Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Hospizhaus Tirol , Hall in Tirol/ Österreich

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2013984
Tag der Veröffentlichung
12.06.2015
Aktualisiert am
12.08.2015
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekten, Zivilingenieure für Hochbau und ZT-Gesellschaften
Beteiligung
119 Arbeiten
Auslober
Koordination
undarchitektur, Innsbruck
Bewerbungsschluss
29.01.2015
Preisgerichtssitzung
12.06.2015

1. Preis

Architekturbüro 1 ZT GmbH, Linz
Mitarbeit: Paul Wichert · Matthias Seyfert Visualisierung: Josef Andraschko
L.Arch.: Barbara Bacher Fluchtwegekonzept: Gerhard Gresslehner

2. Preis

Thomas Mathoy Architekten, Innsbruck
Mitarbeit: Florian Fender · Helmut Nederegger Visualisierung: Rococoon

3. Preis

Petzithoss Architektur, Oranienburg
mit svenundjens architekten, Oranienburg Mitarbeit: Sven Klöcker · Jens Petzi

Anerkennung

Architekt Wolfgang Frohring, Wels
Mitarbeit: Barbara Ablinger

Anerkennung

Wolfgang Weidinger ZT GmbH, Linz
Mitarbeit: Heike Lukabauer · Erich Höll Modell: mattweiss Wien
Konsulenten: FCP Fritsch · Chiari und Partner ZT GmbH
Statik: Wolf-Dietrich Denk
Brandschutz: Margit Bammer
Technik: Robert Winter Bauphysik: Holzforschung Austria Dr. Martin Teibinger

Anerkennung

Atelier Frühwirth, Graz
Sonja Frühwirth
Planorama ZT GmbH, Graz Mitarbeit: Julian Gatterer Modell: Rudolf Manzl Fachber.: N. Rabl ZT GmbH
Verfahrensart
Offener 2-stufiger Realisierungswettbewerb mit anschliessendem Verhandlungsverfahren

Wettbewerbsaufgabe
Die Tiroler Hospiz-Gemeinschaft ist ein Verein mit Sitz in Innsbruck mit dem zentralen Zweck, schwerkranke und sterbende Menschen und deren Angehörige zu betreuen und zu begleiten. Mit dem Hospizhaus Tirol wird erstmals ein Modellprojekt im deutschsprachigen Raum verwirklicht, in dem alle wesentlichen Bereiche der Hospiz- und Palliativversorgung pionierhaft unter einem Dach vereint sind. Folgende, teilweise bereits jetzt an unterschiedlichen Orten agierende Bereiche werden ineinander verschmolzen:
- Hospiz- und Palliativstation mit 14 Betten
- Mobiles Hospiz- und Palliativteam für den Zentralraum Tirol
- Tageshospiz zur Entlastung pflegender Angehöriger
- Leitung und Koordination der ehrenamtlichen Hospizgruppen für ganz Tirol
- Akademie für Hospiz und Palliative Care
- Leitung, Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit
der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft
- Erstanlaufstelle für alle Fragen zur Hospizbegleitung inklusive einer Hotline.
Es soll als ein Haus des Lebens (nicht des Sterbens), der Begegnung und des Schutzes das Tabuthema Sterben ins Leben integrieren. Architektonisch soll dies durch ein offenes Gebäude zum Ausdruck kommen, das sowohl Rückzug und Schutz (z.B. durch Nischen), als auch eine Offenheit nach innen und außen symbolisiert.

Competition assignment
The new hospice centre with 14 beds shall combine hospice and palliative care, mobile and day care, administration and an academy for hospice and palliative care. The new building shall provide retreat and protection, symbolising an open ”house of life“, not of dying.

Fachpreisrichter
Marcel Ferrier, Tiroler Hospiz-Gemeinschaft (Vors.)
Astrid Tschapeller, Stadtgemeinde Hall in Tirol
Margarethe Heubacher-Sentobe, Kammer
Bernardo Bader, Kammer

Sachpreisrichter
Dr. Elisabeth Zanon, Vorstandsvorsitzende THG
Werner Mühlböck, Geschäftsführer THG
Dr. Peter Hanser, Vorstandsmitglied THG
Dr. Elisabeth Medicus, Ärztliche Leitung THG
Elisabeth Draxl, Pflegedienstleitung THG
Peter Angerer, Stadtgemeinde Hall in Tirol

WettbewerbsbekanntmachungDieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/ Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Tiroler Hospiz-GemeinschaftHeiliggeiststraße 16/2Kontaktstelle(n): Tiroler Hospiz-GemeinschaftZu Händen von: Mag. Werner Mühlböck6020 InnsbruckÖSTERREICHTelefon: +43 57677E-Mail: office@hospiz-tirol.atFax: +43 51272705Internet-Adresse(n):Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:www.hospiz-tirol.at/Elektronischer Zugang zu Informationen:www.hospiz-tirol.at/architekturwettbewerb/Weitere Auskünfte erteilen: undarchitektur Architekt DI Thomas KlimaBachlechnerstraße 216020 InnsbruckÖSTERREICHTelefon: +43 512574729E-Mail: office@undarchitektur.atFax: +43 512574729Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen fürden wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)verschicken: undarchitektur Architekt DI Thomas KlimaBachlechnerstraße 216020 InnsbruckÖSTERREICHTelefon: +43 512574729E-Mail: office@undarchitektur.atFax: +43 512574729Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: undarchitekturArchitekt DI Thomas KlimaBachlechnerstraße 216020 InnsbruckÖSTERREICHTelefon: +43 512574729E-Mail: office@undarchitektur.atFax: +43 512574729
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige: Verein
1.3) Haupttätigkeit(en)
Gesundheit
1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer AuftraggeberDer öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag andereröffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Gegenstand
des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
Auftraggeber / den Auftraggeber:
Hospizhaus Tirol.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
Gegenstand des Wettbewerbes ist die Erlangung baukünstlerischerVorentwurfskonzepte für ein multifunktionales Gebäude für verschiedeneBereiche der Hospiz- und Palliativversorgung in Tirol. Dieses HospizhausTirol soll als Modellprojekt im deutschsprachigen Raum alle einschlägigenBereiche und eine Akademie für Hospiz und Palliative Care unter einem Dachvereinen.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71221000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaArchitekten.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Art des Wettbewerbs
Offen
IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Städtebau, Architektur und Gestaltung, funktionelle Lösung,Wirtschaftlichkeit, Ökologie.
IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
UnterlagenSchlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:16.1.2015 - 23:59Kostenpflichtige Unterlagen: jaPreis: 240 EURZahlungsbedingungen und -weise: Einzahlung auf Konto des Wettbewerbsbüros.
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 30.1.2015 - 23:59
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden könnenDeutsch.
IV.5) Preise und Preisgericht
IV.5.1) Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: 1. Preis: 12 000,2. Preis: 8 000,3. Preis: 6 000,3 Anerkennungen zu je 2 000.
IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
Ausgewählte Teilnehmer an der 2. Stufe erhalten je 4 000.
IV.5.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. aneinen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /den Auftraggeber bindend: ja
IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
1. Marcel Ferrier Architekt BSA/SIA (THG)2. DI Astrid Tschapeller (Beiräte)3. DI Margarethe Heubacher-Sentobe (Kammer)4. DI Bernardo Bader (Kammer)5. Dr. Elisabeth Zanon, Vorsitzende THG6. Mag. Werner Mühlböck, GF THG7. Dr. Peter Hanser, Vorstandsmitglied THG8. Dr. Elisabeth Medicus, ärztliche Leitung THG9. Mag. Elisabeth Draxl, Pflegedienstleitung THG10. Mag. Stefan Deflorian, Vorstandsvorsitzender TILAK
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das ausMitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18.12.2014

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen