Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken

Graf-Heinrich-Schule, Grundschule und Gemeinschaftsschule, Hausach/ Deutschland

Web-ID
wa-2020913
Tag der Veröffentlichung
16.11.2016
Aktualisiert am
16.11.2016
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen .Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt
Beteiligung
19 Arbeiten
Auslober
Koordination
Architekturbüro Thiele, Freiburg
Bewerbungsschluss
16.08.2016
Preisgerichtssitzung
16.11.2016
Unterlagen zum Wettbewerb

1. Preis

Schätzler Architekten, München
  • 1. Preis: Schätzler Architekten, München
  • 1. Preis: Schätzler Architekten, München

2. Preis

Broghammer Jana Wohlleber, Zimmern ob Rottweil
  • 2. Preis: Broghammer Jana Wohlleber, Zimmern ob Rottweil
  • 2. Preis: Broghammer Jana Wohlleber, Zimmern ob Rottweil

3. Preis

Kopf Architekten GmbH, Steinach
  • 3. Preis: Kopf Architekten GmbH, Steinach
  • 3. Preis: Kopf Architekten GmbH, Steinach

4. Preis

Rogg Architekten, Konstanz
  • 4. Preis: Rogg Architekten, Konstanz
  • 4. Preis: Rogg Architekten, Konstanz

Anerkennung

Melder und Binkert Architekten & Stadtplaner GmbH, Freiburg
  • Anerkennung: Melder und Binkert Architekten & Stadtplaner GmbH, Freiburg
  • Anerkennung: Melder und Binkert Architekten & Stadtplaner GmbH, Freiburg

Anerkennung

UKP - Ullrich Königsmann Hettich Architekten, Sindelfingen
  • Anerkennung: UKP - Ullrich Königsmann Hettich Architekten, Sindelfingen
  • Anerkennung: UKP - Ullrich Königsmann Hettich Architekten, Sindelfingen
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Der Schulcampus der Stadt Hausach befindet sich in zentraler Lage westlich des Stadtzentrums. Er umfasst neben dem Robert-Gerwig-Gymnasium, die Kaufmännische Schule, die Graf-Heinrich-Schule und Gemeinschaftsschule und die Musikschule mit insgesamt ca. 2 000 Schülern.
Unmittelbar im Süden angrenzend, befindet sich die Stadthalle, die das Angebot an öffentlichen Einrichtungen am Standort abrundet.
Auf Grund der weiterhin wachsenden Schülerzahlen besteht für die Graf-Heinrich-Schule (Grund- und Gemeinschaftsschule) ein erheblicher Erweiterungsbedarf. Die Schulräume verteilen sich derzeit auf mehrere Gebäude, sodass im Zusammenhang mit der Erweiterung auch eine Verbesserung der Funktionalität (Verbindung der Gebäude untereinander, Orientierung, Zugänglichkeit, Behindertengerechtigkeit) erfolgen soll.
Der zusätzliche Raumbedarf der Graf-Heinrich-Schule setzt sich aus Allgemeinflächen wie der Aula und dem Ganztagesbereich und zusätzlichen Klassenzimmern und Fachräumen mit einer Gesamtnutzfläche von etwa 1.600 m2 zusammen.
21/07/2016    S139    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren  Deutschland-Hausach: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden2016/S 139-252391WettbewerbsbekanntmachungDieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/ Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Stadt HausachHauptstraße 34Zu Händen von: Thomas Thiele77756 HausachDeutschlandTelefon: +49 761120210E-Mail: wettbewerb@architekturbuero-thiele.deFax: +49 7611202120Internet-Adresse(n): Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.hausach.de/Elektronischer Zugang zu Informationen: www.dropbox.com/s/20neww3kznicvb7/1337_2016-07-18_Bewerbung.zip?dl=0Weitere Auskünfte erteilen: Architekturbüro Thomas ThieleEngesserstraße 4aZu Händen von: Herrn Thomas Thiele79108 FreiburgDeutschlandTelefon: +49 761120210E-Mail: wettbewerb@architekturbuero-thiele.deFax: +49 7611202120Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Architekturbüro Thomas ThieleEngesserstraße 4aZu Händen von: Herrn Thomas Thiele79108 FreiburgDeutschlandTelefon: +49 761120210E-Mail: wettbewerb@architekturbuero-thiele.deFax: +40 7611202120Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Architekturbüro Thomas ThieleEngesserstraße 4aZu Händen von: Herrn Thomas Thiele79108 FreiburgDeutschlandTelefon: +49 761120210E-Mail: wettbewerb@architekturbuero-thiele.deFax: +49 7611202120
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
1.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer AuftraggeberDer öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Gegenstand
des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen

Auftraggeber / den Auftraggeber:
Realisierungswettbewerb „Graf-Heinrich-Schule, Grundschule und Gemeinschaftsschule“ Stadt Hausach.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
Die Kurzfassung der Auslobung mit Beschreibung der Aufgabenstellung kann unter dem in Abschnitt I unter Pkt. I.1) „Elektronischer Zugang zu Informationen“ angegebenen Link heruntergeladen werden.Der Schulcampus der Stadt Hausach befindet sich in zentraler Lage westlich des Stadtzentrums. Er umfasst neben dem Robert-Gerwig-Gymnasium, die Kaufmännische Schule, die Graf-Heinrich-Schule und Gemeinschaftsschule und die Musikschule mit insgesamt ca. 2 000 Schülern.Unmittelbar im Süden angrenzend, befindet sich die Stadthalle, die das Angebot an öffentlichen Einrichtungen am Standort abrundet.Auf Grund der weiterhin wachsenden Schülerzahlen besteht für die Graf-Heinrich-Schule (Grund- und Gemeinschaftsschule) ein erheblicher Erweiterungsbedarf. Die Schulräume verteilen sich derzeit auf mehrere Gebäude, sodass im Zusammenhang mit der Erweiterung auch eine Verbesserung der Funktionalität (Verbindung der Gebäude untereinander, Orientierung, Zugänglichkeit, Behindertengerechtigkeit) erfolgen soll.Der zusätzliche Raumbedarf der Graf-Heinrich-Schule setzt sich aus Allgemeinflächen wie der Aula und dem Ganztagesbereich und zusätzlichen Klassenzimmern und Fachräumen mit einer Gesamtnutzfläche von etwa 1 600m2 zusammen.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71221000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Die Kurzfassung der Auslobung mit detaillierter Beschreibung der Auswahl der Teilnehmer kann unter dem in Abschnitt I unter Pkt. I.1 „Elektronischer Zugang zu Informationen“ angegebenen Link heruntergeladen werden.Zulassungskriterium:— Fristgerechte Abgabe der Bewerbererklärung;— Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation (z. B. durch Kopie der Eintragungsurkunde als Architekt);— Nachweis des geforderten Referenzprojektes;— Bewerbererklärung mit eigenhändiger Unterschrift des Bewerbers bzw. des Vertreters der Arge mit formloser Bestätigung über die Führung eines eigenen Architekturbüros sowie mit Angaben zur Verknüpfung mit anderen Unternehmen gemäß Bewerbererklärung.Bewerber qualifizieren sich durch die Erfüllung der formalen Kriterien – Zulassungskriterien – für die qualitative Auswahl.Den Nachweis der fachlichen Eignung und Kompetenz erbringen die Bewerber durch Nachweise, Erklärungen und Referenzen in Form von maximal 2 Projektblättern, in denen sie darlegen, inwieweit sie den Auswahlkriterien genügen.Bewerber, die ein realisiertes Referenzprojekt mit folgenden Mindestkriterien nachweisen, sind direkt qualifiziert:— Schulbau (Neubau und/oder Sanierung);— Einordnung mindestens Honorarzone III;— Baukosten KG 300 und 400: mindestens 1 000 000 netto;— Übergabe an die Nutzer nach 31.12.2009;— Selbst erbrachte Leistungsphasen nach § 34 HOAI 2 bis 5.Die Darstellung des Referenzprojektes hat auf einer DIN A4-Seite, Querformat mit Angabe zu Bauherr / Ausloberin mit Ansprechpartner zu erfolgen. Mit der Einreichung wird die Einhaltung der o. g. Voraussetzungen bestätigt.Zusätzlich zu den 5 vorab ausgewählten Teilnehmern werden etwa 20 weitere Büros ausgewählt. Bewerber, die ein Referenzprojekt mit den o. g. Mindestkriterien nachweisen, sind als Teilnehmer qualifiziert. Qualifizieren sich mehr als 20 Teilnehmer, entscheidet das Los.
III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaTeilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen.Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntma-chung die Berufsbezeichnung Architekt zu führen. Ist in dem Herkunftsstaat des Be-werbers die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen An-forderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungs-nachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß der Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates und 2013/55 EU des Europäischen Parlaments und des Rates – „Berufsanerkennungsrichtlinie“ – gewährleistet ist.Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der anstehenden Planungsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristi-schen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden.Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahme-berechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist.Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern von Arbeitsgemeinschaften können zum Ausschluss der Beteiligten führen.Für Teilnahmehindernisse gilt § 4 (2) RPW entsprechend.Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen nicht teilnahmeberechtigt sein, wenn sie keine Planungsleistungen erbringen, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und wenn sie überwiegend und ständig auf ihrem Fachgebiet tätig sind. Die Zusammenarbeit mit einem Landschaftsarchitekten wird empfohlen.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Art des Wettbewerbs
NichtoffenGeplante Teilnehmerzahl: 25
IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
1. ARCHITEKTURforum Lehmann und Wallner, Hausach 2. Broghammer Jana Wohlleber, Freie Architekten, Zimmern ob Rottweil3. harter + kanzler Architekten, Freiburg4. Schuler Architekten, Hausach5. Melder & Binkert Architekten und Stadtplaner GmbH, Freiburg
IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Das Preisgericht wird bei der Bewertung und Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten die folgenden Kriterien anwenden (die Reihenfolge stellt keine Rangfolge oder Gewichtung dar):— städtebauliches und architektonisches Konzept (Qualität des städtebaulichen und freiräumlichen Konzeptes/Qualität des architektonischen und gestalterischen Konzeptes);— Nutzungskonzept und Funktionalität;— Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit;— Freianlagenkonzept: Qualität und Funktionalität.
IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
UnterlagenSchlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 16.8.2016 - 12:00Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 16.8.2016 - 16:00
IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
BewerberTag: 19.8.2016
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden könnenDeutsch.
IV.5) Preise und Preisgericht
IV.5.1) Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Ausloberin stellt für Preise und Anerkennungen einen Betrag von 34 000 EUR (netto) zur Verfügung. Folgende Aufteilung der Wettbewerbssumme ist vorgesehen:1. Preis 10 500 EUR;2. Preis 8 500 EUR;3. Preis 6 500 EUR;4. Preis 5 000 EUR;Anerkennungen 3 500 EUR.Das Preisgericht kann, wenn es dies einstimmig beschließt, die Wettbewerbssumme anders aufteilen.
IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
IV.5.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein
IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
1. Herr Uwe Bellm, Dipl.-Ing., Freier Architekt, Heidelberg 2. Frau Astrid Fath, Dipl.-Ing., Architektin, Weinheim 3. Herr Gerd Gassmann, Prof., Dipl.-Ing., Freier Architekt BDA DWB, Regierungsbaumeister, Karlsruhe4. Herr Fred Gresens, Dr.-Ing., Architekt, Hohberg, Bezirksvorsitzender der Architektenkammer Südbaden5. Frau Jutta Schürmann, Dipl.-Ing., Freie Architektin, Stuttgart6. Herr Richard Stihler, Dipl. Ing. Freier Architekt, Lahr
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2) Zusätzliche Angaben:
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium KarlsruheKarl-Friedrich-Str. 1776133 KarlsruheDeutschlandE-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.deTelefon: +49 7219264049Internet-Adresse: www.rp-karlsruhe.de/Fax: +49 7219263985
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18.7.2016

Weitere Ergebnisse zum Thema