Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Grundschule für die Europacity , Berlin/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2021498
Tag der Veröffentlichung
23.05.2017
Aktualisiert am
25.09.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekten Ingenieure Landschaft
Beteiligung
14 Arbeiten
Auslober
Koordination
Dietsch Architekten, Birgit C. Dietsch, Berlin
Bewerbungsschluss
16.01.2017
Preisgerichtssitzung
23.05.2017

1. Preis

Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
Arthur Numrich · Tiemo Klumpp · Grant Kelly
Mitarbeit: Michael Fllser · Theresa Grave
Christopher Schmidpeter
Tragwerk/Bauphysik: Pichler Ingenieure GmbH, Berlin
Robert Hartfiel
Fachplanung TA: Ingenieurgesellschaft W33 mbH, Berlin
Afschin Tabassomi · Michael Moritz
KuBuS freiraumplanung, Berlin
Rudolf Kaufmann
Mitarbeit: Till Bacherer · Itxaso Marquiegui Oiza
Maria Pegelow
  • 1. Preis: Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • 1. Preis: Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • 1. Preis: Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • 1. Preis: Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • 1. Preis: Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin

2. Preis

AFF ARCHITEKTEN, Berlin
Gebrueder Martin und Sven Froehlich
Mitarbeit: Alexandra Berthold · Monic Frahn
Julius Titze
Tragwerk: ib-bauArt GmbH, Berlin
Peter Klaus · Michael Klaus
Mitarbeit: Anja Richter
Fachplanung TA: pi Passau Ingenieure, Berlin
Sven Stoye
Mitarbeit: Thomas Nord · Philipp Talaska
Bauphysik: BBS Ingenieurbüro Gronau & Partner, Weimar
Uwe Gronau
Brandschutz: CRP Bauingenieure GmbH, Berlin
Dr. H. Belaschk
POLA Landschaftsarchitekten, Berlin
Joerg Michel
Mitarbeit: David Misselwitz
  • 2. Preis: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • 2. Preis: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • 2. Preis: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • 2. Preis: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • 2. Preis: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • 2. Preis: AFF ARCHITEKTEN, Berlin

3. Preis

Haberland Architekten, Berlin
Jost Haberland
Mitarbeit: Robert Heimann
Tragwerk: Happold Ingenieurbüro GmbH, Berlin
Paul Rogers
Mitarbeit: Markus Schoppe · Uwe Behrends
Fachplanung TA: Happold Ingenieurbüro GmbH, Berlin
Paul Rogers
Mitarbeit: Markus Schoppe · Uwe Behrends
Bauphysik: GWJ Ingenieurgesellschaft für Bauphysik, Berlin
Dr. Volker Grosch
Brandschutz: Berliner Brandschutz
Sonja Berghaus
häfner jimenez betcke jarosch landschaftsarchitektur gmbh, Berlin
Thomas Jarosch
Mitarbeit: Jens Betcke · Anne Rauhut
  • 3. Preis: Haberland Architekten, Berlin
  • 3. Preis: Haberland Architekten, Berlin
  • 3. Preis: Haberland Architekten, Berlin

Anerkennung

AllesWirdGut ZT GmbH, Wien
Friedrich Passler
Mitarbeit: Felix Reiner · Fabian Bartel · Laura Meinzer
  • Anerkennung: AllesWirdGut ZT GmbH, Wien
  • Anerkennung: AllesWirdGut ZT GmbH, Wien
  • Anerkennung: AllesWirdGut ZT GmbH, Wien
  • Anerkennung: AllesWirdGut ZT GmbH, Wien

Anerkennung

ppp architekten + stadtplaner gmbh, Lübeck
Klaus-H. Petersen · Markus Kaupert
Mitarbeit: Arne Lösekann · Sarah Friede
Yvonne Eisele · Marco Sperling
Tragwerk: Schreyer Ingenieure, Bad Oldesloe
Frank Schreyer · Sören Svenson
Mitarbeit: Sabine Fahrenkrug · Stefanie Knees
Fachplanung TA: Planungsgruppe KMO Ingenieurgesellschaft mbH, Eutin
Jörg Beuck
Bauphysik: ppp architekten + stadtplaner gmbh, Lübeck/Hamburg
Mitarbeit: Marco Sperling
arbos Freiraumplanung GmbH & Co. KG, Hamburg
Peter Köster
  • Anerkennung: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
  • Anerkennung: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
  • Anerkennung: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
  • Anerkennung: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
  • Anerkennung: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
  • Anerkennung: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck

Anerkennung

léonwohlhage Ges. von Architekten mbH, Berlin
Prof. Hilde Léon · Peter Czekay · Tilman Fritzsche
Mitarbeit: Tobias Gruber · Philipp Mumme
Andreas Meierhofer · Maria Mosquera
Tragwerk: ahw Ingenieure, Berlin
Christoph Piotti
Fachplanung TA: ZWP Ingenieure-AG, Berlin
Bauphysik: Müller BBM GmbH, Berlin
Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
Leonard Grosch
  • Anerkennung: léonwohlhage Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: léonwohlhage Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: léonwohlhage Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: léonwohlhage Ges. von Architekten mbH, Berlin
Koordination Onlineverfahren:
wa wettbewerbe aktuell

Wettbewerbsaufgabe
Gegenstand des Wettbewerbs ist der Entwurf einer Grundschule mit Sporthalle und die Planung von Freianlagen.
Die städtebaulichen Verträge im Bereich der Europacity an der Heidestraße und die dynamischen Entwicklung des Wohnungsbaus im gesamten Stadtteil machen den Neubau einer Grundschule erforderlich. Diese soll am Standort Chausseestraße / Boyenstraße errichtet werden. Aufgrund der Eilbedürftigkeit werden dort 2017 als 1. Bauabschnitt Modulare Ergänzungsbauten (MEB) mit 16 Unterrichtsräumen realisiert. Diese werden dauerhafter Bestandteil des Schulstandortes.
Für den 2. Bauabschnitt soll ein nichtoffener Realisierungswettbewerb für eine vierzügige Grundschule mit Dreifeldhalle sowie Freiflächen und Sportaußenanlagen ausgeschrieben werden. Die Größe des Schulgrundstücks beträgt ca. 18.141 qm.
Auf Grundlage einer städtebaulichen Bebauungsstudie, die im Vorfeld erstellt wurde, ist der Standort für die MEB bestimmt worden. Für die Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe sind diese städtebaulichen Vorgaben zu berücksichtigen.
Die Fertigstellung des 2. Bauabschnitts ist bis 2021 vorgesehen. Für die Baumaßnahme stehen ca. 19.555.000 Euro brutto zur Verfügung.
Wegen der Dringlichkeit zählt das Vorhaben zu den Maßnahmen, die als Modellvorhaben zur Beschleunigung von Schulneubauten durchzuführen sind.
20/12/2016    S245    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren  Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen2016/S 245-447986WettbewerbsbekanntmachungRichtlinie 2014/24/EU
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber
I.1) Name und Adressen
Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Abteilung V, HochbauFehrbelliner Platz 2Berlin10707DeutschlandKontaktstelle(n): Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Abt. II, Referat für Architektur, Stadtgestaltung und WettbewerbeE-Mail: nanna.sellin-eysholdt@senstadtum.berlin.deNUTS-Code: DE300Internet-Adresse(n):Hauptadresse: www.stadtentwicklung.berlin.de
I.2) Gemeinsame Beschaffung
I.3) Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter: www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/223/teilnehmerbereich.htmlWeitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten KontaktstellenAngebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/223/teilnehmerbereich.html
I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5) Haupttätigkeit(en)
Bildung
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Neubau einer Grundschule für die Europacity.
II.1.2) CPV-Code Hauptteil
71240000
II.2) Beschreibung
II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:
Nichtoffener Realisierungswettbewerb für Architekten/innen als Generalplaner/innen mit Tragwerksplanern/innen, Fachplanern/innen für Technische Ausrüstung und Fachplanern/innen für Bauphysik sowie Landschaftsarchitekten/innen mit anschließendem Verhandlungsverfahren nach Vergabeverordnung (VgV). vom 12.4.2016.Grundlagen des Wettbewerbs sind: RPW 2013 sowie der Leitfaden zur Durchführung von Wettbewerben gemäß IV 150 der Anweisung Bau – ABau Berlin.Wettbewerbsaufgabe ist der Entwurf einer Grundschule mit Dreifeldsporthalle mit entsprechenden Freiflächen und Sportaußenanlagen.Detaillierte Angaben zu diesem Punkt sind der Anlage 1 zur Wettbewerbsbekanntmachung unter www.wettbewerbeaktuell.de/de/ausschreibungen/online/223/teilnehmerbereich.htmlzu entnehmen.
II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Teilnahmebedingungen
III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:Zur Bewerbung zugelassen sind: Architekten/innen als Generalplaner/innen mit Tragwerksplanern/innen, Fachplanern/innen für Technische Ausrüstung und Fachplanern/innen für Bauphysik sowie Landschaftsarchitekten/innen. Die Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer sind:Fristgerechter Eingang sowie vollständig ausgefülltes u. korrekt abgesendetes Internet-Bewerbungs-Formular mit folgenden Angaben (detaillierte Angaben zu Inhalten des Bewerberformulars sind der Anlage 1 zur Bekanntmachung zu entnehmen):1) Angaben zum Bewerber,2) Nachweis der geforderten 3 Referenzen (inhaltliche Kriterien / Erbringung durch den Architekten),3) Nachweis zweier Bilddateien mit Darstellung der in der Referenzliste genannten Projekte des Architekten,4) Nachweis der Eignungskriterien.Mehrfachbewerbungen sind unzulässig. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros.Detaillierte Angaben zu diesem Punkt sind der Anlage 1 zur Wettbewerbsbekanntmachung unter www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/223/teilnehmerbereich.html zu entnehmen.
III.2) Bedingungen für den Auftrag
III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaBeruf angeben: Architekt/in sowie Ingenieur/in. Geforderte Berufsqualifikation gem. VgV §75 (1), (2), (3).
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Beschreibung
IV.1.2) Art des WettbewerbsNichtoffenAnzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 15IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:1. Haberland Architekten, Berlin2. Huber Staudt Architekten, Berlin3. TRU Architekten, BerlinIV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:Gestaltung, Funktionalität, Konstruktion, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Städtebau.Die Listung stellt keine Rangfolge da.
IV.2) Verwaltungsangaben
IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder TeilnahmeanträgeTag: 17/01/2017Ortszeit: 16:00IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte BewerberIV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:DeutschIV.3) Preise und PreisgerichtIV.3.1) Angaben zu PreisenEs werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme (RPW 2013 § 7 Absatz 2) ist auf der Basis der §§ 35, 40,52, 56 und § 3, Absatz 1, Anlage 1.2.2 HOAI (i. d. Fassung v. 25.4.2013) ermittelt. Für Preise und Anerkennungen stehen insgesamt 130 000 EUR (netto) zur Verfügung.IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:IV.3.3) FolgeaufträgeEin Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: jaIV.3.4) Entscheidung des PreisgerichtsDie Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: neinIV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3) Zusätzliche Angaben
:
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes BerlinMartin-Luther-Str. 105Berlin10825DeutschlandTelefon: +49 3090138316Fax: +49 3090137613
VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung oder in denVergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der Frist zurBewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. ImÜbrigen sind Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10Kalendertagen nach Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang derMitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei derzuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen(GWB)).
VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/12/2016

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen