Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Gründstück Baufeld 3 des Glückstein-Quartiers
  • Gründstück Baufeld 3 des Glückstein-Quartiers
  • Gründstück Baufeld 3 des Glückstein-Quartiers
  • 1. Preis: D & S Diringer & Scheidel Wohn- und Gewerbebau GmbH, Mannheim
  • 3. Preis: GIEAG Immobilien AG, München
  • Anerkennung: List Develop Commercial GmbH Co KG, Oldenburg

Gründstück Baufeld 3 des Glückstein-Quartiers , Mannheim/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2021638
Tag der Veröffentlichung
19.12.2017
Aktualisiert am
14.06.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Beteiligung
8 Arbeiten
Auslober
Koordination
Hille Architekten, Ingelheim
Bewerbungsschluss
02.02.2018
Preisgerichtssitzung
04.06.2018

1. Preis

D & S Diringer & Scheidel Wohn- und Gewerbebau GmbH, Mannheim
Schmucker und Partner Planungsges. mbh, Mannheim
Architekt Andreas Schmucker
Mitarbeiter: Bianca Bergmann · Marco Governa ·
Egon Hedrich · Matthias Schönfeld
Fachingenieure: Elke Ukas, Landschaftsarchitektin
  • 1. Preis: D & S Diringer & Scheidel Wohn- und Gewerbebau GmbH, Mannheim
  • 1. Preis: D & S Diringer & Scheidel Wohn- und Gewerbebau GmbH, Mannheim
  • 1. Preis: D & S Diringer & Scheidel Wohn- und Gewerbebau GmbH, Mannheim
  • 1. Preis: D & S Diringer & Scheidel Wohn- und Gewerbebau GmbH, Mannheim
  • 1. Preis: D & S Diringer & Scheidel Wohn- und Gewerbebau GmbH, Mannheim
  • 1. Preis: D & S Diringer & Scheidel Wohn- und Gewerbebau GmbH, Mannheim
  • 1. Preis: D & S Diringer & Scheidel Wohn- und Gewerbebau GmbH, Mannheim
  • 1. Preis: D & S Diringer & Scheidel Wohn- und Gewerbebau GmbH, Mannheim

3. Preis

GIEAG Immobilien AG, München
BWK.Architekten GmbH, Stuttgart
Architektin Gabriele Beck
Mitarbeiter: Manuel Aguirrebengoa Garzón ·
Namariq Al-Rawi · Victoria Benitez
Fachingenieure: EGS-Plan, Ingenieurgesellschaft für Gebäudetechnik + Bauphysik
IMI – Igor Martinoff Ingenieure, Fachplaner für Geotechnik
  • 3. Preis: GIEAG Immobilien AG, München
  • 3. Preis: GIEAG Immobilien AG, München
  • 3. Preis: GIEAG Immobilien AG, München
  • 3. Preis: GIEAG Immobilien AG, München
  • 3. Preis: GIEAG Immobilien AG, München
  • 3. Preis: GIEAG Immobilien AG, München

Anerkennung

List Develop Commercial GmbH Co KG, Oldenburg
Urban Agency ApS + böwer eith murken vogelsang architekten, Kopenhagen / Freiburg
Architekt Martin Vogelsang
Mitarbeiter: Rosa Fuentes Fernández · Anna Yancheva ·
Stipan Vukovic · Lisa Weinfurtner
Fachingenieure: GREENBOX Landschaftsarchitekten PartG mbB
Hubertus Schäfer + Markus Pfeifer, Mitarbeiter: Masashi Nakamura
Sbp – schlaich bergermann partner, Herr Stockhusen
  • Anerkennung: List Develop Commercial GmbH Co KG, Oldenburg
  • Anerkennung: List Develop Commercial GmbH Co KG, Oldenburg
  • Anerkennung: List Develop Commercial GmbH Co KG, Oldenburg
  • Anerkennung: List Develop Commercial GmbH Co KG, Oldenburg
  • Anerkennung: List Develop Commercial GmbH Co KG, Oldenburg
  • Anerkennung: List Develop Commercial GmbH Co KG, Oldenburg
  • Anerkennung: List Develop Commercial GmbH Co KG, Oldenburg
  • Anerkennung: List Develop Commercial GmbH Co KG, Oldenburg
Verfahrensart
Nichtoffener Investoren- und Planungswettbewerb mit vorgeschaltetem Interessenbekundungsverfahren

Wettbewerbsaufgabe
Die Stadt Mannheim beabsichtigt, das in prominenter Innenstadtrandlage gelegene Gründstück Baufeld 3 des Glückstein-Quartiers mit der Flurstück-Nr.: 2072/42 an der Glücksteinallee zu veräußern. Das Grundstück hat eine Größe von ca. 5 987 m². Dieses soll an den Wettbewerbsgewinner zu den vorher festgelegten Konditionen veräußert werden. Mindestkaufpreis ist 850 EUR/m² Grundstücksfläche. Es fallen keine Erschließungsbeiträge an. Die Kosten für die jeweiligen Hausanschlüsse trägt der Investor. Das Grundstück wird mit umfassendem Gewährleistungsausschluss veräußert. Jegliche anfallende Kosten, die aus der Beschaffenheit des Bodens rühren, trägt der Erwerber. Die Eckpunkte des Kaufvertrags werden in der Auslobung bekannt gegeben und sind verbindlich.

Ziel des Wettbewerbs ist es qualitätvolle Entwürfe zu erlangen, die die Quartiersentwicklung substantiell und nachhaltig befördern. Dies bezieht sich u.a. auf die städtebauliche Anordnung und die architektonische Gestaltung mit einem adressbildenden Auftritt zur neuen Glücksteinallee. Die insgesamt angedachten 18 000 m² BGF (ohne TG) sollen hauptsächlich als Büro- und Verwaltungsgebäude entwickelt werden. Diese verteilen sich voraussichtlich auf sechs Geschosse. Davon kann ein Wohnanteil von ca. 4 000 m² bis 5 000m² realisiert werden, die zur Glücksteinallee orientiert sein müssen. Für das Grundstück existieren die rechtskräftigen Bebauungspläne 43.19 „Neues Stadtquartier am Hauptbahnhof/Mannheim 21“ und 43.19.1 „Glückstein-Quartier“. Die zulässige Gebäudehöhe liegt bei 23 m. Diese ist zur Südtangente zwingend vorgeschrieben. Nutzungen wie Hotelnutzung, Systemgastronomie, betreutes Wohnen, Altenpflegeeinrichtungen, soziale, oder religiöse Einrichtungen, die der Bebauungsplan zulassen würde, sind jedoch ausgeschlossen. Zentrenrelevanter Einzelhandel bis zu einer Verkaufsfläche von 400 m² ist zulässig. Eine Kita ist optional möglich.
19/12/2017    S243    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Mannheim: Verkauf von unbebauten Grundstücken
2017/S 243-507439
Wettbewerbsbekanntmachung
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Stadt Mannheim
Collinistraße 1
Mannheim
68161
Deutschland
Kontaktstelle(n): Dezernat IV/Fachbereich Stadtplanung
Telefon: +49 6212937045
E-Mail: klaus.elliger@mannheim.de
Fax: +49 6212937273
NUTS-Code: DE126
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.mannheim.de/www.glueckstein-quartier.de
Adresse des Beschafferprofils: www.hillearchitekten.de

I.2) Gemeinsame Beschaffung

Der Wettbewerb wird von einer zentralen Beschaffungsstelle organisiert

I.3) Kommunikation

Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter: www.hillearchitekten.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Hille Architekten+Stadtplaner BDA
Bahnhofstraße 23
Ingelheim
55218
Deutschland
Kontaktstelle(n): Marcus Hille
Telefon: +49 613240349
E-Mail: ingelheim@hillearchitekten.de
Fax: +49 613241804
NUTS-Code: DEB3J
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.hillearchitekten.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Hille Architekten+Stadtplaner BDA
Bahnhofstraße 23
Ingelheim
55218
Deutschland
Telefon: +49 613240349
E-Mail: ingelheim@hillearchitekten.de
Fax: +49 613241804
NUTS-Code: DEB3J
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.hillearchitekten.de

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Nicht offener Architekten-/Investorenwettbewerb mit vorgeschaltetem Interessenbekundungsverfahren mit dem Ziel der Grundstücksvergabe

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

70122110

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

71221000

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:
Die Stadt Mannheim beabsichtigt, das in prominenter Innenstadtrandlage gelegene Gründstück Baufeld 3 des Glückstein-Quartiers mit der Flurstück-Nr.: 2072/42 an der Glücksteinallee zu veräußern. Das Grundstück hat eine Größe von ca. 5 987 m². Dieses soll an den Wettbewerbsgewinner zu den vorher festgelegten Konditionen veräußert werden. Mindestkaufpreis ist 850 EUR/m² Grundstücksfläche. Es fallen keine Erschließungsbeiträge an. Die Kosten für die jeweiligen Hausanschlüsse trägt der Investor. Das Grundstück wird mit umfassendem Gewährleistungsausschluss veräußert. Jegliche anfallende Kosten, die aus der Beschaffenheit des Bodens rühren, trägt der Erwerber. Die Eckpunkte des Kaufvertrags werden in der Auslobung bekannt gegeben und sind verbindlich. Ziel des Wettbewerbs ist es qualitätvolle Entwürfe zu erlangen, die die Quartiersentwicklung substantiell und nachhaltig befördern. Dies bezieht sich u.a. auf die städtebauliche Anordnung und die architektonische Gestaltung mit einem adressbildenden Auftritt zur neuen Glücksteinallee. Die insgesamt angedachten 18 000 m² BGF (ohne TG) sollen hauptsächlich als Büro- und Verwaltungsgebäude entwickelt werden. Diese verteilen sich voraussichtlich auf sechs Geschosse. Davon kann ein Wohnanteil von ca. 4 000 m² bis 5 000m² realisiert werden, die zur Glücksteinallee orientiert sein müssen. Für das Grundstück existieren die rechtskräftigen Bebauungspläne 43.19 „Neues Stadtquartier am Hauptbahnhof/Mannheim 21“ und 43.19.1 „Glückstein-Quartier“. Die zulässige Gebäudehöhe liegt bei 23 m. Diese ist zur Südtangente zwingend vorgeschrieben. Nutzungen wie Hotelnutzung, Systemgastronomie, betreutes Wohnen, Altenpflegeeinrichtungen, soziale, oder religiöse Einrichtungen, die der Bebauungsplan zulassen würde, sind jedoch ausgeschlossen. Zentrenrelevanter Einzelhandel bis zu einer Verkaufsfläche von 400 m² ist zulässig. Eine Kita ist optional möglich. Weitere Informationen: www.hillearchitekten.de.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen

III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer: Das zu verwendende Bewerbungsformular wird ausschließlich durch das wettbewerbsbetreuende Büro Hille Architekten + Stadtplaner BDA nach Anfrage an Interessenten versendet. In der Bewerbererklärung und dem Eignungsnachweis belegen die Bewerber ihre Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit, Eignung und Kompetenz im Hinblick auf die anstehende Wettbewerbsaufgabe. Alle Bewerbungsunterlagen sind in Papierform und in deutscher Sprache einzureichen. Übersetzungen sind zulässig. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben. Zum Verfahren wird nur zugelassen, wer die formalisierten Bewerbungsunterlagen mit den geforderten Anlagen fristgerecht eingereicht hat. Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinausgehen, werden nicht berücksichtigt. Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss aller Bewerber. Mehrfachbewerbungen sind z.B.: — Bewerbungen, bei denen eine Bewerbergemeinschaft mehrere Bewerbungen abgibt, — oder ein Mitglied der Bewerbergemeinschaft sich an mehreren Bewerbergemeinschaften beteiligt, — oder bei denen ein Mitglied der Bewerbergemeinschaft wirtschaftlich oder personell mit einem anderen Unternehmen, das sich ebenfalls bewirbt, verbunden ist (Konzernausschlussklausel). Zulassungskriterien: — Fristgerechter und vollständiger Eingang der Bewerbung, — Erklärung zur Teilnahme am Wettbewerb mit rechtsverbindlicher Unterschrift des Bewerbers, — Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation des Architekten, — Nachweis der Eignungsfähigkeit des Investors (ein Büro-, oder Verwaltungsbauprojekt >= 5 000 m² BGF mit Fertigstellung nach 31.12.2007), — Nachweis der Bonität zum geplanten Grundstückskauf, — Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß §4 (2) RPW. Es werden nur Bewerber zugelassen, die die Zulassungskriterien erfüllen. Die Teilnehmerzahl des Wettbewerbs ist auf 50 Teilnehmer begrenzt. Sollten mehr als 50 Bewerbungen im Interessenbekundungsverfahren eingehen, die die Zulasungskriterien erfüllen, werden die Teilnehmer durch das Los bestimmt.

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben: Die Bewerbung eines Investors ist nur in Gemeinschaft mit einem eingetragenen Architekten möglich.

Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung

IV.1.2) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Höchstzahl: 50
IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte: Die folgenden aufgeführten Kriterien für die Preisrichterbeurteilung werden sein (Aufzählung ohne Rangfolge): — städtebauliche Qualität, — architektonische und gestalterische Qualität, — Kaufpreisangebot.

IV.2) Verwaltungsangaben

IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 02/02/2018
Ortszeit: 17:00
IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 09/02/2018
IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3) Preise und Preisgericht
IV.3.1) Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Als Wettbewerbssumme stellt die Ausloberin einen Gesamtbetrag in Höhe von 50 000 EUR (zzgl. 19 % MwSt.) für Preise zur Verfügung. Folgende Aufteilung ist vorgesehen: 1. Preis 20 000 EUR; 2. Preis 12 500 EUR; 3. Preis 7 500 EUR; Anerkennungen 10 000 EUR; Preise werden Arbeiten zuerkannt, auf deren Grundlage die Aufgabe realisiert werden kann. Eine andere Aufteilung der Wettbewerbssumme sowie Vergabe von Anerkennungen kann durch einstimmigen Beschluss des Preisgerichts festgelegt werden.
IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer: Die gesetzliche Umsatzsteuer von z.Zt. 19 % ist in den genannten Beträgen nicht enthalten. Bei der Auszahlung an ausländische Preisträger wird die Mehrwertsteuer von der Ausloberin in Deutschland abgeführt, bei in Deutschland ansässigen Unternehmen wird diese zusätzlich ausgezahlt.
IV.3.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: nein
IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:
Dipl.-Ing. Klaus Elliger, Architekt und Stadtplaner, FB Stadtplanung, Stadt Mannheim
Prof. Dr.-Ing. Anette Rudolph-Cleff, Architektin, Mannheim
Prof. Dipl.-Ing. Kerstin Schultz, Architektin, Darmstadt
Prof. Dipl.-Ing. Henning Baurmann, Architekt, Karlsruhe
Dipl.-Ing. Ingrid Marx, Architektin, Stuttgart
Dr. Hanno Ehrbeck, FB Stadtplanung, Stadt Mannheim
Dipl.-Ing. Andreas Herschel, Architekt, Mainz
Dipl.-Ing. Harald Thiele, Architekt, FB Stadtplanung, Stadt Mannheim
Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, Stadt Mannheim
Bürgermeister Lothar Quast, Stadt Mannheim (Bauen Planung Sport Verkehr)
Bürgermeister Michael Grötsch, Stadt Mannheim (Wirtschaft Arbeit Soziales Kultur)
Dr. Wolfgang Miodek, FB Wirtschafts- und Strukturförderung, Stadt Mannheim
Silke Ruppenthal, FB Bau- u. Immobilienmanagement, Stadt Mannheim
Christiane Ram, FB Wirtschafts- und Strukturförderung, Stadt Mannheim
Stefan Grether, FB Wirtschafts- und Strukturförderung, Stadt Mannheim

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
: Für die Teilnahme am Interessenbekundungsverfahren ist das Bewerbungsformular des verfahrensbetreuenden Büros Hille Architekten und Stadtplaner BDA zu verwenden. Im Zeitraum der Bekanntmachung sind Rückfragen unter dem Betreff „Glückstein Baufeld 3-Rückfragen Bekanntmachung“ per E-Mail möglich an: ingelheim@hillearchitekten.de. Die Rückfragenbeantwortung erfolgt per E-Mail an alle Bewerber, die über das Büro Hille Architekten und Stadtplaner BDA registriert sind. Diese öffentliche europaweite Bekanntmachung wird von der Ausloberin auf freiwilliger Basis durchgeführt, um ein transparentes Verfahren für alle Beteiligten sicherzustellen. Es handelt sich trotz des verwendeten Formblattes gerade nicht um eine ausschreibungspflichtige Baukonzession. Kommunale Grundstücksverkäufe auch in Verbindung mit einer Bauverpflichtung sind nur dann als öffentlicher Bauauftrag auszuschreiben, wenn die Bauleistung dem Auftraggeber unmittelbar wirtschaftlich zugutekommt, was vorliegend nicht beabsichtigt ist.

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Nachprüfungsverfahren nicht statthaft, da Grundstücksverkauf
kein Ort
Deutschland

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren


VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen


VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt


VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

14/12/2017

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen