Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Stadtteileingang Galluswarte , Frankfurt am Main/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2012099
Tag der Veröffentlichung
27.09.2011
Aktualisiert am
01.01.2012
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten, Städtebauarchitekten, Stadtplaner und Landschaftsarchitekten
Beteiligung
14 Arbeiten
Auslober
Koordination
Kokon GmbH Regional-, Stadt- und Standortentwicklung, Frankfurt a.M.
Bewerbungsschluss
22.06.2011
Abgabetermin
05.09.2011
Preisgerichtssitzung
27.09.2011

1. Preis

Scheffler + Partner Architekten, Frankfurt a.M.
Prof. Ernst Ulrich Scheffler · Brigitte Scheffler
Mitarbeit: Alexia Bamberg · Kai Messing
David Oldenburg
Licht: Kress & Adams, Köln
L.Ach.: Bauer Landschaftsarchitekten, Karlsruhe

2. Preis

Landes & Partner, Frankfurt a.M.
Michael A. Landes
Mitarbeit: Sebastiano Bertino · Eleonore Gotting
Licht: Arup GmbH, Berlin
Mitarbeit: Paula Longato

3. Preis

wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.
B.A.S Büro für Architektur + Stadt, 
Frankfurt am Main
Stefan Traxler · Dorothea Stürmer
Mitarbeit: Sebastian Pfau · Björn Bischoff
Christine Althenn · Kaweh Kristian Ebrahiml
Felix Becker · Eva Lechermann
Licht: Conceptlicht, Traunreut
Helmut Angerer
Verfahrensart
Einstufiger, nicht offener Realisierungswettbewerb mit Ideenteil mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 11 Teilnehmern zuzüglich 4 Einladungen

Wettbewerbsaufgabe
Die Galluswarte ist eines der wichtigsten baulichen Zeugnisse des 15. Jahrhunderts der Stadt Frankfurt am Main und das Wahrzeichen des Stadtteils Gallus. Das Umfeld der Warte ist ein stark frequentierter und zentraler Ort, ein ÖPNV-Knotenpunkt und ein wichtiger Eingang in den Stadtteil. Ziel des Wettbewerbs ist es, ein Konzept für eine Neugestaltung und Neuordnung des Bereiches Galluswarte und Umgebung zu finden.
Der Wettbewerbsbereich umfasst die historische Galluswarte mit der Verkehrsinsel auf der sie sich befindet, sowie die angrenzenden Gehsteige. Ebenfalls ist der Bereich unterhalb der Bahnüberführung der S-Bahnstation Galluswarte wichtiger Teil des Wettbewerbsgebiets.
Im Rahmen des Wettbewerbs ein Gesamtkonzept zu entwickeln, dass den Genius Loci des Ortes erfahrbar macht. Die Themen „Licht/Beleuchtung“, „Historie/Denkmal“ sowie „Aufenthaltsqualität/ Begegnungsqualität“ stehen hierbei im Mittelpunkt.

Competition assignment
The Galluswarte is one of Frankfurts’s most important historic monument and a symbol for the Gallus district. The surrounding area is a central and busy hub and an important entrance to the district. A new design and organisation concept shall be developed for the Galluswarte, traffic island, adjacent pavements and the area below the railway bridge. It shall focus on ”light/ lighting“, ”history/ monument“ and amenity values/ quality of encounter“.

Fachpreisrichter
Prof. Dr. Franz Pesch, Herdecke (Vors.)
Dierk Hausmann, Frankfurt am Main
Stefan Jäckel, Berlin
Claudia Meixner, Frankfurt am Main
Prof. Hinnerk Wehberg, Hamburg/Berlin
Adelgard Weyell, Wiesbaden
Sachpreisrichter
Dieter von Lüpke, Stadtplanungsamt Frankfurt
Thomas Kirchner, Stadtrat
Uli Baier, Stadtrat
Gregor Amann, Stadtrat
Hanne Emrich, Stadtteilbeirat Gallus

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober dem Verfahren Raum für die öffentliche Diskussion zu lassen und anschließend die VOF-Verhandlungsgespräche zu führen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen