Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Grandhotel THE FONTENAY , Hamburg/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2013278
Tag der Veröffentlichung
24.09.2013
Aktualisiert am
26.07.2018
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Teilnehmer
Architekten in Zusammenarbeit mit einem Garten- und Landschaftsarchitekten sowie einem Innenarchitekten
Beteiligung
3 Arbeiten
Auslober
Koordination
MPP Meding Plan + Projekt GmbH, Hamburg
Abgabetermin Pläne
09.09.2013
Abgabetermin Modell
16.03.2013
Preisgerichtssitzung
24.09.2013
Fertigstellung
03/2018

August 2018 – Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Das neue Fünf-Sterne-Superior-Hotel THE FONTENAY befindet sich auf dem Areal des früheren Hotels Inter-Continental, einem einzigartigen Grundstück am Ufer der Hamburger Außenalster. Das im Frühjahr 2018 eröffnete Hotel geht zurück auf einen städtebaulich-hochbaulichen Wettbewerb, den Störmer Murphy and Partners (Innenarchitektur in Zusammenarbeit mit dem Matteo Thun & Partners) 2014 für sich entscheiden konnten. Drei verschliffene Kreise im Grundriss des Hotels lassen einen skulpturalen, achtgeschossigen Solitärbau entstehen, der eine besondere städtebauliche Kraft hat und sich zugleich mit fließenden Linien harmonisch in das parkartige Gelände einfügt. Große Baumkronen schmiegen sich in die geschwungenen Fassaden. Sowohl aus dem Alster-Park als auch aus dem Innenraum heraus eröffnen sich mit jedem neuen Blickwinkel neue Perspektiven ...

Beteiligte Hersteller u.a.
Dach: Kalzip GmbH
Fenster: Sapa Building Systems GmbH
Fassade: SkyFrame AG
Moeding Keramikfassaden GmbH
Sonnenschutz: Warema Renkhoff SE

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mai 2015 – Zwischenstand des Projekts

Störmer Murphy and Partner GmbH aus Hamburg haben den Wettbewerb um das Grandhotel Fontenay Ende September 2013 gewonnen. Dann ging alles sehr schnell: Schon kurz drauf erhielten die Architekten den Auftrag, der Vertrag wurde im Oktober 2013 geschlossen, als Generalplaner mit der ARGE Störmer Murphy and Partner mit Höhler und Partner. Sie sind mit den Leistungsphasen zwei bis sieben betraut. Die Bearbeitung ging sofort mit der Vertragsunterzeichnung mit Hochdruck los: Bereits am 3. März 2014 wurde der Bauantrag eingereicht und am 14. August 2014 wurde der Grundstein gelegt. Der Wunsch des Bauherren, der Kühne Holding GmbH, ist es, dass das Hotel Ende Sommer 2016 eröffnet werden kann. Gegenüber der Wettbewerbsplanung wird es nur geringfügige Änderungen geben, nämlich im Dachbereich des sechsten und siebten Obergeschosses durch eine Trennung des SPA-Bereiches zum Restaurant, um auf diese Weise eine lebendigere Dachlandschaft in der Fernwirkung von der gegenüberliegenden Alsterseite zu erreichen. Ansonsten wird der Entwurf des Wettbewerbes vollständig umgesetzt werden.

1. Rang

Störmer Murphy and Partners GmbH, Hamburg
Jan Störmer
Innenarch.: Designstudio Matteo Thun, Zürich Projektleitung: Kasimir Altzweig
Mitarbeit: Zarko Serafimoski · Marcus Lindner Simona Nesnidal · Lena-Maria Kallweit
Amelie Wüstefeld
L.Arch.: WES & Partner Landschaftsarchitekten, Hamburg
Tragwerk: Ing.-Büro Dr. Binnewies, Hamburg TGA: Winter Beratende Ingenieure, Hamburg Fassade: Priedemann Fassadenberatung GmbH, Großbeeren/Berlin
Brandschutz: Ing.-Büro T. Wackermann, Hamburg

2. Rang

gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg
Nikolaus Goetze
Mitarbeit: Volkmar Sievers · Enrico Kremp
Mira Schmidt · Julian Lahme · Michael Munz Sunja Kim · Steffen Lepiorz · Tom Schülke
Jens Schuster · Markus Carlsen · Christoph Pyka Innenarch.: Piet Boon Holding BV, Amsterdam Brandschutz: hppberlin, GmbH, Berlin/Hamburg Pinck Ingenieure Consulting GmbH, Hamburg L.Arch.: Breimann & Bruun
Garten- und Landschaftsarchitektur GmbH

3. Rang

OAB, Carlos & Borja Ferrater, Barcelona
Carlos Ferrater Lambarri · Borja Ferrater Stefan Strohmayr
Mitarbeit: Fernando Herrero Pfnuer
Ignasi Gutiérrez · Núria Ayala · Montse Trilla Anna Piqué · Judith Gabarró
L.Arch.: Topotek1 Ges. von Landschafts- architekten mbH, Berlin
Innenarch.: GCA Architects, Barcelona
Verfahrensart
Einladungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Die KÜHNE Immobilia GmbH beabsichtigt auf dem Grundstück in Hamburg Rotherbaum, Fontenay 10 ein Grandhotel zu errichten, das den Anspruch hat, eines der besten Hotels Deutschlands und Europas zu werden, mit rd. 18.000 m² oberirdischer BGF und rund 140 Zimmer- und Wohneinheiten.
Das Grundstück an der Fontenay liegt am westlichen Alsterufer und historisch vor den Toren der Stadt Hamburg. Das Ufer an der Westseite der Alster und somit östlich des Grundstückes, ist überwiegend parkartig gestaltet. Darin eingebettet sind diverse Klubgebäude von Segel- und Rudervereinen, gastronomische Einrichtungen sowie Anlegestellen der Alsterschifffahrt.
Das Gebäude sollte ein „landmark“ sein mit einer individuellen Architektur, die spektakuläre Erlebnisse erwarten lässt. Der Aufenthalt in diesem außergewöhnlichen Hotel sollte einen interessanten Gesprächsstoff bieten. Exklusivität und Luxus müssen nicht dick aufgetragen sein und dürfen nicht sofort ins Auge springen. Entscheidend ist das Gefühl, tatsächlich etwas Ungewöhnliches, Einzigartiges zu erleben. Das Raumprogramm umfasst u.a.
- 130 Zimmer mit Alsterblick und Balkon, davon
- 2 Präsidentensuiten 200 bis 250 m² NF
- 20 Royalsuiten 80 bis 150 m² NF
- 78 Juniorsuiten à 47 bis 50 m² NF
- 20 Komfortzimmer für Kinder, Bedienstete etc. - 20 Residenzen für Langzeitwohnen von 100 bis 200 m² NF
- 3 hochwertige Salons für unterschiedliche Veranstaltungen
- Kultursalon/Musikzimmer mit 100-150 Plätzen
- Drei Restaurant Angebote
- Dance-Pianobar auf dem Dach
- Wellnessbereich ca. 1.000 m²

Competition assignment
One of the best luxury hotels in Germany shall be designed in Hamburg, Fontenay. On the prime location at the riverbanks of the Alster, with 18.000 m² for 140 rooms and suites, the hotel shall become an exceptional landmark.

Fachpreisrichter
Thomas Albrecht, München / Berlin
Prof. Jörn Walter, Oberbaudirektor, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU)
Birgit Fuhlendorf, Bezirksamt Eimsbüttel
Konstantin Kleffel, Hamburg
Jürgen Böge, Hamburg

Sachpreisrichter
Prof. Dr. h.c. Klaus-Michael Kühne,
Kühne Holding AG
Karl Gernandt, Kühne Holding AG
Rüdiger Rust, Bezirksversammlung Eimsbüttel
Rüdiger Kuhn, Bezirksversammlung Eimsbüttel

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen