Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: mayerwittig Architekten und Stadtplaner GbR, Cottbus
  • 2. Preis: Pussert Kosch Architekten, Dresden
  • 3. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: Kersten Kopp Architekten, Berlin

Grundschule mit Hort und Sporthalle , Königs Wusterhausen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2021657
Tag der Veröffentlichung
19.10.2017
Aktualisiert am
20.12.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten und Ingenieure in interdisziplinären Teams mit Landschaftsarchitekten, Planern der technischen Gebäudeausrüstung und Tragwerksplanern
Beteiligung
20 Arbeiten
Auslober
Koordination
Gruppe Planwerk Reibetanz Tibbe Partnerschaft, Berlin
Bewerbungsschluss
28.06.2017
Abgabetermin Pläne
15.09.2017
Preisgerichtssitzung
19.10.2017

1. Preis

mayerwittig Architekten und Stadtplaner GbR, Cottbus
SHK Systemplan GmbH, Cottbus
GWJ Ingenieurges. für Bauphysik, Cottbus
Ing.-Büro Werner, Sauer & Co. GmbH, Cottbus
ProfessorPfeiferundPartner, Darmstadt
hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • 1. Preis: mayerwittig Architekten und Stadtplaner GbR, Cottbus
  • 1. Preis: mayerwittig Architekten und Stadtplaner GbR, Cottbus

2. Preis

Pussert Kosch Architekten, Dresden
Günther Ingenieure GmbH, Dresden
Mayer-Vorfelder und Dinkelacker, Dresden
Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden
  • 2. Preis: Pussert Kosch Architekten, Dresden
  • 2. Preis: Pussert Kosch Architekten, Dresden

3. Preis

Bez + Kock Architekten GmbH, Stuttgart
Henne & Walter GbR, Reutlingen
Raible+Partner GmbH & Co. KG, Reutlingen
Weischede, Herrmann Partner, Stuttgart
ST raum a. Ges. von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
Wörmann Architekten GmbH, Cottbus
  • 3. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart

Anerkennung

Kersten + Kopp Architekten, Berlin
ifb frohloff staffa kühl ecker, Berlin
capatti staubach Urbane Landschaften, Berlin
Häfner Ingenieure GmbH, Berlin
PEZ Planungsg. für Elektrotechnik Zajusch, Berlin
  • Anerkennung: Kersten Kopp Architekten, Berlin
  • Anerkennung: Kersten Kopp Architekten, Berlin
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auslosung von 12 Teilnehmern sowie 8 Zuladungen

Zulassungsbereich
Europäischer Wirtschaftsraum (EWR) sowie die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA)

Wettbewerbsaufgabe
Die Stadt Königs Wusterhausen beabsichtigt den Neubau einer zweizügigen Grundschule mit Aula/Mensa (Essensversorgung Ausgabeküche) und Hort sowie der Neubau einer Einfeld- Sporthalle, die Neuanlage von Außensportanlagen sowie der Neuanlage der für den Schulbetrieb erforderlichen Freiflächen (Pausenhof Schule, Freifläche Hort, Schulgarten, Fahrrad- & PKW-Stellplätze, sonstige Stellplätze, Wege & Zufahrten).
Grundschule in Senzig ist eine gebundene Halbtagsschule für die Klassen 1- 6. Die Bevölkerungsprognose der Stadt Königs Wusterhausen geht für die Grundschule von Schülerzahlen aus, die sich im Bereich von 140 bis 207 Schülern bewegen. Bis zum Schuljahr 2024/25 wird von einer durchgängigen Zweizügigkeit der Grundschule ausgegangen.
Das Wettbewerbsgrundstück hat eine Größe von ca. 1,4 ha. Bei der Entwicklung des Grundstücks soll der im östlichen Bereich des Grundstücks genutzte Rodelberg erhalten werden und die auf dem Grundstück vorhandene Waldfläche nur soweit wie unbedingt nötig in die geplanten Nutzungen einbezogen werden. Dem Wettbewerb liegt ein Raum- und Funktionsprogramm zugrunde, dieses geht von einer BGF von rd. 3.700 m2 für Grundschule und Hort (inkl. Mensa/Aula/Küche) sowie von einer BGF von rd. 700 m2 für die Einfeld-Sporthalle aus. Für die Neuanlage der gesamten Freiflächen und Außenanlagen wurden rd. 5.500 m2 ermittelt.
Der Schulneubau mit Einfeld-Sporthalle sollte in seiner städtebaulich-baulichen Ausprägung, Maßstäblichkeit, Architektur und Gestaltung die schulischen Funktionen zum Ausdruck bringen und sich als identitätsstiftendes Ensemble im Umfeld behaupten und gleichzeitig harmonisch in die Umgebung einfügen.

Competition assignment
The town of Königs Wusterhausen intends to build a primary school with auditorium/canteen, after school care, a new sports field, outdoor sports facilities and open spaces (school yard, parking etc.). The competition site covers approx. 1,4 ha. The existing toboggan hill shall be maintained and the forest area shall be only included as far as necessary. The program plans 3.700 m2 for elementary school and daycare, 700 m2 sports hall and 5.500 m2 open areas. The new school building shall express school functions and integrate itself as an identity-creating ensemble in the environment.

Fachpreisrichter
Prof. Angela Mensing de-Jong, Dresden (Vors.)
Prof. Dr. hc Wolfgang Schuster, Cottbus
Dr. Anke Schettler, Weimar
Marcel Adam, Potsdam
Wolf-Emanuel Linsenhoff, Berlin

Sachpreisrichter
Dr. Lutz Franzke, Königs Wusterhausen
Sabine Kaszynski, Schulleiterin Senzig
Michaela Wiezorek, Stadt Königs Wusterhausen
Renate Grätz, Ortsvorsteherin Ortbeirat Senzig

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen