Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Fußballzentrum , Montreal/ Kanada

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2012191
Tag der Veröffentlichung
12.12.2011
Aktualisiert am
01.08.2016
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Auslober
Abgabetermin Pläne
20.07.2011
Preisgerichtssitzung
07.11.2011
Bekanntgabe
12.12.2011

August 2016 – Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Auf dem Gelände des ehemaligen Miron Steinbruchs, das zu einem der größten Parks Montreals werden soll und eine wechselseitige Geschichte (vom Bergbauzentrum zur Mülldeponie) aufweist, sticht das neue Indoor-Fußballstadion deutlich hervor: Wie ein riesiger, mehrfach gefalteter und auskragender Stein, wirft sich das durchgehende Dach weit herunter. Diese durchaus auch als symbolisch für die geologische Beschaffenheit des Geländes zu verstehende Architektur scheut keine großen Gesten und passt sich entlang der Papineau Avenue dennoch ideal an die bestehende Landschaft an. Die Erschließung erfolgt über einen erhöhten Fußgängerweg; durch die Glasfassade fällt viel Tageslicht ins Foyer sowie die administrativen und öffentlichen Räume, die sich ebenfalls zum Eingang/zur Straße hin orientieren. Dieser Bezugspunkt zum Außen soll dafür sorgen, dass ungeachtet der riesigen Dimensionen des Gebäudes....

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Februar 2014 – Zwischenstand des Projekts

Nachdem Saucier + Perrotte architectes/Hughes Condon Marler Architects den Wettbewerb Ende 2011 gewonnen haben, haben sie zügig den Auftrag erhalten. Sie sind mittlerweile mit allen Leistungsphasen betraut. Erfreulich ist, dass das Projekt exakt nach Zeitplan läuft und dass es keine wesentlichen Änderungen gegenüber dem Wettbewerbsentwurf gibt. Die Fertigstellung ist für 2014 geplant.

1. Preis

Saucier + Perrotte Architectes, Québec
Hughes Condon Marler Architectes, Vancouver/Victoria

Finalist

Côté Leahy Cardas Architects, Quebec, QC
Team: Diana Cardas · Jacques Cote
Pascal Gobeil · Marie-André Goyette
Nicolas Fortier · Nils Kröger · Nicolas Croteau
Philippe Tremblay
Provencher Roy & Associés Architects
Claude Bourbeau · Dominique Spickler
Céline-Coralie Mertenat · Alexandre Thibodeau

Finalist

Eric Pelletier Architectes, Québec, QC

Finalist

Affleck + De La Riva , Montréal, Québec
Gavin Affleck · Andrew King
Richard de la Riva
Mitarbeit: Giovanna Andaluz
Brigitte Boudreau · Alexandre Cassiani
Federico Carbajal · Jeffery Ma
Ryan Palibroda · Zsofi Schvan-Ritecz
Verfahrensart
offener zweistufiger Wettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Ziel des Wettbewerbs ist die Planung einer qualitätsvollen Sportanlage mit einem Gebäude für Hallenfußball im Park von Saint-Michel, die die Bedürfnisse des Leistungssports, insbesondere für Fußball, erfüllt. Es soll ein Stadion mit Tribünen für 1.000 Plätzen entstehen. Das Gebäude soll sowohl in seiner Architektur und Technik zeitgemäß sein sowie ein Aushängeschild für die Entwicklung des Standorts darstellen. Mit dem Projekt „Complex Environmental de Saint-Michel“ (CESM), die Umnutzung eines früheren Steinbruchs, der auch als Mülldeponie genutzt wurde in einen Stadtpark, war die Stadt Montreal auf der Expo 2010 in Shanghai vertreten. Gewünscht wird ein maßstäblicher Umgang mit dem Volumen, eine klare funktionale Erschließung und Raumabfolge. Ein komfortables Raumerlebnis für die Nutzer , Benutzer, Besucher und Anwohner soll entstehen. Die Nutzung und die ökologische Vision sollen in der Architektur erkennbar und ablesbar sein. Der Auslober erwartet ein einzigartiges, bemerkenswertes, imposantes Gebäude, das nachhaltig gebaut ist und sich keinen schnelllebigen Trends unterwirft. Ein modellhaftes Konzept das Sportbauten eine neue Idendität vermittelt soll entstehen. In einer ersten Phase soll, als Hauptziel des Wettbewerbs, ein zweigeschossiges Gebäude mit einer bebauten Fläche von 12.700 m² gebaut werden, das Bereiche für interne und öffentliche Dienstleistungen sowie Verwaltung enthalten soll. Die Entwicklung der Zufahren sowie der Erschließung des Fußgänger- und Fahrzeugverkehrs und der Parkplätze sind ebenfalls zu entwickeln. In der zweiten Phase soll das Außenspielfeld mit einer Tribüne für 600 Zuschauer realisiert werden. Eine weitere abnehmbare Tribüne für weitere 600 Sitzplätze soll hinzufügbar sein.

Competition assignment
The aim of the competition is the development of a top-quality sports facility with a building for in-door soccer within the St.Michel Environmental Park. The requirements for competitive sports, especially soccer, shall be fulfilled. The covered stadium shall house stands with 1.000 seats. The building shall be contemporary in architecture and technology and it shall act as figurehead for the development of the complex. The city of Montreal was represented at the Expo 2010 in Shanghai with the project St. Michel Environmental Complex (CESM), which shows the process of converting a former quarry and landfill site into a major urban park. The building volume shall get a clear functional infrastructure and spatial sequence, creating a comfortable spatial experience for clients, users, visitors and residents. The architectural vision shall clearly reflect the intended use of the building as well as its ecological objectives. The client envisages a building, which shall be unique, remarkably imposing, sustainable and doesn’t submit to fast moving trends. It shall be intended as model concept for sports buildings, giving them a new identity. The 1st building phase – the main target of the competition – is the development of a two-storey building with an area of 12.700 m² with areas for internal and public services and administration. Included in the 1st phase is the planning of access routes for traffic and pedestrians and parking spaces. The 2nd building phase comprises the design for the outdoor playing field with stands for 600 visitors and a further removable stand for additional 600 visitors, which can be added as required.

Jury
Jean-Claude Boisvert · Johanne Derome
Isabel Hérault · Peter Jacobs
Antonin Labossière · Rémy-Paul Laporte
Marc Letellier · Francis Millien
Prof. Jacques Plante · Ron Rayside · Michel Rose
Marie-Claude Sauteur · Louise Amiot

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen