Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 2. Preis: Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin
  • 2. Preis: Mettler Landschaftsarchitektur, Berlin
  • 3. Preis: lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
  • Anerkennung: Hermanns Landschaftsarchitektur, Niederkrüchten
  • Anerkennung: Lex-Kerfers Landschaftsarchitekten, Bockhorn

Hugo-Junkers-Park und Freianlagen Pahlkebad , Mönchengladbach-Rheydt/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2011531
Tag der Veröffentlichung
21.03.2011
Aktualisiert am
14.04.2011
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
24 Arbeiten
Auslober
Koordination
Gasse Schumacher Schramm Landschaftsarchitekten Partnerschaft mbB, Paderborn
Abgabetermin
21.03.2011
Preisgerichtssitzung
14.04.2011

2. Preis

Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin
  • 2. Preis: Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin
  • 2. Preis: Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin

2. Preis

Mettler Landschaftsarchitektur, Berlin
  • 2. Preis: Mettler Landschaftsarchitektur, Berlin
  • 2. Preis: Mettler Landschaftsarchitektur, Berlin

3. Preis

lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
  • 3. Preis: lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
  • 3. Preis: lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München

Anerkennung

Hermanns Landschaftsarchitektur, Niederkrüchten
  • Anerkennung: Hermanns Landschaftsarchitektur, Niederkrüchten
  • Anerkennung: Hermanns Landschaftsarchitektur, Niederkrüchten

Anerkennung

Lex-Kerfers Landschaftsarchitekten, Bockhorn
  • Anerkennung: Lex-Kerfers Landschaftsarchitekten, Bockhorn
  • Anerkennung: Lex-Kerfers Landschaftsarchitekten, Bockhorn
Verfahrensart
Begrenzter Wettbewerb

Wettbewerbsaufgabe:
Bislang stellt der Hugo-Junkers-Park und dessen Erweiterung nach Norden nur einen Durchgangsraum dar, der durch die vorhandenen Wegebeziehungen und die Unterführung der Gartenstraße die Schulen und die Innenstadt mit den angrenzenden Wohnquartieren verbindet und daher stark frequentiert wird. Insgesamt besteht die Chance einer baulichen und funktionalen Aufwertung des Gesamtensembles in neu zu definierenden städtebaulichen Zusammenhängen.
Zur Umgestaltung und Aufwertung des Hugo-Junkers-Parks hat das Ministerium die Durchführung eines landschaftsarchitektonischen Gestaltungswettbewerbs zur Auflage gemacht. Zur architektonischen Qualifizierung dieses Prozesses soll ein Realisierungswettbewerb für die Freiräume durchgeführt werden.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen