Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ... Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ...
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Holzbaupreis Niedersachsen 2018 , Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2024143
Tag der Veröffentlichung
08.06.2018
Aktualisiert am
29.11.2018
Verfahrensart
Award
Teilnehmer
Architekten und Bauherren
Auslober
Abgabetermin
31.08.2018
Preisgerichtssitzung
15.11.2018

1. Preis

Projekt: holzbox. - Umbau & Aufstockung eines ehemaligen
Kindergartens in ein Zweifamilien-Passivhaus, Volpriehausen
K17 Steingräber., Uslar

2. Preis

Projekt: Einfamilienhäuser Hermannstraße, Vechta
Ruge + Göllner, Vechta

2. Preis

Projekt: DAV-Kletterhalle, Hannover
Raumplan, Hannover
H2A - v. Heeren Habibi, Hannover

Anerkennung

Projekt: Studentenwohnhaus Klaus Bahlsen, Hannover
Architektur Contor Müller Schlüter, ACMS Architekten GmbH, Wuppertal
Studentenwerk Hannover, Hannover
Tichelmann & Barillas TSB Ingenieurgesellschaft mbH, Darmstadt
Planungsgruppe VA GmbH, Hannover
MOSER KG, Hirschfeld
Verfahrensart
Preis / Auszeichnung

Wettbewerbsaufgabe
Ziel dieses Wettbewerbs ist es, die Verwendung des klimafreundlichen und nachhaltigen Baustoffes zu forcieren, das hohe Innovationspotential des Holzbaus zu präsentieren sowie künftige Bauherren für das Bauen mit Holz zu begeistern. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft der Niedersächsischen Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Barbara Otte-Kinast.

Die Wettbewerbsbeiträge sollen sich durch eine hohe gestalterische und holzbautechnische Qualität auszeichnen sowie im Sinne der Nachhaltigkeit, ökologische und ressourcensparende Aspekte besonders berücksichtigen. In die Bewertung wird auch der Lebenszyklus der Bauwerke hinsichtlich ihrer Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit in Betrieb und Unterhalt bis hin zur Recyclingfähigkeit einbezogen. Bauwerke und Gebäudekomponenten sollten insgesamt ein zukunftsweisendes Gesamtkonzept darstellen.
Ergänzung:
Der Ausschreibungszeitraum des zum zweiten Mal ausgelobten Holzbaupreises Niedersachsen wird auf Grund der Ferienzeit verlängert. Objekte können noch bis zum 31. August 2018 eingereicht werden.

Holzbaupreis Niedersachsen 2018

Auslober
Die Auslobung erfolgt durch den Landesbeirat Holz Niedersachsen e.V. und den Landesmarketingfonds Holz Niedersachsen, der am 3N Kompetenzzentrum e.V. angesiedelt ist. Beide Initiativen werden von Institutionen und Unternehmen des Clusters Forst und Holz getragen.

Wettbewerbsaufgabe
Ziel dieses Wettbewerbs ist es, die Verwendung des klimafreundlichen und nachhaltigen Baustoffes zu forcieren, das hohe Innovationspotential des Holzbaus zu präsentieren sowie künftige Bauherren für das Bauen mit Holz zu begeistern. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft der Niedersächsischen Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Barbara Otte-Kinast.

Die Wettbewerbsbeiträge sollen sich durch eine hohe gestalterische und holzbautechnische Qualität auszeichnen sowie im Sinne der Nachhaltigkeit, ökologische und ressourcensparende Aspekte besonders berücksichtigen. In die Bewertung wird auch der Lebenszyklus der Bauwerke hinsichtlich ihrer Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit in Betrieb und Unterhalt bis hin zur Recyclingfähigkeit einbezogen. Bauwerke und Gebäudekomponenten sollten insgesamt ein zukunftsweisendes Gesamtkonzept darstellen.

Für den Holzbaupreis Niedersachsen 2018 können verschiedene Objekte eingereicht werden:

Bauen im Bestand
Umbauten, Aufstockungen oder energetische Sanierungen eines vorhandenen Bauwerks.
Jede Gebäudeart und -nutzung ist zugelassen.

Neubau
Anbauten, Einzelbauwerke, Gebäudegruppen oder Ingenieurbauwerke.
Jede Gebäudeart und -nutzung ist zugelassen.

Innenausbauten
Nachhaltige, innovative Raumlösungen und Nutzungskonzepte in Bestands- oder Neubauten.
Jede Gebäudeart und -nutzung ist zugelassen.

Sonderpreis Baukultur
Nachhaltige, innovative Sanierungs- und Umbaumaßnahmen von bestehenden Holzbauwerken
oder Neubauten, die die Holzbaukultur aufgreifen und im modernen Kontext neu interpretieren.

Wettbewerbsart
Preis / Auszeichnung

Zulassungsbereich
EU / EWR

Teilnehmer
Architekten, Tragwerksplaner, öffentliche und private Bauherren,
das Bauhandwerk sowie Unternehmen der Holzbaubranche

Teilnahmevoraussetzungen
Die Baumaßnahmen wurden im Zeitraum zwischen Januar 2016 und Juni 2018 fertiggestellt. Der Standort der Gebäude muss sich im Bundesland Niedersachsen befinden. Es dürfen insgesamt maximal drei Projekte je Bewerber eingereicht werden.

Termine
Einreichungsfrist: 15. August 2018 (Datum des Poststempels)

Einreichung der Unterlagen
Die Unterlagen sind fristgerecht und für den Empfänger
kostenfrei an folgende Adresse einzureichen:

3N Kompetenzzentrum Niedersachsen
Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe und Bioökonomie e.V.
»Holzbaupreis Niedersachsen 2018«
Herrn Martin Hanke
Rudolf-Diesel-Str. 12
37075 Göttingen

Fachpreisrichter
Horst F. Buschalsky
Referatsleiter Forstpolitik und Holzwirtschaft
Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Ludger Dederich, Prof. Dipl.-Ing. Architekt
Professur für Holzbau
Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg/Neckar

Thomas Dienberg
Stadtbaurat
Stadt Göttingen

Sabine Djahanschah, Dipl.-Ing. Architektin
Leitung Cluster Bauen, Städtebau und Kulturgüterschutz
Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Jörg Härtel, Prof. Dr.-Ing.
Professur für Konstruktiven Ingenieurbau und Ingenieurholzbau
Jade Hochschule Wilhelmshaven Oldenburg Elsfleth

Robert Marlow, Dipl.-Ing. Architekt
Präsident
Architektenkammer Niedersachsen

Stefanie Nöthel
Abteilungsleiterin Städtebau und Wohnen
Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz

Dipl.-Ing. Manfred Schipper
Ingenieurkammer Niedersachsen

Preise
Der Holzbaupreis Niedersachsen 2018 ist mit einem Preisgeld von insgesamt 12.000 Euro dotiert (inkl. Sonderpreis). Es können mehrere Preise vergeben werden. Der Sonderpreis »Baukultur« ist mit insgesamt 1.000 Euro dotiert. Es können mehrere Sonderpreise vergeben werden. Neben den Preisen werden Anerkennungen vergeben.

Die Prämierungen werden den Bauherren, Entwurfsverfassern, Tragwerksplanern und ausführenden Holzbaubetrieben gleichermaßen verliehen. Die Jury entscheidet über die Verteilung des Preisgeldes frei und unanfechtbar unter Ausschluss des Rechtsweges.

Unterlagen
www.holzbaupreis-niedersachsen.de

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen