Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Haveluferpromenade an der Alten Fahrt , Potsdam/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2013339
Tag der Veröffentlichung
22.01.2014
Aktualisiert am
23.07.2014
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
Europäischer Wirtschaftsraum
Teilnehmer
Landschaftsarchitekten
Beteiligung
15 Arbeiten
Auslober
Koordination
gruppe F Landschaftsarchitekten, Berlin
Bewerbungsschluss
10.02.2014
Preisgerichtssitzung
12.06.2014

1. Preis

SINAI Ges. von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
AW Faust
Mitarbeit: M. van der Laan · P. Custodis · P. Hausdorf
L. Zingenberg · H. Freitag · S. Aizawa
  • 1. Preis: SINAI Ges. von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
  • 1. Preis: SINAI Ges. von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin

2. Preis

Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
Leonard Grosch
Mitarb.: M. Petzsch · L. Rauch · C. Köllner · N. Dvorak
  • 2. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 2. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin

3. Preis

bbz Landschaftsarchitekten, Berlin
Timo Hermann
Mitarbeit: Vinzenz Gurtner · Malte Stellmann
  • 3. Preis: bbz Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 3. Preis: bbz Landschaftsarchitekten, Berlin

Anerkennung

Lützow 7 C. Müller · J. Wehberg Garten- und Landschaftsarchitekten, Berlin
Cornelia Müller · Jan Wehberg
Mitarbeit: Kristin Keßler · Piet Nolting
  • Anerkennung: Lützow 7 C. Müller · J. Wehberg Garten- und Landschaftsarchitekten, Berlin
  • Anerkennung: Lützow 7 C. Müller · J. Wehberg Garten- und Landschaftsarchitekten, Berlin

Anerkennung

FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf
Thomas Fenner
Mitarbeit: G. Stimpl · K. Suckau · S. Quindel
  • Anerkennung: FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf
  • Anerkennung: FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf
Verfahrensart
Nicht offener freiraumplanerischer Wettbewerb

Wettbewerbsaufgabe:
Anlass des Wettbewerbs ist die Errichtung der Haveluferbebauung, die eine gestalterische und funktionale Anpassung der Uferpromenade erfordert. Ziel ist die Neugestaltung des Otto-Braun-Platzes und der Uferpromenade als attraktive Eingangssituation zur Potsdamer Mitte sowie des östlich angrenzenden Anpassungsbereichs „Fläche an der Pergola“.
Seite 1 von 5Bekanntmachung über die Durchführung eines nichtoffenen freiraumplanerischenRealisierungswettbewerbs mit vorgeschaltetem AuswahlverfahrenHaveluferpromenade an der Alten Fahrt mit Otto-Braun-Platz und Anpassungsbereich„Fläche an der Pergola“, Potsdam1. Auftraggebende Stelle:Landeshauptstadt PotsdamGeschäftsbereich Stadtentwicklung, Bauen und UmweltBereich StadterneuerungFrau Engelbrecht, Herr Beyervertreten durchSanierungsträger Potsdam GmbHTreuhänder der Stadt PotsdamFrau Rabbe, Frau PesekePappelallee 414469 Potsdam2. Betreuer:gruppe F LandschaftsarchitektenPütz Kleyhauer Backhaus BauermeisterCuvrystraße 110997 Berlin3. Art des Verfahrens:Nichtoffener freiraumplanerischer Wettbewerb nach § 3 Abs. 2 RPW mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren.Das Verfahren gliedert sich in ein offenes Auswahlverfahren (1. Stufe) zur Auswahl von dreizehn geeignetenPlanungsbüros und in einen nichtoffenen freiraumplanerischen Wettbewerb (2. Stufe) welcher derErstellung von Varianten für die Haveluferpromenade an der Alten Fahrt mit Otto-Braun-Platz und Anpassungsbereich„Fläche an der Pergola“ dient. Zusätzlich erfolgt die Zuladung von zwei Landschaftsarchitekturbüros.1. Stufe: Auswahlverfahren (online über competitionline)2. Stufe: Nichtoffener freiraumplanerischer Wettbewerb (15 ausgewählte Büros)Das gesamte Verfahren ist bis zum Abschluss anonym. Die Amtssprache ist Deutsch.4. Berufsgruppe:LandschaftsarchitektenGestaltungskonzept für Haveluferpromenade an der Alten Fahrtmit Otto-Braun-Platz und Anpassungsbereich „Fläche an der Pergola“Seite 2 von 55. Art der Leistung:Objektplanung Freianlagen6. Ort der Leistung:Potsdam, Haveluferpromenade an der Alten Fahrt7. wesentlicher Leistungsumfang:Neugestaltung der Uferpromenade, des Otto-Braun-Platzes sowie des an der Brauerstraße liegenden Anpassungsbereichs„Fläche an der Pergola“.8. Abgabe der Bewerbungsunterlagen/ Bewerbungsschluss:11.02.2014 bis 17:00 UhrDie Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt ausschließlich über ein Internetportal unter folgenderAdresse: www.competitionline.com/de/ausschreibungen/158938/anmeldung9. Auswahlverfahren (1. Stufe): folgende Unterlagen sind einzureichen:Vollständig ausgefülltes Bewerbungsformular (Online-Bewerbungsformular).10. Auswahlverfahren (1. Stufe): Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:Die auftraggebende Stelle erwartet die Leistungserbringung durch ein Landschaftsarchitekturbüro. Es werdenBüros gesucht, die Erfahrung bei der Planung und Umsetzung von sowohl urbanen Uferpromenaden alsauch Platzgestaltungen haben und in der Lage sind, öffentliche Baumaßnahmen durchzuführen.Formale Kriterien:Vollständig ausgefülltes und korrekt abgesendetes Online-Bewerbungsformular mit folgenden Angaben:1. Nennung der Teilnehmer: Büroname; Ansprechpartner; Adresse (Straße, PLZ, Ort, Land); Telefon;E-Mail; ggf. Internet-Adresse; Jahr der Bürogründung; Namen der Büroinhaber und -partner,Kammer-Nummer, Eintragungsort / bzw. Name der Kammer, Datum der Kammereintragung,Zahl der Beschäftigten einschließlich der Inhaber, Angaben zur Deckungssumme für Personenund sonstige Schäden der Berufshaftpflichtversicherung. Fehlende Angaben führen zum formalenAusschluss.2. Nennung von mindestens zwei bis maximal drei vergleichbaren Referenzen. Dies können realisierteProjekte, Planungen oder Wettbewerbserfolge sein, die nicht älter als 10 Jahre sind. Mindestenseine der benannten Referenzen muss ein realisiertes Projekt sein.Die Referenzen sind wie folgt zu beschreiben:für ein realisiertes Projekt oder eine Planung:- Projektname, Jahr und Ort sowie Bauherr / Auftraggeber- Angaben zur Fläche, Baukosten und ausgeführte Leistungsphasen nach der HOAI- Kurzbeschreibungfür Wettbewerbserfolge oder Auszeichnungen:- Titel des Projektes, Jahr und Ort- erzielter RangGestaltungskonzept für Haveluferpromenade an der Alten Fahrtmit Otto-Braun-Platz und Anpassungsbereich „Fläche an der Pergola“Seite 3 von 5- Kurzbeschreibung der Aufgabe3. Einzureichende Bildreferenzen: Upload von maximal zwei Bilddateien je Teilnehmer. Die Bilddateienwerden dem Auswahlgremium auf einem Beamer vorgeführt. Die Bilddateien können imLayout frei gestaltet werden, in der Beamer-Projektion müssen aber der Büroname und die Projekttitelim Bild gut lesbar sein. Die Bilddateien sind im JPG-Format hochzuladen, müssen 1024Pixel breit und 768 Pixel hoch sein und eine Auflösung von 72 DPI haben. Die Dateigröße jeBilddatei darf 1 MB nicht überschreiten. Macintosh Nutzer sollten dringend darauf achten, dassdie Dateinamenerweiterung JPG im Dateinamen enthalten ist, da ansonsten die Dateien nichtangenommen werden. Bilder, die mehr als 1 MB Speicherplatz benötigen, werden nicht akzeptiert.Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicherNiederlassungen eines Büros. Abweichungen von den formalen Anforderungen und Mehrfachbewerbungenführen zum Ausschluss vom Auswahlverfahren. Der Bewerber hat selbst zu überprüfen, dass seineBewerbung korrekt und vollständig abgespeichert wurde.Zur Prüfung der fachlichen Eignung der Bewerber wird ein Auswahlgremium gebildet.Die Bewerbungen werden durch das Auswahlgremium anhand der eingereichten Unterlagen nach folgendenKriterien bewertet:1. Gestaltqualität: 0-3 Punkte (dreifach gewertet)2. Fachkunde, Erfahrung in Planung und Ausführung, Leistungsfähigkeit: 0-3 Punkte (einfach gewertet)[0 = unbefriedigend, 1 = befriedigend, 2 = gut, 3 = sehr gut]Im Ergebnis der Bewertung durch das Gremium entsteht eine Rangfolge. Die dreizehn Bewerbungen mitden meisten Punkten werden für den Wettbewerb ausgewählt. Sollten mehrere Bewerbungen punktgleichRang 13 belegen, entscheidet das Los.11. Nichtoffener freiraumplanerischer Wettbewerb (2. Stufe):Verfahren und voraussichtliche Termine:Versand Unterlagen Wettbewerb (digital): 06.03.2014Kolloquium (Pflichtteilnahme): 12.03.2014Bearbeitungszeit Wettbewerb: 12.03.14 – 07.05.2014Preisgericht: Juni 2014Ränge:Die Bearbeitungshonorare wurden auf der Basis der HOAI in Anlehnung an die RPW ermittelt. Es steheninsgesamt 17.000,-- € zur Verfügung.Vorgesehen ist folgende Aufteilung:1. Preis 9.000 €2. Preis 4.000 €3. Preis 2.000 €2 Anerkennungen je 1.000 €Gestaltungskonzept für Haveluferpromenade an der Alten Fahrtmit Otto-Braun-Platz und Anpassungsbereich „Fläche an der Pergola“Seite 4 von 5Über die Rangvergabe hinaus ist keine Kostenerstattung vorgesehen. Die Ränge werden nach Entscheidungder Jury unter Ausschluss des Rechtsweges zugeteilt. Die Jury kann einstimmig eine andere Verteilungbeschließen oder Ranggruppen bilden. Die Mehrwertsteuer von derzeit 19% ist in den genannten Beträgennicht enthalten und wird dem inländischen Teilnehmer zusätzlich ausgezahlt.Kriterien für die Bewertung der Gestaltungskonzepte:1. Konzept2. Gestaltung3. Nutzungen4. Realisierbarkeit5. Kosten12. Weitere Hinweise zum VerfahrenKommunikation (1. Stufe):Die Kommunikation mit den Teilnehmern beim Bewerbungsverfahren erfolgt über dasInternetportal competitionline. Im Sinne eines fairen und gleichen Verfahrens können telefonische Rückfrageneinzelner Bewerber nicht beantwortet werden.Abgabe bzw. Eingang von Bewerbungsunterlagen:Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt ausschließlich per Online-Formular unter:www.competitionline.com/de/ausschreibungen/158938/anmeldung Postalische Einsendungen sindnicht möglich. Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auslober.Sonstige Hinweise:Rechtliche Forderungen oder Ansprüche auf Ausführung der Maßnahme oder finanzielle Mittel seitens derBewerber bestehen mit der Abgabe eines Angebots nicht. Kosten werden den Bewerbern imRahmen des Verfahrens nicht erstattet. Die verwendete maskuline Sprachform dient der leichteren Lesbarkeitund meint immer auch das jeweils andere Geschlecht.Weitere Details zur Aufgabe und zum Verfahren sind der Anlage zu entnehmen.Gestaltungskonzept für Haveluferpromenade an der Alten Fahrtmit Otto-Braun-Platz und Anpassungsbereich „Fläche an der Pergola“Seite 5 von 5Anlage zur Bekanntmachung über die Durchführung eines nichtoffenen freiraumplanerischenRealisierungswettbewerbs mit vorgeschaltetem AuswahlverfahrenI. Anlass und ZielstellungDas Wettbewerbsgebiet befindet sich im Zentrum der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam, unweitdes Alten Marktes, welcher der zentrale Platz der Innenstadt Potsdams ist. Der zu gestaltende Bereichliegt am nördlichen Ufer der Alten Fahrt, nordöstlich der Langen Brücke, welche die südlichen Stadtteile mitder Innenstadt verbindet. Zukünftig soll sich das Quartier in der Potsdamer Mitte durch die derzeit entstehendeBebauung an der Alten Fahrt und eine kleinteilige Innenentwicklung zu einem attraktiven Wohn-, Büro-und Kulturstandort mit gestalterisch ansprechenden, vielseitig nutzbaren öffentlichen Freiräumen entwickeln.Am Ufer befindet sich ein öffentlicher Weg der unter der Langen Brücke hindurch den Potsdamer Hafen undden Neuen Lustgarten mit dem nordöstlich an das Wettbewerbsgebiet anschließenden Ufergrünzug verbindetund dadurch eine wichtige innerstädtische Wegebeziehung direkt am Wasser schafft.Anlass des Wettbewerbs ist die Errichtung der Haveluferbebauung, die eine gestalterische und funktionaleAnpassung der Uferpromenade erfordert. Ziel ist die Neugestaltung des Otto-Braun-Platzes und der Uferpromenadeals attraktive Eingangssituation zur Potsdamer Mitte sowie des östlich angrenzenden Anpassungsbereichs„Fläche an der Pergola“.Es soll eine Promenade sowie ein Platz und eine Grünfläche an der Havel mit hoher Aufenthaltsqualität geschaffenwerden, welche gleichzeitig die zentrale Bedeutung des Bereichs der Alten Fahrt für die PotsdamerInnenstadt unterstreichen.II. VerfahrenDas Verfahren gliedert sich in ein offenes Auswahlverfahren (1. Stufe) zur Auswahl von dreizehn geeignetenPlanungsbüros und in einen nichtoffenen freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb (2. Stufe)Weitere BearbeitungDas Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung für die weitere Bearbeitung der im Wettbewerb gestelltenAufgabe. Bei der Umsetzung des Projekts beabsichtigt die Sanierungsträger Potsdam GmbH den 1. Preisträgermit den Leistungsphasen 2-9 der HOAI zu beauftragen, sofern kein wichtiger Grund einer Beauftragungentgegensteht. Die Beauftragung erfolgt vorbehaltlich der Sicherung der haushaltsmäßigen Voraussetzungen.Die Ausführung der ausgewählten Arbeit muss innerhalb des Kostenrahmens möglich sein.Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden im Rahmen des Wettbewerbs bereits erbrachte Leistungen desTeilnehmers bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn der beim Wettbewerbsverfahreneingereichte Entwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrundegelegt wird.Ein Verhandlungsverfahren im Anschluss an das Wettbewerbsverfahren mit allen Preisträgern wird nurdurchgeführt, wenn der Auftraggeber vom Votum des Preisgerichts abweicht. Im Regelfall wird der Auftraggebernur mit dem ersten Preisträger über die Auftragsvergabe verhandeln

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen