Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

International Museum of Astronomy (IMOA) , Atacama/ Chile

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2013224
Tag der Veröffentlichung
28.02.2014
Aktualisiert am
12.02.2017
Verfahrensart
Studentenwettbewerb
Teilnehmer
Studenten und Absolventen
Beteiligung
15 Arbeiten
Auslober
Bewerbungsschluss
23.01.2014
Abgabetermin
31.01.2014
Bekanntgabe
28.02.2014

1. Preis

Juhee Han, Ecole Nationale Supèrieure d’Architeture de Paris-Malaquais, Paris-Malaquais

2. Preis

Pawel Potemkowski · Urszula Chomiak, Westpomeranian University of Technology,

3. Preis

Luigi Savio,

Anerkennung

Romain Guillot · Arthur Thelliez - Ecole Nationale Supèrieure d’Architecture de Paris-Malaquais, Paris-Malaquais

Anerkennung

Ioannis Karras, University of Thessaly,

Anerkennung

Josè Bigott,

Anerkennung

Nimitchai Amornprasertsri · Prap Chaiwattana - Politecnico di Milano, Italien, Milano

Anerkennung

Julian Ocampo,
Verfahrensart
Offenter internationaler Wettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Die Atacamawüste in Chile ist weltbekannt für ihre Observatorien. Das Fehlen jeglicher Lichtverschmutzung und das milde Klima garantieren ganzjährige Nutzung der Sternwarten. Das IMOA soll nun als Zentrum für Astronomie-Tourismus dienen und nicht als traditionelles Museum geplant werden, das nur Exponate ausstellt und informiert, sondern z.B. mit interaktiven Aktivitäten und Experimenten arbeiten um alle Altersgruppen anzuregen und zu inspirieren.
Das Raumprogramm umfasst Ausstellungsflächen, Vorführ- und Informationsräume, Planetarium, Museumsshop, Cafeteria, Platz zur Abhaltung von Exkursionen, Parkplätze.
Der Standort des IMOA liegt östlich von San Pedro de Atacama, das auf einer Höhe von 2.400 m liegt.

Competition assignment
The Atacama Desert in Chile is world-renowned for its observatories. A clear sky without light contamination and mild climate ensure year-round astronomical tourism. The IMOA shall be developed for all age groups of lovers of astronomy. It shall work with interactive activities, experiments and excursions. The museum shall include exhibition halls, projection rooms, spaces for astronomical observation, information rooms, planetarium, museum shop, restaurant/cafeteria, staging area for excursions, parking.
The IMOA shall be located east of San Pedro de Atacama at an altitude of 2.400 m.

Jury
Cazu Zegers, Cazu Zegers Architecutre Studio
Adrian Welch, e-architect
Maria Langarita, ETSA Madrid / EPS Arquitectura of Universidad de Alicante
Pola Mora, Plataforma Arquitectura
Viktor Nilsson, Winner team member of IGC Brussels competition
Pierre Maccario, Winner team member of IGC Brussels competition

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen