Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Institutsgebäude des Dt. Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. , Oberpfaffenhofen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen
wa-ID
wa-2008131
Tag der Veröffentlichung
21.09.2004
Aktualisiert am
01.09.2010
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten sowie Landschaftsarchitekten in Zusammenarbeit mit Architekten
Beteiligung
350 Arbeiten
Auslober
Koordination
Hassenzahl Architekten, München
Abgabetermin
05.08.2004
Preisgerichtssitzung
21.09.2004
Fertigstellung
2009

September 2010 – Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Zwischenraum erforschen: Bestand und Neubau sind immer provokante Begegnungen. Was nicht zusammenpasst, braucht Kontaktstellen, Verbindungen, den gemeinsamen Nenner. Das Konzept Zwischenraum schlägt Brücken von alt nach neu und umgekehrt. Auf verschiedenen Ebenen wird geforscht, finden Lehre oder Veranstaltungen statt.
Der Zwischenraum ist 14 Meter hoch, 60 Meter lang und ...

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

1. Preis

pier 7 architekten, Düsseldorf
Alexander Pier · Christiane Schmidt
Modell: Britta Schäfer
Energie: Transsolar Energietechnik
GmbH, Stuttgart, Helmut Meyer
Tragwerk: Kunkel + Partner, Düsseldorf
Wolfgang Thielen · Michael Skoerys
FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf
Thomas Fenner · Klaus Brandhuber

2. Preis

Prof. Dr. Enno Schneider Architekten GmbH, Berlin
Mitarbeit: Thomas Sugge · Michael Manzke

3. Preis

Architekten Almut Geier & Enno Maass, Berlin
Mitarbeit: Jens Bussewitz · Martin Krebes
TGA Ing.: P.I.N. planende Ingenieure, Berlin

4. Preis

Frau Ingrid Amann, Berlin
Ingrid Amann
Mitarbeit: Stefan Feldmeier · Petra Schindler
Winny Tran
Haustechnik: Ing.-Büro Hausladen GmbH,
Kirchheim
Prof. Gerhard Hausladen · Josef Bauer
Modell: Peter Götz, München

Ankauf

Frank Strobel Architekten, Berlin
Mitarbeit: H. Tucholski · P. Groborz
E. Gnugesser

Ankauf

Boesel · Benkert · Hohberg, München
Mitarbeit: Stefan Weissenberger

Ankauf

Tools off Architekten, München
Eva Durant · Andreas Notter · Christian Olufemi
Mitarbeit: Ulli Bock · Michael Bacherl
Modell: Max Matthes
Visualisierung: Wolfgang Meusch, Rosenheim
Verfahrensart
Beschränkt offener, einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 20 Teilnehmern zuzüglich 6 Zuladungen.

– Amann Architekten, München
– Goetz und Hootz Architekten, München
– Atelier Lüps, Utting
– Boesel · Hohberg Architekten, München
– Boegl und Gierer Architekten, München
– H & H Rauert Architekten, Berg

Wettbewerbsaufgabe
Das DLR ist das nationale Zentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt und beschäftigt sich mit umfangreichen Forschungs- und Entwicklungsprojekten in nationaler und internationaler Kooperation. Der DLR-Standort Oberpfaffenhofen zählt neben dem Standort Köln-Porz zu den größten Forschungszentren dieser Art in Deutschland.
Acht wissenschaftliche Institute sind auf dem Areal ansässig. Derzeit beschäftigt der Standort rund 1.050 Mitarbeiter. Durch die Verlagerung des Instituts für Flugbetriebe (FB) in direkter Nachbarschaft der Flughafenflächen, eröffnet sich die Möglichkeit die Einrichtungen des Standortes in ein zusammenhängendes Verkehrswegenetz einzubeziehen.
Das Forschungsgelände weist eine Größe von ca. 25 ha auf und liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Weßling. Die grundlegende Sanierung des Institutsgebäudes 122 aus dem Jahre 1968 und dessen bauliche Erweiterung im Zwischenraum zum benachbarten Institutsgebäude 121 eröffnet die Möglichkeit für die bauliche Entwicklung eines zentralen Ortes. Es soll eine gemeinsame Adresse der beiden Institutsgebäude entstehen. In dem bestehenden Gebäude 121 ist der Eingangsbereich schwer auffindbar.
Es gibt heute keinen angemessenen Foyerbereich: dies betrifft auch Gebäude 122. Deshalb sollen die Eingangsbereiche zusammengefasst und gemeinsam mit einem Raumangebot für publikumsintensive Nutzungen eine neue zentrale Mitte für beide Häuser formuliert werden. Das Raumprogramm gliedert sich u.a. in:
– Institut für Kommunikation und Navigation 1.749 m² NF
– Deutsches Fernerkundungsdatenzentrum 405 m² NF
– Erweiterungsfläche 350 m² NF
– School_lab 259 m² NF
– Gemeinsam benutzte Bereiche 518 m² NF

Fachpreisrichter:
Prof. Hannelore Deubzer, Berlin (Vors.)
Prof. Arno Lederer, Stuttgart
Kondrad Wohlhage, Berlin
Elmar Schossig, Köln

Sachpreisrichter:
Dr. Jutta Graf, DLR Oberpfaffenhofen
Peter Georgino, DLR
Hans Rohling, DLR

Preisgerichtsempfehlung:
Das Preisgericht empfiehlt einstimmig die Arbeit des 1. Preises mit der weiteren Planung zu beauftragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen