der Wettbewerbsarbeit eine Verfassererklärung
gemäß § 5 Abs. 3 RPW ab.
Der Bewerbungsbogen steht unter
www.quaas-stadtplaner.de/wb-johanniterzentrum zum download bereit.
Die Bewerbung ist in Papierform einzureichen, andere Formate als DIN A4
werden ausgeschlossen. Bei fehlenden Nachweisen oder falschen Angaben
bleibt der Ausschluss von der Teilnahme vorbehalten.
Die Zulassung zum Wettbewerbsverfahren erfolgt durch ein mit einem
Losverfahren kombiniertes Bewerbungsverfahren. Die Bewerber müssen sich
eigenverantwortlich einer der 2 Kategorien (A oder B) zuordnen. Die
Prüfung der geforderten Bewerbungsunterlagen erfolgt durch ein
Auswahlgremium. Im Ergebnis dieser Prüfung werden all die Teilnehmer aus
dem Kreis der Bewerber bestimmt, die für die ausgeschriebene
Wettbewerbsaufgabe befähigt erscheinen. Sollte die Zahl der befähigten
Bewerber die Zahl der jeweils zugelassenen Teilnehmer übersteigen, so
entscheidet das Los.
Die eingesandten Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Eine
gesonderte Benachrichtigung der Bewerber, die nicht ausgewählt/ausgelost
werden, erfolgt nicht.
III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Die Zusammenarbeit von Architekten und Landschaftsarchitekten ist
verpflichtend, die Bildung von Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften bestehend
aus Architekten und Landschaftsarchitekten wird zwingend vorgeschrieben.
Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn
sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tag
der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung
— Architekt oder
— Landschaftsarchitekt
zu führen. Ist in dem Herkunftsstaat des Bewerbers die Berufsbezeichnung
nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer
über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis
verfügt, dessen Anerkennung gemäß der europäischen Richtlinie 2005/36/EG
(„Berufsanerkennungsrichtlinie“) gewährleistet ist.
Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn
zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die
der anstehenden Wettbewerbsaufgabe entsprechen und wenn der
bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der
Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche
Personen gestellt werden.
Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls
teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft
teilnahmeberechtigt ist. Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer
Personen oder von Mitgliedern von Arbeitsgemeinschaften führen zum
Ausschluss der Beteiligten.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Geplante Teilnehmerzahl: 25
IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
1. nps Tchoban Voss, Berlin/Hamburg/Dresden in Zusammenarbeit mit Hager
Partner AG, Berlin
2. gildehaus.partner architekten BDA, Weimar in Zusammenarbeit mit stock
landschaftsarchitekten, Jena
IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
— Qualität der städtebaulichen Struktur und Gestalt;
— Qualität, Gestalt und Funktionalität der Bebauung;
— Qualität, Gestalt und Funktionalität der Grün- und Freiräume;
— Wirtschaftlichkeit im Bau und Bauunterhalt;
— Erfüllung des Raumprogramms und der funktionalen Anforderungen.
Die hier genannte Reihenfolge stellt keine Hierarchie in der Gewichtung
dar. Das Preisgericht behält sich vor, die angegebenen Kriterien zu
differenzieren, eventuell zu ergänzen und eine Gewichtung vorzunehmen.
IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
Unterlagen
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 8.4.2015 - 16:00
IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
Bewerber
Tag: 15.4.2015
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.5) Preise und Preisgericht
IV.5.1) Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: 1. Preis 36 000 EUR;
2. Preis 22 500 EUR;
3. Preis 13 500 EUR.
Anerkennungen insgesamt 18 000 EUR;
Gesamtpreissumme netto 90 000 EUR.
IV.5.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an
einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /
den Auftraggeber bindend: ja
IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
1. Prof. Karl-Heinz Schmitz, Architekt, Weimar
2. Prof. Joerg Springer, Architekt, Weimar/Berlin
3. Prof. Wolfgang Lorch, Architekt, Saarbrücken
4. Axel Lohrer, Landschaftsarchitekt/Stadtplaner, München/Perach/Magdeburg
5. Michael Dane, Landschaftsarchitekt/Stadtplaner, Weimar
6. Prof. Christian Moczala, Architekt/Stadtplaner, Dortmund/Weimar
7. Heike Roos, Landschaftsarchitektin/Stadtplanerin, Denstedt
8. Wolf-Ingo Kunze, Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., Mitglied des
Bundesvorstandes, Berlin
9. Christian Meyer-Landrut, Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. (LV
Sachsen-Anhalt/Thüringen)/Architekt, Weimar
10. Uwe Spangenberg, Stadtverwaltung Erfurt, Dezernat Stadtentwicklung,
Bau und Verkehr, Beigeordneter
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2) Zusätzliche Angaben:
Der Wettbewerb wird als nichtoffener Planungswettbewerb durchgeführt (§ 3
RPW 2013). Er zielt als Realisierungswettbewerb auf die Vergabe eines
Planungsauftrags bzw. von Planungsaufträgen. Das Verfahren ist anonym. Der
Auslober wird, unter Berücksichtigung der Empfehlung des Preisgerichts,
einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs
notwendigen weiteren Planungsleistungen (Leistungsphasen 2-5 gem. §§ 34
und 39 HOAI) übertragen, sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung
entgegensteht.
Voraussichtlicher Bearbeitungszeitraum: 11.5.2015 bis 14.8.2015.
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
5.3.2015

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen