Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Galerie Niederösterreich/Kunstmeile Krems , Krems/ Österreich

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2013551
Tag der Veröffentlichung
03.07.2014
Aktualisiert am
01.07.2017
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Freischaffende, angestellte und beamtete Architekten und Zivilingenieure für Hochbau
Beteiligung
59 Arbeiten
Auslober
Koordination
Andrea Hinterleitner-Sedlacek, Wien
Bewerbungsschluss
25.08.2014
Abgabetermin Pläne
22.01.2015
Abgabetermin Modell
29.01.2015
Preisgerichtssitzung
11.02.2015
Preisgerichtssitzung 1. Stufe
23.10.2014

Zwischenbericht des Projektes – Juli 2017

Das Land Niederösterreich hat die Erweiterung der Kunstmeile in Krems an der Donau durch die Errichtung eines Neubaus in unmittelbarer Nachbarschaft zur Kunsthalle und zum Karrikaturenmuseum beschlossen. Der architektonischen Qualität dieses Neubaus wird eine besondere Bedeutung zukommen, weil dieses Gebäude eine Leuchtturmfunktion übernehmen und als Landmarke eine symbolstiftende Funktion für die gesamte Kunstmeile darstellen soll. Diesen Wettbewerb haben Marte.Marte Architekten ZT GmbH aus Feldkirch im Februar 2015 gewonnen. Sie wurden mit der Umsetzung der Landesgalerie Niederösterreich beauftragt. Nach LPH 01-04 befinden sich die Architekten derzeit (Stand Ende 2016) in Leistungsphase 05/06. Der Baubeginn war im Spätsommer 2016, die Fertigstellung ist für Frühjahr 2018 geplant. Aufgrund der sensiblen Thematik „Weltkulturerbe“ wurde die Gebäudekubatur verringert (vgl. Höhe Wettbewerb zirka 25 Meter bis Ausführung 21.40 Meter; eine Baukörperreduktion hat proportional stattgefunden). Der Auftrag wurde insofern erweitert, als die Kunsthalle Krems, die im Wettbewerb unterirdisch mit der Landesgalerie verbunden war, teilsaniert wird. Die Verbindung besteht weiterhin. Die Fertigstellung für die Sanierung der Kunsthalle Krems ist für Sommer 2018 geplant.


1. Rang

Marte.Marte Architekten ZT GmbH, Feldkirch
Mitarbeit: David Seiwald

2. Rang

querkraft architekten ZT gmbh, Wien
Verkehr: Rosinak & Partner GmbH
Tragwerk: Werkraum Wien Ingenieure ZT GmbH

3. Rang

Buschina & Partner Ziviltechniker GmbH, Wien
smartvoll architekten zt kg, Wien
Philipp Buxbaum · Christian Kircher
Christian Nuhsbaumer · Tobias Colz
Olya Sendetska · Simona Slavova Statik/Bauph.: Martin Buschina · Denis Stepovic Modell: Brüll Modellbau/Martin Murero

4. Rang

Philip Lutz Architektur ZT-GmbH, Bregenz
Elmar Ludescher, Bregenz
Mitarbeit: Philipp Giselbrecht · Milos Hlavacek Katerina Stiehlova

5. Rang

Winkler-Architektur, Graz
Leupart Architektur, Graz Christian Leeb
Mitarbeit: Georg Pichler · Andreas Roschitz

6. Rang

COOP HIMMELB(L)AU Wolf D. Prix & Partner ZT GmbH, Wien
Wolf D. Prix & Partner ZT GmbH, Wien Mitarbeit: Karolin Schmidbaur
Benjamin Schmidt · Tamar Soto · Stephan Sobl Ursula Trost · Garvin Goepel · Lina Bacuskaite Bürsa Dursun · Jan Rancke · Win Man
Energie: Energy Design Cody Consulting GmbH Verkehr: Retter & Partner ZT GmbH

7. Rang

synn architekten, Wien
Bauer · Kurz · Stockburger & Partner, München Statik: Werkraum Wien Ingenieure ZT-GmbH Bauphysik/Brandschutz: Erich Röhrer Haustechnik: ZFG-Projekt GmbH
L.Arch.: zwoPK Landschaftsarchitektur Mitarbeit: Bettina Krauk · Michael Neumann Monika Kuch · Stefanie Gänger

8. Rang

SPA-Architects Architekt Scheibenreif ZT GmbH, Wiener Neustadt
PPA Architects ZT GmbH, Wien
Mitarbeit: Gizem Oenal · Baris Oenal
Patrick Hofmann · Claudia Jung Statik/Bauphysik: Kramer+Schaller ZT-GmbH
Verfahrensart
Offener, zweistufiger Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich mit anschließendem Verhandlungsverfahren

Wettbewerbsaufgabe
Das Land Niederösterreich hat die Erweiterung der Kunstmeile in Krems an der Donau durch die Errichtung eines Neubaus in unmittelbarer Nachbarschaft zur Kunsthalle und zum Karrikaturenmuseum beschlossen. Diese beiden Ausstellungsstandorte fungieren derzeit in der Außenwahrnehmung als Einzelstandorte mit getrennter Shop- und Eingangssituation.
Der architektonischen Qualität der Galerie Niederösterreich wird eine besondere Bedeutung zukommen, weil dieses Gebäude eine Leuchtturmfunktion übernehmen und als Landmark eine symbolstiftende Funktion für die gesamte Kunstmeile darstellen soll.
Die Galerie Niederösterreich soll zukünftig das neue Zentrum mit zentralem Haupteingang, Ticketing, Shop- und Besucherzentrum bilden. Auch für den Betrieb werden durch die gemeinsame Betrachtung der Standorte Galerie NÖ, Kunsthalle und Karikaturenmuseum Synergien erwartet, wobei gleichzeitig darauf Bedacht zu nehmen ist, dass die bestehenden Marken Kunsthalle und Karikaturenmuseum erhalten bleiben.
Die Steiner Landstraße soll verkehrsberuhigt werden; vorzugsweise in einer Art Fusßgängerzone. Der Bereich zwischen den Museen soll im Rahmen des Wettbewerbs als attraktiver Platz gestaltet werden, der Museumsbesucher zum Verweilen einlädt. Um eine öffentliche attraktive fußläufige Verbindung von der Kunstmeile zum Welterbezentrum Wachau und zur Schiffsanlegestelle an der Donau zu schaffen, soll im Rahmen des Wettbewerbs über die öffentlichen Verklehrsflächen hinweg eine Verbindung in Form eines Stegs geplant werden.
Das Projekt liegt an einer historisch sensiblen Nahtstelle zwischen Stein und Krems und spannt sich zwischen den Achsen der Steiner Landstraße, der Steiner Donaulände und orthogonal entlang der Achse von der Donau zur Donau-Uni Krems, der Dr. Karl Dorrek Straße folgend auf. Die Galerie NÖ soll ca. 3.250 m2 Ausstellungsflächen umfassen. Zusätzlich sind Depotflächen, Gastronomie und Büroflächen zu planen sowie eine Tiefgarage für mind. 50 PKW-Stellplätze.

Competition assignment
The Art Mile in Krems shall be extended by a new building nearby the Kunsthalle and the cartoon museum. The new Gallery Lower Austria shall act as beacon and landmark for the entire Art Mile, becoming the new centre with main entrance, ticket desks, shop, visitor centre and synergies for the 3 facilities. A traffic-calmed attractive plaza shall be developed between the museums with a footpath from the Art Mile to the pier at the Danube. The gallery shall comprise 3.250 m2 exhibition areas, with further areas for depot, gastronomy, offices and an underground car park for 50 cars.

Preisrichter
Elke Delugan-Meissl, Wien (Vors.)
Peter Baum, Direktor Lentos a.D.
Hermann Dikowitsch, Amt NÖ Landesregierung
Ernst J. Fuchs, Wien
Paul Gessl, NÖ Kulturwirtschaft
Christian Kronaus, Wien
Friedrich Passler, Wien
Joachim Rössl, Amt NÖ Landesregierung
Volker Staab, Berlin
Gerhard Tretzmüller, Amt NÖ Landesregierung
Reinhard M. Weitzer, Stadt Krems
Andreas Cukrowicz, Bregenz
Stellv.: Cornelia Lamprechter,
NÖ Kulturwissenschaft
Christoph Monschein, Wien
Karl Dorninger, Amt NÖ Landesregierung
WettbewerbsbekanntmachungDieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/ Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Land NiederösterreichLandhausplatz 1Zu Händen von: ZT DI Andrea Hinterleitner3109 St. PöltenÖSTERREICHE-Mail: galerie@zt-hilei.atWeitere Auskünfte erteilen: die oben genannten KontaktstellenAusschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen fürden wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)verschicken: die oben genannten KontaktstellenAngebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: ZT DI AndreaHinterleitnerDitscheinergasse 4/12Zu Händen von: Frau DI Andrea Hinterleitner1030 WienÖSTERREICH
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
1.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer AuftraggeberDer öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag andereröffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Gegenstand
des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
Auftraggeber / den Auftraggeber:
Planerleistungen für die Galerie Niederösterreich in Krems.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
Planerleistungen für die Galerie Niederösterreich in Krems.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71240000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Vgl. Wettbewerbsunterlagen.
III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaVgl. Wettbewerbsunterlagen.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Art des Wettbewerbs
Offen
IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Vgl. Wettbewerbsunterlagen.n
IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
UnterlagenSchlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:26.8.2014 - 13:00Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 26.8.2014 - 13:00
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden könnenDeutsch.
IV.5) Preise und Preisgericht
IV.5.1) Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Vgl. Wettbewerbsunterlagen.
IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
Vgl. Wettbewerbsunterlagen.
IV.5.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. aneinen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /den Auftraggeber bindend: ja
IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
1. Vgl. Wettbewerbsunterlagen.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das ausMitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2) Zusätzliche Angaben:
Hinweis: Das Baumassenmodell ist bis zum 2.9.2014, 13:00 Uhr (einlangend)beim Wettbewerbsbüro abzugeben bzw. zum Wettbewerbsbüro zu übersenden.Nationale Erkennungsnummer: [L-553317-4630].
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Landesverwaltungsgericht NiederösterreichRennbahnstraße 293109 St. PöltenÖSTERREICHE-Mail: post@lvwg.noel.gv.atTelefon: +43 27429059015577Fax: +43 27429059015540Zuständige Stelle für SchlichtungsverfahrenNÖ Schlichtungsstelle für öffentl. AufträgeLandhausplatz 13109 St. PöltenÖSTERREICHE-Mail: post.lad1@noel.gv.atTelefon: +43 2742900512109Fax: +43 2742900513610
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteiltNÖ Schlichtungsstelle für öffentl. AufträgeLandhausplatz 13109 St. PöltenÖSTERREICHE-Mail: post.lad1@noel.gv.atTelefon: +43 2742900512109Fax: +43 2742900513610
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30.6.2014

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen