Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Gesundheitscampus Bad Säckingen
  • Gesundheitscampus Bad Säckingen
  • Gesundheitscampus Bad Säckingen
  • Gesundheitscampus Bad Säckingen
  • Gesundheitscampus Bad Säckingen
  • 2. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: HSP Hoppe Sommer Planungs GmbH, Stuttgart
  • 4. Preis: HASCHER JEHLE Architektur, Berlin
  • 1. Preis: K9 Architekten GmbH, Freiburg
  • 5. Preis: JUSTIES / RÜNZI ARCHITEKTEN BDA, Freiburg

Gesundheitscampus Bad Säckingen , Bad Säckingen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2027613
Tag der Veröffentlichung
14.10.2019
Aktualisiert am
24.06.2020
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Stadtplaner*innen und/oder Architekt*innen
Beteiligung
16 Arbeiten
Auslober
Koordination
Architekturbüro Thiele, Freiburg
Bewerbungsschluss
15.11.2019 16:00
Abgabetermin Pläne
28.02.2020
Abgabetermin Modell
06.03.2020
Preisgerichtssitzung
02.04.2020
Abgabetermin Pläne 2. Phase
15.05.2020
Abgabetermin Modell 2. Phase
25.05.2020
Preisgerichtssitzung 2. Phase
18.06.2020

1. Preis

K9 Architekten GmbH, Freiburg
  • 1. Preis: K9 Architekten GmbH, Freiburg
  • 1. Preis: K9 Architekten GmbH, Freiburg
  • 1. Preis: K9 Architekten GmbH, Freiburg
  • 1. Preis: K9 Architekten GmbH, Freiburg
  • 1. Preis: K9 Architekten GmbH, Freiburg
  • 1. Preis: K9 Architekten GmbH, Freiburg
  • 1. Preis: K9 Architekten GmbH, Freiburg
  • 1. Preis: K9 Architekten GmbH, Freiburg

2. Preis

ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 2. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 2. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 2. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 2. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 2. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 2. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 2. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart
  • 2. Preis: ARP ArchitektenPartnerschaft GbR, Stuttgart

3. Preis

HSP Hoppe Sommer Planungs GmbH, Stuttgart
Kienleplan GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  • 3. Preis: HSP Hoppe Sommer Planungs GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: HSP Hoppe Sommer Planungs GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: HSP Hoppe Sommer Planungs GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: HSP Hoppe Sommer Planungs GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: HSP Hoppe Sommer Planungs GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: HSP Hoppe Sommer Planungs GmbH, Stuttgart

4. Preis

HASCHER JEHLE Architektur, Berlin
  • 4. Preis: HASCHER JEHLE Architektur, Berlin
  • 4. Preis: HASCHER JEHLE Architektur, Berlin
  • 4. Preis: HASCHER JEHLE Architektur, Berlin
  • 4. Preis: HASCHER JEHLE Architektur, Berlin
  • 4. Preis: HASCHER JEHLE Architektur, Berlin
  • 4. Preis: HASCHER JEHLE Architektur, Berlin
  • 4. Preis: HASCHER JEHLE Architektur, Berlin
  • 4. Preis: HASCHER JEHLE Architektur, Berlin

5. Preis

JUSTIES / RÜNZI ARCHITEKTEN BDA, Freiburg
berchtoldkrass space & options, Karlsruhe
  • 5. Preis: JUSTIES / RÜNZI ARCHITEKTEN BDA, Freiburg
  • 5. Preis: JUSTIES / RÜNZI ARCHITEKTEN BDA, Freiburg
  • 5. Preis: JUSTIES / RÜNZI ARCHITEKTEN BDA, Freiburg
  • 5. Preis: JUSTIES / RÜNZI ARCHITEKTEN BDA, Freiburg
  • 5. Preis: JUSTIES / RÜNZI ARCHITEKTEN BDA, Freiburg
  • 5. Preis: JUSTIES / RÜNZI ARCHITEKTEN BDA, Freiburg
  • 5. Preis: JUSTIES / RÜNZI ARCHITEKTEN BDA, Freiburg
  • 5. Preis: JUSTIES / RÜNZI ARCHITEKTEN BDA, Freiburg
Verfahrensart
Zweiphasiger, nicht offener, städtebaulicher Ideen- und hochbaulicher Realisierungswettbewerb

Anlass, Ziel und Gegenstand
Auslöser für die Durchführung des zweiphasigen Wettbewerbsverfahrens ist der geplante Neubau zur Ergänzung und Erweiterung eines bestehenden Krankenhausgebäudes („Campus-Neubau“). Der geplante Standort für den Neubau befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum bestehenden Gebäude auf der Westseite des Campusgeländes und ragt in den den Campus prägenden Landschaftsraum hinein. Auf der Ostseite des Campus besteht durch den Leerstand von zwei Klinikgebäuden und deren geplanter Rückbau die Möglichkeit einer umfassenden baulichen Neuordnung des gesamten Campusgeländes.

Der Gemeinderat hat am 25.02.2019 die Verwaltung beauftragt, die Neuordnung des Gesundheitscampus im Rahmen eines Wettbewerbsverfahrens vorzubereiten. Hintergrund sind verschiedene Bauvorhaben wie der Neubau oder der Kindertagesstätte, Umstrukturierungen bestehender Einrichtungen oder der Abbruch von Gebäuden. Diese Maßnahmen werden in hohem Maße das Bild des Gesundheitscampus verändern.

Auf Grund der komplexen Fragestellung und um die bestmögliche städtebauliche, architektonische und freiraumplanerische Lösung zu erreichen, hat sich der Gemeinderat für die Durchführung eines zweiphasigen Wettbewerbsverfahrens entschieden. Die 1. Phase umfasst die Ausarbeitung eines städtebaulichen Gesamtkonzepts, aus dem der Masterplan für die künftige bauliche Entwicklung und Funktionsverteilung abgeleitet werden soll.
Die 2. Phase, die sich unmittelbar an die erste Bearbeitungsphase anschließen wird, umfasst die konkrete Hochbauplanung für den ersten Realisierungsabschnitt eines Pflegezentrums.

Preisgericht
Ruth Cremer-Ricken, Fraktionsvorsitzende
Dr.-Ing. Fred Gresens, Architekt, Bezirksvorsitzender der Architektenkammer Südbaden, Hohberg (Vorsitzender)
Alexander Guhl, Bürgermeister der Stadt Bad Säckingen
Prof. Mathias Hähnig, Dipl.-Ing., Freier Architekt und Stadtplaner, Tübingen
Christof Luz, Dipl.-Ing., Freier Landschaftsarchitekt, Stuttgart
Peter Mast, Geschäftsführer Gesundheitscampus Bad Säckingen GmbH
Stephan Muster, Fraktionsvorsitzender
Gerold Müller, Dipl.-Ing. (FH), Freier Architekt BDA, Waldshut-Tiengen
Clemens Pfeiffer, stellv. Fraktionsvorsitzender
Michael Rohrer, Dipl.-Ing. (FH), Architekt, ehem. Stadtbaumeister Bad Säckingen
Prof. Annette Rudolph-Cleff, Dr.-Ing., Architektin, Darmstadt
Fred Thelen, Fraktionsvorsitzender
Margit Ulrich, Dipl.-Ing. (FH), Architektin, Leiterin Technisches Bauamt Bad Säckingen

Empfehlung des Preisgerichts
Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin einstimmig, die mit dem 1. Preis ausgezeichnete Arbeit unter Beachtung der Anregungen der schriftlichen Beurteilung bei der städtebaulichen Weiterentwicklung des Gesundheitscampus zu Grunde zu legen.
Zusätzlich ist die Parkierung auf der Südseite des ehemaligen Spitals und die Lage und Dimensionierung des südl. Baukörpers (Campusneubau) zu prüfen.
23/10/2019    S205    Dienstleistungen - Ergänzende Angaben - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Bad Säckingen: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
2019/S 205-500541
Berichtigung
Bekanntmachung über Änderungen oder zusätzliche Angaben
Dienstleistungen
(Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 2019/S 198-482003) Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Stadt Bad Säckingen
Postanschrift: Rathausplatz 1
Ort: Bad Säckingen
NUTS-Code: DE122
Postleitzahl: 79713
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Architekturbüro Thomas Thiele, Engesserstraße 4a, 79108 Freiburg
E-Mail: wettbewerb@architekturbuero-thiele.de
Telefon: +49 761120210
Fax: +49 7611202120Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: wettbewerb.architekturbuero-thiele.de/

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:

Städtebaulicher Ideen- und hochbaulicher Realisierungswettbewerb „Gesundheitscampus Bad Säckingen“

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71221000

II.1.3) Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4) Kurze Beschreibung:

Über die Homepage des Wettbewerbsbetreuers (wettbewerb.architekturbuero-thiele.de/) kann eine Kurzbeschreibung zum Wettbewerbsverfahren herunterladen werden.
Ideenteil | Phase 1
Das Kurgebiet mit seinen Klinikgebäuden und ergänzenden Einrichtungen ist einem spürbaren Wandel unterworfen. Mit zusätzlichen Funktionen auf der einen und dem Abbruch von markanten Gebäuden auf der anderen Seite besteht allerdings die einmalige Chance, nicht nur den Impuls für den anstehenden Strukturwandel herbeizuführen, sondern auch den Stadt- und Landschaftsraum des Kurgebiets – „Campus“ – neu zu definieren. Die erste Phase bildet der städtebauliche Ideenwettbewerb, aus dem der Masterplan für die künftige bauliche Entwicklung und Funktionsverteilung abgeleitet werden soll.
Realisierungsteil | Phase 2
Der Realisierungsteil umfasst die konkrete Hochbauplanung für den ersten Realisierungsabschnitt „Campus-Neubau“.


Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

21/10/2019

VI.6) Referenz der ursprünglichen Bekanntmachung

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 198-482003

Abschnitt VII: Änderungen


VII.1) Zu ändernde oder zusätzliche Angaben


VII.1.2) In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender Text

Abschnitt Nummer: IV.2.2)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge

Anstatt:

Tag: 08/11/2019
Ortszeit: 16:00

muss es heißen:

Tag: 15/11/2019
Ortszeit: 16:00
Abschnitt Nummer: IV.2.3)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

Anstatt:

Tag: 12/11/2019

muss es heißen:

Tag: 19/11/2019
VII.2) Weitere zusätzliche Informationen:

---

14/10/2019    S198    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Bad Säckingen: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
2019/S 198-482003
Wettbewerbsbekanntmachung
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Stadt Bad Säckingen
Rathausplatz 1
Bad Säckingen
79713
Deutschland
Kontaktstelle(n): Architekturbüro Thomas Thiele, Engesserstraße 4a, 79108 Freiburg
Telefon: +49 761120210
E-Mail: wettbewerb@architekturbuero-thiele.de
Fax: +49 7611202120
NUTS-Code: DE122
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: wettbewerb.architekturbuero-thiele.de/

I.2) Informationen zur gemeinsamen Beschaffung


I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: wettbewerb.architekturbuero-thiele.de/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: wettbewerb.architekturbuero-thiele.de/

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:

Städtebaulicher Ideen- und hochbaulicher Realisierungswettbewerb „Gesundheitscampus Bad Säckingen“

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71221000

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

71400000

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:

Über die Homepage des Wettbewerbsbetreuers (wettbewerb.architekturbuero-thiele.de/) kann eine Kurzbeschreibung zum Wettbewerbsverfahren herunterladen werden.
Ideenteil | Phase 1:
Das Kurgebiet mit seinen Klinikgebäuden und ergänzenden Einrichtungen ist einem spürbaren Wandel unterworfen. Mit zusätzlichen Funktionen auf der einen und dem Abbruch von markanten Gebäuden auf der anderen Seite besteht allerdings die einmalige Chance, nicht nur den Impuls für den anstehenden Strukturwandel herbeizuführen, sondern auch den Stadt- und Landschaftsraum des Kurgebiets – „Campus“ – neu zu definieren. Die erste Phase bildet der städtebauliche Ideenwettbewerb, aus dem der Masterplan für die künftige bauliche Entwicklung und Funktionsverteilung abgeleitet werden soll.
Realisierungsteil | Phase 2:
Der Realisierungsteil umfasst die konkrete Hochbauplanung für den ersten Realisierungsabschnitt „Campus-Neubau“.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen


III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

Die Kurzbeschreibung zum Wettbewerbsverfahren kann über die Homepage des Wettbewerbsbetreuers Architekturbüro Thiele (wettbewerb.architekturbuero-thiele.de/) heruntergeladen werden.
1) Grundsätze:
Zur Überprüfung der Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit der Bewerber werden eindeutige und nichtdiskriminierende Kriterien festgelegt. Dabei wird differenziert zwischen formalen Kriterien für die Zulassung zum Auswahlverfahren und inhaltlichen Kriterien zur Beurteilung der Eignung im Auswahlverfahren. Zur Gewährleistung von Transparenz, Nachvollziehbarkeit und Nachprüfbarkeit wird das Auswahlverfahren dokumentiert;
2) Zulassung:
Bewerber, die zur Auswahl zugelassen werden wollen, müssen den formalen Kriterien (Zulassungskriterien) ausnahmslos genügen. Sie belegen dies auf der von der Ausloberin vorgegebenen Bewerbererklärung (Bewerberformular online) und mit weiteren Nachweisen, die für die Zulassung zur Auswahl gefordert sind.
Folgende Zulassungskriterien sind zu erfüllen:
— fristgerechte Abgabe der Bewerbererklärung (online über Homepage Wettbewerbsbetreuer wettbewerb.architekturbuero-thiele.de/),
— Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation (z. B. durch Eintragungsurkunde als Stadtplaner/in und / oder Architekt/in, Dokument ist hochzuladen),
— Nachweis der geforderten Referenzprojekte nach Pkt. 4.2.4 (Projektblätter sind hochzuladen),
— Bewerbererklärung mit Bestätigung über die Führung eines eigenen Architekturbüros sowie mit Angaben zur Verknüpfung mit anderen Unternehmen (Angaben online über Bewerbererklärung).
Bewerber qualifizieren sich durch die Erfüllung der formalen Kriterien (Zulassungskriterien) für die qualitative Auswahl.
3) Auswahl:
Den Nachweis der fachlichen Eignung und Kompetenz erbringen die Bewerber durch Nachweise, Erklärungen und Referenzen in Form Referenzprojekten, in denen sie darlegen, inwieweit sie den Auswahlkriterien nach Pkt. 4.2.4 der Kurzbeschreibung zum Wettbewerbsverfahren genügen. Zusätzlich zu dem vorab ausgewählten Teilnehmer nach Pkt. 4.3 der Kurzbeschreibung zum Wettbewerbsverfahren werden weitere ca. 24 Teilnehmer ausgewählt. Qualifizieren sich mehr als 24 Teilnehmer, entscheidet das Los;
4) Auswahlkriterien:
Referenzprojekte aus folgenden Kategorien sind nachzuweisen:
A) Städtebauliches Projekt (max 8 Punkte);
B) Hochbauprojekte (max. 18 Punkte);
C) Wettbewerbserfolge (max. 4 Punkte);
D) Auszeichnung (max. 4 Punkte).
Qualifiziert sind die Teilnehmer, die in der Kategorie A, Städtebauliche Projekte, mindestens 4 Punkte und in der Kategorie B, C und D, mindestens 18 Punkte erreichen. Insgesamt können maximal 34 Punkte erreicht werden. Zum optimalen Nachweis der Leistungsfähigkeit wird empfohlen, gegebenenfalls eine Bewerber- oder Bietergemeinschaft zu bilden. Auf die Möglichkeit der Eignungsleihe wird ausdrücklich hingewiesen.
Hinweis: Die Referenzprojekte und deren geforderte Kriterien sind im Einzelnen unter Pkt. 4.2.4 der Kurzbeschreibung zum Wettbewerbsverfahren aufgeführt. Zur Anerkennung als Referenzprojekt muss das Projekt alle geforderten Kriterien erfüllen. Wird ein Kriterium nicht erfüllt, kann das Projekt nicht als Referenzprojekt anerkannt werden.

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Stadtplaner/in und/oder Architekt/in Weitere Informationen s. Pkt. 4.1 Teilnahmeberechtigung der Kurzbeschreibung zum Wettbewerbsverfahren, die über die Homepage des Wettbewerbsbetreuers wettbewerb.architekturbuero-thiele.de/ heruntergeladen werden kann.


Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung


IV.1.2) Art des Wettbewerbs

Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 25

IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:

Arbeitsgemeinschaft 4plus5 GmbH, Ulm und Hullak Rannow Architekten, Ulm

IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Das Preisgericht wird bei der Bewertung und Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten die folgenden Kriterien anwenden (die Reihenfolge stellt keine Rangfolge oder Gewichtung dar):
Beurteilungskriterien 1. Phase:
— Städtebauliche und gestalterische Qualität sowie Angemessenheit des Bebauungskonzepts,
— Qualität des Freiraums, Differenzierung, Vernetzung mit der Umgebung,
— Nutzungskonzept und Funktionalität,
— Beachtung der ökologischen Belange,
— Erschließungs- und Parkraumkonzept.
Beurteilungskriterien 2. Phase:
— städtebauliches und architektonisches Konzept,
— Qualität des städtebaulichen und freiräumlichen Konzeptes,
— Qualität des architektonischen und gestalterischen Konzeptes,
— Nutzungskonzept und Funktionalität,
— Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit,
— Freianlagenkonzept: Qualität und Funktionalität,
— Erschließungs- und Parkraumkonzept.

IV.2) Verwaltungsangaben


IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge

Tag: 08/11/2019
Ortszeit: 16:00

IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

Tag: 12/11/2019

IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:

Deutsch

IV.3) Preise und Preisgericht


IV.3.1) Angaben zu Preisen

Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:
Die Ausloberin stellt für die Teilnehmer für Preise und Anerkennungen einen Betrag von 160 000 EUR (netto) zur Verfügung. Folgende Aufteilung der Wettbewerbssumme ist vorgesehen:
— 1. Preis 48 000 EUR,
— 2. Preis 40 000 EUR,
— 3. Preis 32 000 EUR,
— 4. Preis 24 000 EUR.
— 2 Anerkennungen je 8 000 EUR.
Das Preisgericht kann, wenn es dies einstimmig beschließt, die Aufteilung der Preise und Anerkennungen ändern.

IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:


IV.3.3) Folgeaufträge

Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts

Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein

IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

Herr Dr-Ing. Fred Gresens, Architekt, Bezirksvorsitzender der Architektenkammer Südbaden, Hohberg
Herr Gerold Müller, Dipl-Ing. (FH), Freier Architekt BDA, Waldshut-Tiengen
Herr Michael Rohrer, Dipl-Ing. (FH), Architekt, ehem. Stadtbaumeister Bad Säckingen
Frau Margit Ulrich, Dipl-Ing. (FH), Architektin, Leiterin Technisches Bauamt Bad Säckingen
Herr Christof Luz, Dipl-Ing., Freier Landschaftsarchitekt, Stuttgart
Herr Mathias Hähnig, Dipl-Ing., Freier Architekt und Stadtplaner, Tübingen
Frau Prof. Annette Rudolph-Cleff, Dr-Ing., Architektin, Darmstadt
Herr Uwe Bellm, Dipl-Ing., Freier Architekt, Heidelberg (stellv.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
:

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Durlacher Allee 100
Karlsruhe
76137
Deutschland
Telefon: +49 7219268730
E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985Internet-Adresse: www.rp-karlsruhe.de/

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren


VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen


VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt


VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

09/10/2019

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen