Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Innovatives und Interdisziplinäres Lehr- und Lernzentrum Medizin (i²L²med) des Universitätsklinikums , Düsseldorf/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2021556
Tag der Veröffentlichung
25.10.2017
Aktualisiert am
25.06.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekten und Landschaftsarchitekten
Beteiligung
19 Arbeiten
Auslober
Koordination
büro luchterhandt stadtplaner architekten landschaftsarchitekten, Hamburg
Bewerbungsschluss
23.11.2017
Preisgerichtssitzung
07.05.2018

1. Preis

ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
Thomas Fischer · Ole Creutzig · Yunus Coskun ·
Gani Ilijazi · Zaher Abou Alfadel · Lena Klotzsche
Büro Grün plan, Hannover
Walter Jöris · Ingo Schmidt · Carina Brüning
  • 1. Preis: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • 1. Preis: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel

2. Preis

HDR GmbH, Düsseldorf/Berlin
Malte L. Hofmeister · Michael König · Milan Kapetanonic ·
Keyvan Tat · Nikoleta Kalampoka · Zaid Wahbeh
Kortemeier + Brokmann GmbH, Herford
Nils Kortemeier · Jan-Hendrik Hüsken

Endreß Ingenieurgesellschaft mbH Brandschutzsachverständige, Frankfurt am Main
Dr. Gernot Mauser

3. Preis

pbr Planungsbüro Rohling AG Architekten und Ingenieure, Braunschweig
Heinrich Eustrup · Hilke Eustrup, Evelyn · Wendt-Salmhofer ·
David Czepek · Daniel Kemma
Kuttner und Kahl Landschaftsarchitekten GbR, Hamburg
Karin Kuttner · Karsten Kahl

3. Preis

HKS Architekten Hestermann, König, Schmidt + Partner, Aachen
Jochen König · Thomas Croon · Justus Poth · Benjamin Michel ·
Lisa Zorn · Zheng Xiang · Benedikt Neumann
plan b Jürgensmann Landers GbR, Duisburg
Christian Jürgensmann
Stefan Kulle, Landschaftsarchitekt, Krefeld

Anerkennung

Fritsch + Tschaidse Architekten GmbH, München
Rüdiger Leo Fritsch · Alsan Tschaidse · Florian Rödl · Tetiana Alert
lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
Caroline Keßel

Ingenieurbüro Hausladen GmbH, Kirchheim
Elisabeth Endres
Verfahrensart
Hochbaulicher und freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Auf dem Gelände des Universitätsklinikums Düsseldorf soll als Maßnahme zur Verbesserung der Lehrqualität im Studiengang Medizin das neue innovative und interdisziplinäre Lehr- und Lernzentrum Medizin (i²L²med) entstehen.

i²L²med soll als zukunftsweisender und energetisch effizienter Bau für interdisziplinäres Lehren und Lernen am Standort stehen, die Kompetenzentwicklung u.a. im Bereich der Anatomie und zentraler ärztlicher Fähigkeiten und Fertigkeiten bestmöglich unterstützen und die derzeitige bauliche Trennung des Campus überwinden. Dafür suchen Medizinische Fakultät und UKD einen innovativen Ansatz von Objektplanung und Freiraumplanung, der das zukunftsweisende Lehr- und Lernkonzept sichtbar macht.

i²L²med verbindet ein Zentrum für makroskopische, mikroskopische und klinische Anatomie, ein Trainingszentrum für Ärztliche Kernkompetenzen und ein Zentrum für digitales Lehren, Lernen und Prüfen. Diese Bereiche werden durch ein zentrales Foyer verbunden, von wo aus auch einige Seminarräume und 2 Hörsäle zu erreichen sind. i²L²med macht den Studierenden im gesamten Verlauf ihres Studiums Angebote, vom Präparierkurs der Makroskopischen Anatomie bis zur Simulation einer Geburt.

Gesucht wird ein innovativer Lösungsansatz, der die klassische Trennung von vorklinischer Lehre und dem Erwerb von Fähigkeiten und Fertigkeiten in einem Skills Lab und Simulationszentrum aufhebt, digital unterstütztes Lernen und Prüfen unterstützt und damit zukunftsweisende Wege des medizinischen Lehrens und Lernens fördert.

Ausstellung
Öffentliche Ausstellung Architekturwettbewerb i²L²med
vom 13. bis 27. Juni 2018
im Foyer des Zentrums für Operative Medizin II

Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD)
Moorenstraße 5
40225 Düsseldorf
25/10/2017    S205    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Düsseldorf: Dienstleistungen von Architekturbüros
2017/S 205-423752
Wettbewerbsbekanntmachung
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Universitätsklinikum Düsseldorf
Moorenstr. 5
Düsseldorf
40225
Deutschland
Kontaktstelle(n): UKD Submissionsstelle
Telefon: +49 211/81-16208
E-Mail: submission@med.uni-duesseldorf.de
Fax: +49 211/81-19694
NUTS-Code: DEA11
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.uniklinik-duesseldorf.de

I.2) Gemeinsame Beschaffung


I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: ukd-nrw.solidstore.de/invitations?share=184b054ab0ccb1449a4f
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Einrichtung des öffentlichen Rechts

I.5) Haupttätigkeit(en)

Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Hochbaulicher und freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb „Innovatives und Interdisziplinäres Lehr- und Lernzentrum Medizin (i2L2med) des Universitätsklinikums Düsseldorf.
Referenznummer der Bekanntmachung: ILMED-01

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71200000

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

71221000
71223000
71420000

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:
Auf dem Gelände des Universitätsklinikums Düsseldorf soll als Maßnahme zur Verbesserung der Lehrqualität im Studiengang Medizin das neue innovative und interdisziplinäre Lehr- und Lernzentrum Medizin (i2L2med) entstehen. i2L2med soll als zukunftsweisender und energetisch effizienter Bau für interdisziplinäres Lehren und Lernen am Standort stehen, die Kompetenzentwicklung u.a. im Bereich der Anatomie und zentraler ärztlicher Fähigkeiten und Fertigkeiten bestmöglich unterstützen und die derzeitige bauliche Trennung des Campus überwinden. Dafür suchen Medizinische Fakultät und UKD einen innovativen Ansatz von Objektplanung und Freiraumplanung, der das zukunftsweisende Lehr- und Lernkonzept sichtbar macht. i2L2med verbindet ein Zentrum für makroskopische, mikroskopische und klinische Anatomie, ein Trainingszentrum für Ärztliche Kernkompetenzen und ein Zentrum für digitales Lehren, Lernen und Prüfen. Diese Bereiche werden durch ein zentrales Foyer verbunden, von wo aus auch einige Seminarräume und 2 Hörsäle zu erreichen sind. i2L2med macht den Studierenden im gesamten Verlauf ihres Studiums Angebote, vom Präparierkurs der Makroskopischen Anatomie bis zur Simulation einer Geburt. Gesucht wird ein innovativer Lösungsansatz, der die klassische Trennung von vorklinischer Lehre und dem Erwerb von Fähigkeiten und Fertigkeiten in einem Skills Lab und Simulationszentrum aufhebt, digital unterstütztes Lernen und Prüfen unterstützt und damit zukunftsweisende Wege des medizinischen Lehrens und Lernens fördert. Insgesamt ist ein Gebäudekomplex mit ca. 6.500 qm Nutzfläche (NUF 1-6) zu planen. Das Baufeld umfasst ca. 9.076 qm. Die Kostengruppen 300, 400 und 600 sind dabei wie folgt eingeteilt (brutto): — Kostengruppe 300 (Baukonstruktion): ca. 16,3 Mio. EUR — Kostengruppe 400 (Technische Anlagen): ca. 15,4 Mio. EUR — Kostengruppe 500 (einschl. KG 540, ohne Straße): 0,9 Mio. EUR — Kostengruppe 600 (allg. Ausstattung, Beschilderung): ca. 1,58 Mio. EUR. Grundlage des Vorhabens ist der Masterplan 2036 Universitätsklinikum Düsseldorf. Es wir darauf hingewiesen, dass die zivile Ersteinrichtung (feste aber auch lose Möblierung sowie weitere Einrichtungsgegenstände sowie die Beschilderung) Gegenstand des Vertrags ist und in den oben genannten Kosten inbegriffen ist. Der Auftragnehmer wird folglich im Leistungsbereich der Objektplanung Innenräume auch die Ausschreibung der zivilen Ersteinrichtung abwickeln und begleiten.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen

III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer: Alle Bewerber, die einen Teilnahmeantrag fristgerecht eingereicht haben und die formalen Kriterien sowie die Mindestkriterien/-anforderungen erfüllen, sind für die Wertung zugelassen. Der Auftraggeber wählt anhand der erteilten Auskünfte unter den Bewerbern, die nicht ausgeschlossen wurden und die die genannten Anforderungen erfüllen, diejenigen aus, die er zur Verhandlung auffordert. Die Auswahl erfolgt anhand der für den Leistungsbereich Objektplanung Gebäude, Objektplanung Innenräume sowie der Objektplanung Freianlagen eingereichten Projekte aus der Leistungsübersicht (Abschnitte D1.3 und D1.5 des Bewerberbogens) in den Kriterien (Auswahlkriterien). Sämtliche formale Kriterien sowie die Mindestkriterien/-anforderungen und die Auswahlkriterien sind in der Anlage Bewerbungsbogen benannt.

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben: Architekt/-in gem. § 75 (2) VgV für die Leistungen Objektplanung Gebäude gem. § 34 HOAI 2013 UND Landschaftsarchitekt/-in gem. § 75 (2) VgV für die Leistungen Objektplanung Freianlagen gem. § 39 HOAI 2013.

Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung

IV.1.2) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 20
IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte: Alle Bewerber, die einen Teilnahmeantrag fristgerecht eingereicht haben und die formalen Kriterien sowie die Mindestkriterien/-anforderungen erfüllen, sind für die Wertung zugelassen. Der Auftraggeber wählt anhand der erteilten Auskünfte unter den Bewerbern, die nicht ausgeschlossen wurden und die die genannten Anforderungen erfüllen, diejenigen aus, die er zur Verhandlung auffordert. Die Auswahl erfolgt anhand der für den Leistungsbereich Objektplanung Gebäude, Objektplanung Innenräume sowie der Objektplanung Freianlagen eingereichten Projekte aus der Leistungsübersicht (Abschnitte D1.3 und D1.5 des Bewerberbogens) in den Kriterien (Auswahlkriterien). Sämtliche formale Kriterien sowie die Mindestkriterien/-anforderungen und die Auswahlkriterien sind in der Anlage Bewerbungsbogen benannt.

IV.2) Verwaltungsangaben

IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/11/2017
Ortszeit: 14:00
IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3) Preise und Preisgericht
IV.3.1) Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Für den Wettbewerb steht eine Wettbewerbssumme in Höhe von insgesamt 195 000,00 EUR (netto) zur Verfügung. Es ist beabsichtigt, die Summe für Preise und Anerkennungen wie folgt aufzuteilen: 1. Preis 66 000,00 EUR, 2. Preis 42 000,00 EUR, 3. Preis 35 000,00 EUR, 4. Preis 25 000,00 EUR. Anerkennungen 27 000,00 EUR. Das Preisgericht kann einstimmig eine andere Aufteilung der Summe für Preise und Anerkennungen beschließen.
IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
IV.3.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:
Es sind 11 stimmberechtige Presirichter (6 Fachpreisrichter, 5 Sachpreisrichter) vorgesehen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
: Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung zur weiteren Entwicklung und Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe gemäß § 6 (2) RPW 2013 NRW. Die Ausloberin wird unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts und entsprechend der § 8 (2) RPW 2013 NRW den Verfasser des mit dem 1. Preis ausgezeichneten Wettbewerbsbeitrags mit der weiteren Bearbeitung des Projektes beauftragen, sofern kein wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht, das Bauvorhaben realisiert wird und die Finanzierung gesichert ist. Beauftragt werden stufenweise Planungsleistungen mind. bis zur abgeschlossenen LPH 5. Sollte auf Grund der Vergabe weiterer Leistungen (z. B. GU-Vergabe) die LPH 5 nicht oder nicht vollständig erforderlich sein, werden mind. die qualitätssichernden Bestandteile beauftragt. Die Beauftragung erfolgt als optionale Bestimmung des AG ggf. in noch vom AG festzulegenden Stufen, ggf. bis Leistungsphase 8. Ein Anspruch auf die Beauftragung sämtlicher Leistungsphasen besteht nicht. Im Falle einer weiteren Beauftragung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen bis zur Höhe der Preissumme nicht erneut vergütet, wenn und sobald der Wettbewerbsentwurf in wesentlichen Teilen unverändert einer weiteren Beauftragung zugrunde gelegt werden kann. Vorläufige Terminkette: KW 49/50 2017 Auswahlkommission im Teilnahmewettbewerb KW 03 2018 Versand der Auslobung KW 04 2018 Kolloquium KW 12 2018 Abgabe Pläne KW 13 2018 Abgabe Modell KW 18 2018 Preigerichtssitzung Die genauen Termine werden mit dem Versand der Auslobung bekanntgegeben. Ein Bearbeitungszeitraum von mind. 8 KW ist vorgesehen. Die Teilnahmeanträge sind nur schriftlich auf dem Postweg oder persönlich an die obige Adresse einzureichen. Elektronische Teilnahmeanträge können leider nicht entgegengenommen werden.

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Rheinland / Spruchkörper Düsseldorf
Am Bonneshof 35
Düsseldorf
D-40474
Deutschland
Telefon: +49 221147-3055
E-Mail: poststelle@brd.nrw.de
Fax: +49 221147-2891Internet-Adresse:www.brd.nrw.de/organisation/vergabekammer/

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren


VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es wird auf § 160 GWB verwiesen: (1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. (2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. (3) Der Antrag ist unzulässig, soweit: 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Vergabekammer Rheinland / Spruchkörper Düsseldorf
Am Bonneshof 35
Düsseldorf
40474
DeutschlandInternet-Adresse:www.brd.nrw.de/BezRegDdorf/hierarchie/aufgaben/Vergabekammer/index.php

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

20/10/2017

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen