Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Neugestaltung Hahnplatz , Prüm/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen
wa-ID
wa-2013349
Tag der Veröffentlichung
21.11.2013
Aktualisiert am
01.02.2014
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Landschaftsarchitekten in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten und/oder Stadtplanern
Beteiligung
19 Arbeiten
Koordination
Hille Architekten, Ingelheim
Bewerbungsschluss
03.07.2013
Abgabetermin Pläne
23.10.2013
Preisgerichtssitzung
21.11.2013

1. Preis

Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin
Yellow Z Urbanism Architecture, Berlin
Mitarbeit: Fabian Karle · Philipp Rösner
  • 1. Preis: Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin
  • 1. Preis: Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin
  • 1. Preis: Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin

2. Preis

Glück Landschaftsarchitektur, Stuttgart
Kamm Architekten, Stuttgart
Mitarbeit: Kerstin Kühnemund · Rosalie Zeile
Thomas Riese · Tim Baranowski
  • 2. Preis: Glück Landschaftsarchitektur, Stuttgart
  • 2. Preis: Glück Landschaftsarchitektur, Stuttgart
  • 2. Preis: Glück Landschaftsarchitektur, Stuttgart

3. Preis

Jörg Hilleringmann, Berlin
Arbeitsgemeinschaft
Mettler Landschaftsarchitektur, Berlin
Hilleringmann Architekten, Berlin
Mitarbeit: Susanne Aoki · Lotta Bröckelmann
Marek Langner · Kaja Terpinska
Marcel Garcia · Peter Rathmann
Fachberater: Büro Conceptlicht
Manfred Draxl
  • 3. Preis: Jörg Hilleringmann, Berlin
  • 3. Preis: Jörg Hilleringmann, Berlin
  • 3. Preis: Jörg Hilleringmann, Berlin

4. Preis

Hahn · Hertling · von Hantelmann Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin
Landschaftsarchitektur, Berlin
Hinrichs · Wilkening Architekten, Berlin
Mitarbeit: Gerda Berger · Martin Schmitz
  • 4. Preis: Hahn · Hertling · von Hantelmann Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin
  • 4. Preis: Hahn · Hertling · von Hantelmann Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin
  • 4. Preis: Hahn · Hertling · von Hantelmann Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin

Ankauf

urbane gestalt Johannes böttger landschaftsarchitekten, Köln
Böttger Architektur, Köln
Mitarbeit: Katharina Bak · Kasia Osiecka
Caroline Hertel · Maurizio Streitenberger
Fachberater: Kloppe und Schulte
Dr. Uwe Kloppe
  • Ankauf: urbane gestalt Johannes böttger landschaftsarchitekten , Köln
  • Ankauf: urbane gestalt Johannes böttger landschaftsarchitekten , Köln
  • Ankauf: urbane gestalt Johannes böttger landschaftsarchitekten , Köln

Ankauf

r + b landschaft & architektur, Dresden
dd1 architekten, Dresden
Mitarbeit: Sebastian Weingart
  • Ankauf: r b landschaft & architektur, Dresden
  • Ankauf: r b landschaft & architektur, Dresden
  • Ankauf: r b landschaft & architektur, Dresden

Ankauf

Stötzer Landschaftsarchitekten, Freiburg
Lanz · Schwager Architekten, Freiburg
Mitarbeit: Erika Sekanova · Verena Albrecht
Adeep Kanaan · Dominik Plazek
  • Ankauf: Stötzer Landschaftsarchitekten, Freiburg
  • Ankauf: Stötzer Landschaftsarchitekten, Freiburg
  • Ankauf: Stötzer Landschaftsarchitekten, Freiburg
Verfahrensart
Nicht offener einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 25 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Die Umgestaltung des Hahnplatzes und seines nördlich angrenzenden Umfeldes ist die zentrale Aufgabe der Stadtentwicklung und -erneuerung der kommenden Jahre in Prüm.
Die Innenstadt von Prüm zeichnet sich durch eine hohe Bebauungsdichte und vielfältige Nutzungen aus. Der Hahnplatz mit der stadtbildprägenden St. Salvator Basilika liegt im Zentrum der Innenstadt. Neben der Beseitigung funktionaler und gestalterischer Mängel im Bereich des Planungsgebietes ist die Neuregelung des Verkehrs eine der zentralen Aufgaben.
Das Wettbewerbsgebiet umfasst eine Fläche von insgesamt von ca. 15.637 m2, in der allerdings auch drei Flächen mit insgesamt ca. 1.956 m2 liegen, die sich in Privatbesitz befinden. Da die Privatflächen direkt an das städtische Gelände anschließen, sollen diese im Gesamtkonzept mitbetrachtet werden, eine Realisierung wird angestrebt, allerdings kann hierfür kein Auftragsversprechen gegeben werden.
Ziel des Wettbewerbs ist es, eine Gesamtlösung für die Neugestaltung des Hahnplatzes und die nördlich angrenzenden Flächen zu entwickeln, die der Bedeutung des zentralen Platzraumes gerecht wird und die vielfältigen Anforderungen vereint. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hier auf dem Vorplatz der Basilika, der nach der erfolgten Umgestaltung wieder zum Aufenthalt einladen soll und in seiner Gestaltung dem kulturhistorischen Wert der angrenzenden Bebauung gerecht wird.
Mit der topografisch geprägten Grundstückssituation, seinen Stützmauern und Unterbauungen bietet der Platzraum bereits heute eine komplexe Freiraumsituation. Um daher den Platzraum auch für Benutzer mit Handicap attraktiv und sicher zu gestalten, soll eine klare Gliederung und Orientierbarkeit angestrebt werden. Ein damit verbundenes Leitsystem könnte daraus entwickelt werden. Weiterer Schwerpunkt ist die Gestaltung und Ausbildung der Verkehrsanlagen (ruhender und fließender Verkehr), insbesondere dem Knotenpunkt auf dem Hahnplatz, sowie die Qualität der Fußwegebeziehungen und der Querungsangebote zur Verknüpfung der angrenzenden Platzräume und Wegeverbindungen.

Competition assignment
The inner city of Prüm is characterized by high building density with various utilizations. The Hahnplatz with its famous St. Salvator Basilica is located in the city centre and shall be rede signed, together with the adjacent areas to the north. The competition area comprises 15,637 m2, including three private plots with 1,956 m2, which shall also be integrated in the master plan. The redesign shall combine the various requirements and highlight the significance of the Basilica with its forecourt as welcoming space, embracing the adjacent historic environment. Due to the topographic location with supporting walls, the square already offers a complex open space setting. To improve the accessibility for visitors with handicaps, a clear arrangement with easy orientation shall be pursued to create a connected signage system. The design shall focus on the traffic infrastructure, especially the Hahnplatz intersection, quality of connections of footpaths and links to the adjacent areas.

Fachpreisrichter
Prof. Jürgen Bredow, Darmstadt (Vors.)
Gregor Bäumle, Darmstadt
Petra Bittkau, Wiesbaden
Prof. Gerhard Freising, Trier
Manfred Müller, Trier
Prof. Klaus Trojan, Darmstadt

Sachpreisrichter
Mathilde Weinandy, Stadtbürgermeisterin, Prüm
Herbert Berens-Knauf, Prüm
Ferdi Malburg, Prüfm
Erich Reichertz, Prüm
Markus Fischbach, Prüm

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, den Verfasser des ersten Preises mit der weiteren Bearbeitung zu beauftragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen