Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: Schmidt Hammer Lassen Architects, Aarhus
  • 1. Preis: Schmidt Hammer Lassen Architects, Aarhus
  • 1. Preis: Schmidt Hammer Lassen Architects, Aarhus
  • 1. Preis: Schmidt Hammer Lassen Architects, Aarhus
  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche
  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche
  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche
  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche
  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche
  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche
  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche

Hörsaalzentrum für die RWTH , Aachen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen
wa-ID
wa-2010373
Tag der Veröffentlichung
19.02.2009
Aktualisiert am
09.06.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
freischaffende, angestellte und beamtete Architekten
Beteiligung
15 Arbeiten
Auslober
Bewerbungsschluss
19.02.2009
Abgabetermin
19.05.2009
Abgabetermin Modell
29.05.2009
Preisgerichtssitzung
03.07.2009
Fertigstellung
06/2017

09.06.2017 – Einweihung des neuen Hörsaalgebäudes

Inauguration of the new C.A.R.L. auditorium at RWTH Aachen University in Germany

-> Weitere Infos zum Projekt auf der Homepage von schmidt/hammer/lassen architects:
www.shl.dk/central-auditorium-for-research-and-learning-c-a-r-l

Central Auditorium for Research and Learning (C.A.R.L.), Aachen/ Germany
C.A.R.L. (Central Auditorium for Research and Learning) in Germany is one of the largest and most modern lecture hall centres in Europe. The new 14,000 m² facility, located at the campus of RWTH Aachen University, offers space for over 4,000 students and comprises 11 lecture halls, 16 seminar rooms, a break room with a café, as well as space for the physics collection, storage, and workspaces. The two largest lecture halls contain 1,000 and 800 seats in the new building, located at the meeting point of Central Campus and Campus West.

Size: 14,000 m²
Competition: 2009, 1st prize in invited international competition
Status: Completed 2016/2017
Client: Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (RWTH Aachen University)/ Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Aachen
Local architect: Höhler+Partner Architekten
Engineer: Werner Sobek Stuttgart GmbH/ Klett Ingenieur GmbH
Other consultants: Kempen Krause Ingenieurgesellschaft/ Müller-BBM/ Gade Mortensen Akustik A/S/ Erben GmbH/ 3+ Freiraumplaner
Photo: Margot Gottschling/ Michael Rasche

  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche
  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche
  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche
  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche
  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche
  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche
  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche
  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche
  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche
  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche
  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche
  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche
  • Hörsaalzentrum für die RWTH, Aachen - 1. Preis: schmidt/hammer/lassen, Aarhus
    Copyright: Margot Gottschling/ Michael Rasche

1. Preis

Schmidt Hammer Lassen Architects, Aarhus
Mitarbeit:
Mette Wienberg, Jeppe Stoubymortensen, Sven Greiser, Toke Skeldan

Statik/Haustechnik:
Werner Sobek GmbH & Co. KG, Stuttgart
Michael Duder

Nachhaltiges Bauen:
WS Green Technologies
GmbH, Stuttgart, Dr. Heide Schuster

Akustik:
Nagata Acoustics, Los Angeles
  • 1. Preis: Schmidt Hammer Lassen Architects, Aarhus
  • 1. Preis: Schmidt Hammer Lassen Architects, Aarhus
  • 1. Preis: Schmidt Hammer Lassen Architects, Aarhus
  • 1. Preis: Schmidt Hammer Lassen Architects, Aarhus

2. Preis

Hartwig N. Schneider Freie Architekten, Stuttgart
Mitarbeit:
Ingo Pelchen, Juliane Bank, Jakob Dürr, Tina König, Irina Matei, Christoph Palmen, Daniel Seiberts, Alexander Bartscher

Tragwerk:
Fischer + Friedrich, Waiblingen

TGA:
Schreiber Ingenieure GmbH, Ulm

3. Preis

Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
Johan Kramer, Johannes Löbbert

Mitarbeit:
Paulo de Araujo

Anerkennung

Architekten Bernhardt + Partner, Darmstadt
Manfred Bernhardt

Mitarbeit:
Johannes Welsch, Michael Wießner, Martina Logarusic, Martin Faber, Christof Odrich, Axel Müller, Tina Spinnler
Verfahrensart
Begrenzter Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auslosung von 13 Teilnehmern zuzüglich 7 Einladungen

Wettbewerbsaufgabe
Die Rheinisch Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen ist mit ca. 30.000 Studierenden, 10.000 Beschäftigten und ihren innovativen Forschungsschwerpunkten eine der führenden technischen Universitäten Europas.
Der Auslober plant nun den Neubau eines Hörsaal- und Seminargebäudes für die RWTH Aachen mit einer BGF von ca. 12.000 m². Auf dem ca. 11.800 m² großen Grundstück sind neben einem Hörsaal mit 1.800 Sitzplätzen 11 weitere Hörsäle, 18 Seminarräume, Büroflächen sowie maximal 800 Stellplätze zu planen. Die Hörsaal- und Seminarbereiche sind so zu gestalten, dass hier auch Kongresse und Tagungen stattfinden können. Der Neubau wird als zentrale Einrichtung auch über den regulären Hochschulbetrieb hinaus genutzt. Dies verlangt eine möglichst multifunktionale und flexible Gestaltung im Inneren. In seiner Außenwirkung muss der Entwurf der Bedeutung seiner Funktion und Lage innerhalb der RWTH Aachen sowie der RWTH Aachen als Institution gerecht werden.
Das Wettbewerbsgrundstück befindet sich in einer für die Entwicklung der RWTH Aachen sehr prominenten Lage, da dieses Gebiet künftig das Bindeglied zwischen den einzelnen Campusgebieten darstellt.
Die Gesamtbaukosten liegen bei ca. 80 Mio. €.

Competition assignment
The RWTH Aachen is one of the leading technical universities in Europe with 30.000 students and 10.000 staff. On a site of 11.800 m2 a new auditorium centre on a GFA of 12.000 m2 shall be planned incl. an auditorium with 1.800 seats, further 11 auditoriums, 18 seminar rooms, office areas and 800 parking spaces. The new building shall express the significance of the RWTH. The total building costs are 80 mio €.

Fachpreisrichter
Prof. Karl-Heinz Pezinka, Darmstadt (Vors.)
Prof. Jörg Friedrich, Hamburg
Dr. Martin Gerth, Ministerium für Bauen und Verkehr NRW
Prof. Susanne Gross, Wuppertal
Gabriele Golubowitsch, RWTH Aachen
Heinz Krommen, Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technik NRW
Harald Lange, BLB NRW Aachen
Gisela Nacken, Stadt Aachen
Prof. Rolf Schuster, Braunschweig

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt einstimmig die Arbeit mit dem ersten Preis zur Grundlage der weiteren Bearbeitung zu wählen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen