Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: MGF Architekten GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: MGF Architekten GmbH, Stuttgart

Grundschule mit Turnhalle, Schwimmanlage und Kita/Marie-Curie-Schule , Frankfurt-Riedberg/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Dokumentation des Wettbewerbs
Dokumentation des realisierten Projekts:
Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2010779
Tag der Veröffentlichung
10.02.2010
Aktualisiert am
01.06.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten in Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitekten
Beteiligung
21 Arbeiten
Auslober
Koordination
BSMF - Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH, Frankfurt / Main
Bewerbungsschluss
05.10.2009
Abgabetermin Pläne
23.12.2009
Abgabetermin Modell
11.01.2010
Preisgerichtssitzung
10.02.2010
Fertigstellung
Sommer 2015

Juni 2017 - Fertigstellung des Projekts

Die Grundschule für den Stadtteil Riedberg liegt im Quartier Westflügel und wurde im Herbst 2014 eröffnet, die Fertigstellung der Außenanlage erfolgte im Sommer 2015. Im Rahmen des Architekturwettbewerbs wurde der Entwurf von MGF Architekten GmbH gemeinsam mit dem Büro Stötzer + Neher Landschaftsarchitekten mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Das Projekt umfasst eine die fünfzügige Grundschule, eine Zweifeld-Schulturnhalle, eine Schulschwimmanlage sowie eine weitere Kindertageseinrichtung. Gegenstand der Auslobung war auch die Gestaltung der Freiräume. Die Marie-Curie-Schule wurde in Passivhausstandard für rund 520 Schülerinnen und Schüler errichtet.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

März 2011 – Zwischenstand des Projekts

MGF Architekten GmbH, Stuttgart
Die 1. Preisträger beantworten die wa-Fragen wie folgt:

Was ist nach dem Wettbewerb geschehen, haben Sie den Auftrag bekommen?
Das sich an den Wettbewerb anschließende VOF Verfahren konnten wir für uns entscheiden. Bei einem darauf folgenden VOF Verfahren wurden unter unserem Beisein die Fachplaner ausgewählt. Die Vorentwurfphase wurde im Januar 2011 abgeschlossen und wir befinden uns derzeitig in der Entwurfsphase.

Mit welchen Leistungsphasen wurden sie bislang betraut?
Wir wurden für alle Leistungsphasen beauftragt.

Wie sieht der Zeitplan bei diesem Projekt aus?
Die kommenden Meilensteine wurden folgendermaßen definiert:
Einreichen der Bauantrages im Mai 2011/Baubeginn im November 2011/Fertigstellung bis August 2013 [Beginn des Schuljahres 2013/2014]

Wird es wesentliche Änderungen gegenüber der Wettbewerbsplanung geben?
Das Städtebauliche Entwurfskonzept konnte beibehalten werden. Die Organisation der Gebäude wurde in Abstimmung mit Bauherr, Nutzer und Fachplaner konkretisiert. Das Architektonische Konzept des Wettbewerbs wird weiterverfolgt.

1. Preis

MGF Architekten GmbH, Stuttgart
L.Arch.: Stötzer + Neher Landschaftsarchitekten,
Sindelfingen
  • 1. Preis: MGF Architekten GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: MGF Architekten GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: MGF Architekten GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: MGF Architekten GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: MGF Architekten GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: MGF Architekten GmbH, Stuttgart

2. Preis

Friedrich Poerschke Zwink Architekten, München
fischer heumann landschaftsarchitekten gbr, München
  • 2. Preis: Friedrich Poerschke Zwink Architekten, München

3. Preis

HARTER + KANZLER Freie Architekten BDA, Freiburg
Ludwig Harter · Ingolf Kanzler
Landschaftsarchitekt Pit Müller, Freiburg
Mitarbeit: Markus Maurer
  • 3. Preis: HARTER KANZLER Freie Architekten BDA, Freiburg

4. Preis

harris + kurrle architekten bda, Stuttgart
  • 4. Preis: harris kurrle architekten bda, Stuttgart

Ankauf

Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main
L.Arch.: Hanke · Kappes + Kollegen,
Frankfurt am Main
  • Ankauf: Ferdinand Heide Architekt, Frankfurt am Main

Ankauf

Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
  • Ankauf: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart

Ankauf

Kohlmayer Oberst Architekten , Stuttgart
  • Ankauf: Kohlmayer Oberst Architekten , Stuttgart
Verfahrensart
Begrenzt offener Wettbewerb mit vorgeschaltetem, Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 14 Teilnehmern zuzüglich 6 Einladungen

Wettbewerbsaufgabe
Riedberg wird zu einem Stadtbezirk Frankfurts entwickelt, der neben einer verkehrstechnisch hervorragenden Erschließung eine zukunftsweisende Verbindung aus Wohnen, Wirtschaft und Wissenschaft bildet. Bis zum Jahr 2017 werden in Riedberg ca. 15.000 Menschen in ca. 6.000 Wohneinheiten leben. Versorgungseinrichtungen wie Läden, Arztpraxen, Restaurants und Cafés sowie Gemein bedarfseinrichtungen wie Kindertagesstätten, Grund- und weiterführende Schulen, Sportanlagen und Parks sind teilweise realisiert, teilweise in Planung.
Die im Schulentwicklungsplan der Stadt Frankfurt am Main vorgesehenen Grundschule mit Zweifeld-Schulturnhalle, Schulschwimmanlage und Kindertageseinrichtung in Frankfurt-Riedberg ist im Quartier Niederurseler Hang, nordwestlich des Kätcheslachparks gelegen.
Das Neubaukonzept geht bei voller Auslastung von ca. 420 Schülern aus, die die Schule besuchen werden. Die Schule wird als 4-zügige Schule mit Zweifeld-Schulturnhalle und Schulschwimmanlage konzipiert. Die Kindertageseinrichtung wird für 6 Gruppen geplant.
Das Raumprogramm des Grundschulbaus umfasst ca. 2.832 m² HNF, das der Zweifeld-Schulturnhalle ca. 1.293 m² HNF, das der Schulschwimmanlage ca. 354 m² HNF und die Kindertageseinrichtung ca. 794 m² HNF.
Die Zweifeld-Schulturnhalle entspricht dem Grundtypus einer in zwei Hallenflächen teilbaren Turnhalle in der Größe von 22 m x 44 m. Die Zweiteilbarkeit für unterschiedliche Übungseinheiten ist vorzusehen.
Das Lehrschwimmbecken der Schulschwimmhalle soll eine Wassertiefe von 0,85 m – 2,30 m sowie eine Beckengröße von 20 m x 8 m zuzüglich einer Einlaufzone für Nichtschwimmer aufweisen. Auf dem Grundstück wird eine eigenständige Kindertageseinrichtung für Kinder von 0 – 10 Jahren realisiert. In der Regel umfassen Gruppengrößen bei Kindern zwischen 0 und 3 Jahren 10 Plätze, bei Kindern zwischen 3 und 10 Jahren 20 Plätze. Insgesamt werden 6 Gruppen eingerichtet.

Competition assignment
Frankfurt-Riedberg will be developed to a future oriented district with 15.000 inhabitants in 2017. Supply facilities are partly realised and some are in planning. The new primary school shall be designed for 420 students with four classes per year. There will be a sports hall, a swimming pool and an independent day nursery for 6 groups with children from 9 to 10 years. The space program consists of: school building 2.832 m²
sports hall 1.293 m²
swimming pool 354 m²
day nursery 794 m²

Preisrichter
Joachim Klie, Darmstadt (Vors.)
Friedhelm Flug, Hessen Agentur, Wiesbaden
Volker Götte, Frankfurt
Prof. Myriam Gautschi, Karlsruhe
Dierk Hausmann, Stadtplanungsamt
Prof. Nikolaus Kränzle, Frankfurt a. Main
Dieter von Lüpke, Dezernat IV, Frankfurt a. M.
Martin Müller-Bialon, Dezernat II, Frankfurt a. M.
Ulrich Kuhlendahl, Hochbauamt, Frankfurt a. M.
Helmut Raff, Stuttgart
Ute Sauer, Stadtschulamt, Frankfurt a. Main

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt einstimmig die Arbeit mit dem 1. Preis zu beauftragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen