Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Hochhaus Gate 2 – Büro- und Geschäftsgebäude , Wien/ Österreich

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2013797
Tag der Veröffentlichung
17.06.2014
Aktualisiert am
01.04.2015
Verfahrensart
Sonstiger Wettbewerb
Auslober
Koordination
next-pm Ziviltechniker GmbH, Wien
Bewerbungsschluss
20.11.2013
Abgabetermin Pläne
28.03.2014
Abgabetermin Modell
04.04.2014
Preisgerichtssitzung
17.06.2014

Gewinner

MVRDV - Winy Maas, Jacob van Rijs · Nathalie de Vries, BC Rotterdam
Winy Maas · Johannes Pilz · Klaus Bollinger Arne Hofmann · Brian Cody 

Finalist

Bevk Perovic arhitekti, Ljubljana
Vasa J. Perović

Finalist

Burkard Meyer Architekten BSA, Baden
Burkard Meyer · Andreas Signer

Finalist

Pichler & Traupmann Architekten ZT GmbH, Wien
Johann Traupmann · Christoph Pichler
Mario Gasser
Verfahrensart
Gutachterverfahren mit 8 Teilnehmern, wovon 4 Teilnehmer geladen und 4 Teilnehmer in einem offenen Bewerbungsverfahren ermittelt wurden.

Wettbewerbsaufgabe
Das Wettbewerbsgrundstück liegt im Entwicklungsgebiet Erdberger Mais unmittelbar angrenzend an das Shopping- und Entertainmentcenter Gasometer City und rund 6 km vom Zentrum der Stadt Wien entfernt.
Das Wettbewerbsgrundstück unterteilt sich in zwei Teilflächen:
- Auf der Teilfläche 1 errichtet Wiener Wohnen ein Bürogebäude mit Kundenzentrum (abgestufter Flachbau, bis zu 40 m Gebäudehöhe).
- Die Teilfläche 2 stellt das Betrachtungsgebiet dar (im südlichen Bereich)
Geplant ist eine Hochhausbebauung mit Büronutzung, im Südwesten von der Döblerhofstraße, im Osten von der Rosa-Fischer-Gasse und im Norden vom freizuhaltenden Durchgang (Fußgängerachse zur U-Bahn) begrenzt, und umfasst etwa 2.400 m2.
Das Konzept soll eine Nutzungsänderung des Bürogebäudes in großzügige Wohnungen mit gehobener Ausstattung ermöglichen (Mindestraumhöhe 2,80 m in den Regelgeschossen)Liegenschaftsfläche: rd. 11.000 m2
Teilfläche 2: rd. 2.400 m2
BGF (oberirdisch): ca. 32.000 m2
Gebäudehöhe: ca. 75 m (Die Höhenregelung kann angemessen überschritten werden, sofern der städtebauliche Kontext Anlass für diese Entscheidung ist)
Stellplätze: ca. 130 PKW
Die Situierung und Grundrissform des Hochhauses ist so zu konzipieren, dass der 2-Stunden-Schatten des „gewidmeten“ Bauvolumens nicht überschritten wird. Der 2-Stunden-Schatten eines von der Widmung abweichenden Baukörpers darf eine gleichwertige Verschattungsfläche aufweisen.

Competition assignment
The competition site with a floor area of about 11.000 m2 and a GFA of 32.000 m2 is situated in the development area Erdinger Mais, directly adjoining the shopping and entertainment centre Gasometer City, 6km from Vienna’s city centre. The competition site is divided in two plots:
On plot 1 ”Wiener Wohnen“ is developing an office building with customer service as tiered flat building with a building height up to 40 m. Plot 2 comprises the development of a high-rise building for offices on 2.400 m2, bordered in the southwest by Döblerhofstraße, in the east by Rosa-Fischer-Gasse and in the north by a pedestrian access route to the metro.
The concept shall allow for a change of use from office building to representative spacious apartments with minimum room height of 2.80 m per standard floor. The maximum building height shall be 75 m, which may be extended, if needed by the urban context. The concept for the location and layout of the high-rise building’s volume has to allow for the ”two hour shadow“ rule that may not be exceeded.

Jury
Christoph Luchsinger (Vors.)
András Pálffy
Rudolf Zabrana, 3. Bezirk
Robert Kniefacz, MA 19
Christoph Hrncir, MA 21
Thomas Jakoubek, BAI
Robert Hahn, BAI

Preisgerichtsempfehlung
Die Jury empfiehlt die Weiterentwicklung des Planungskonzepts von MVRDV.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen