Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: BN Architekten borchardt · nentwig, Hamburg
  • 2. Preis: she - architekten Ulrich Hahnefeld, Stephan Schrick, Hamburg
  • 3. Preis: zillerplus Architekten und Stadtplaner, München

Gertigstraße/Ecke Barmbeker Straße , Hamburg/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2011514
Tag der Veröffentlichung
29.09.2010
Aktualisiert am
12.11.2011
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Beteiligung
4 Arbeiten
Koordination
D&K drost consult GmbH, Hamburg
Preisgerichtssitzung
29.09.2010

Dezember 2011 – Zwischenstand des Projekts

1. Preis: BN Architekten borchardt.nentwig, Hamburg
BNarchitekten wurde nach dem Wettbewerb mit der Leistungsphasen 2 beauftragt. Zurzeit ist die B-Plan-Änderung noch im Gange, daher ist es schwierig eine Aussage über den Zeitpunkt des Baubeginns zu treffen.
Unvermeidliche Änderungen gegenüber dem Wettbewerb gibt es insofern, dass das Gebäude Knickweg Nr. 6 entfällt und Nr. 10 anstatt sechs Geschossen nur vier plus Staffel erhalten wird. Die markante Gebäudekubatur des Hauptgebäudes, Ecke Barmbecker Straße /Gertigstraße, bleibt unverändert. Die wohl wesentlichste Veränderung, bei diesem Gebäude, wird aufgrund eines zusätzlichen Treppenhauses zugunsten von kleineren Wohneinheiten erzielt, wodurch die Fassade großzügigere Fensterfläche erhält. Aufgrund von Schallschutzrichtlinien, kann an dieser Stelle kein Durchwohnen realisiert werden und so ändert sich der Grundriss entscheidend. Zum Innenhof werden die Schlafräume angeordnet, sodass sich die Wohnräume mit großzügigen Balkonen zur belebten Straßenseite öffnen.
Im Wettbewerb generierte sich die horizontale Gebäudegliederung aus einer linearen Bandstruktur, hervorgerufen durch zwei unterschiedliche Riemchen. Verstärkt wird dieser Entwurfsgedanke nun durch eine geplante Riemchen-Putzfassade, die zugleich eine Verbindung zu den hellen Fassaden der Nachbargebäude schafft.

1. Preis

BN Architekten borchardt · nentwig, Hamburg
Jessica Borchardt · Simone Nentwig
Mitarbeit: Tim Lüneburg
  • 1. Preis: BN Architekten borchardt · nentwig, Hamburg
  • 1. Preis: BN Architekten borchardt · nentwig, Hamburg

2. Preis

she - architekten Ulrich Hahnefeld, Stephan Schrick, Hamburg
Stephan Schrick
Mitarbeit: Ulrich Hahnefeld · Jacelyn Danna
Maria Ybarra · Patrick Vogel
  • 2. Preis: she - architekten Ulrich Hahnefeld, Stephan Schrick, Hamburg
  • 2. Preis: she - architekten Ulrich Hahnefeld, Stephan Schrick, Hamburg

3. Preis

zillerplus Architekten und Stadtplaner, München
Michael Ziller
Mitarbeit: Milena Kosturkova
L.Arch.: Hunck + lorenz Landschaftsarchitekten
  • 3. Preis: zillerplus Architekten und Stadtplaner, München
  • 3. Preis: zillerplus Architekten und Stadtplaner, München
Verfahrensart
Einladungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Anlass dieses Verfahrens ist die Überplanung der geschwungen nebeneinander liegenden Grundstücke Gertigstraße 65-69 sowie die Baulückenschließung entlang des nördlich verlaufenden Knickwegs. Die Ausloberin beabsichtigt hier die Erstellung einer Wohnbebauung mit Miet- und Eigentumswohnungen. An der Gertigstraße sind im Erdgeschoss zudem Gewerbe- bzw. Ladenflächen geplant. Die derzeitig vorhandene Bausubstanz soll im Zuge der Neuplanungen abgetragen werden. Ziel des Wettbewerbs ist die Findung der stadtbaulichen Basis zur Schaffung von neuem Planrecht.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen