Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern (HföD) Fachbereich Finanzwesen , Kronach/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2021502
Tag der Veröffentlichung
25.09.2017
Aktualisiert am
25.09.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten
Beteiligung
21 Arbeiten
Auslober
Koordination
Staatliches Bauamt Bamberg Abteilung L3, Coburg
Bohn Architekten, München
Bewerbungsschluss
28.02.2017
Abgabetermin Pläne
13.06.2017
Preisgerichtssitzung
21.07.2017

1. Preis

Dürschinger Architekten, Fürth
Peter Dürschinger
Mitarbeit: Melanie Dahms · Petra Rapp
Maytas Török · Johannes Dürschinger
Ulrich Wiese · Tobias Schmidhammer
Frank Piehler
fischer heumann landschaftsarchitekten gbr, München
Eva Fischer · Michael Heumann

2. Preis

bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg
Friedrich Bär · Bernd Stadelmann
Rainer Stöcker
Mitarbeit: Sebastian Blümel · Frank Riedel
Anton Hahn · Patrick Kurzendörfer · Hao Lin
Theresa Bartl
terra.nova Landschaftsarchitektur, München
Peter Wich

3. Preis

Bruno Fioretti Marquez Architekten, Berlin
Prof. Dot. Piero Bruno
Mitarbeit: Sergey Kolesov
Simon Palme · Benedikt Breitenhuber
Christa Elisabeth Beckmann · Henning Ecker
Mirko Zimmermann · Michael Pfister
Peter Stanek · Panos Tsiamyrtzis Bakas
Simon Bürschet · Philip Dörge · Naomi Henning
capatti staubach Urbane Landschaften, Berlin
Matthias Staubach · Tancredi Capatti

4. Preis

h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
Andreas Nies
Mitarbeit: Thore Schiller · Lydia Mitterhuber
Johannes Krüger · Birger Theobald
Fachplaner: Ing.-Büro Hausladen, Kirchheim
ver.de landschaftsarchitektur, Freising
Jochen Rümpelein

Anerkennung

Schilling Planung GmbH, Köln
Prof. Johannes Schilling
Mitarbeit: Tobias Anderson · Juan Remon
Jan Grauwels · Heidi Bosch · Linda Quernheim
Modell: Thomas Halfmann
Wirtz International N.V., Schoten
Peter Wirtz

Anerkennung

Hess / Talhof / Kusmierz Architekten und Stadtplaner, München
Thomas Hess · Fedor Kusmierz
Johannes Talhof
Burger Landschaftsarchitekten Partnerschaft,
München
Peter Kühn
Mitarbeit: Ana Fischer · Felix Lowin
Mascha Zach · Julian Numberger
Kathrin Kübler

Anerkennung

Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
Johannes Löbbert · Johan Kramer
Jacques Ferrier Architecture, Paris
Levin Monsigny Landschaftsarchitekten, Berlin
Luc Monsigny · Nicolai Levin · Martina Levin
Axel Hermening
Mitarbeit: Emmanuel Coudert · Giacomo Vacca
Paul Gössler · Sevan Avanozian · Mailys Bouché
Verfahrensart
Nicht offener einphasiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auslosung von 25 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Am Fachbereich Finanzwesen in Herrsching werden Beamte der 3. Qualifikationsebene (eh. Gehobener Dienst) der Steuer- und Finanzverwaltung ausgebildet. Zur Sicherung der Qualität des Studiums und der hohen strukturpolitischen Bedeutung wird die Hochschule im Rahmen der Heimatstrategie ausgebaut und erweitert. Der Hauptstandort in Herrsching wurde bereits 2013 um 120 Unterkünfte vergrößert. Der Standort Kaufbeuren ist seit Oktober 2015 auf knapp 300 Studierende erweitert worden. Für den Fachbereich Finanzwesen entsteht nun in Kronach ein neuer Standort.
Das Wettbewerbsgrundstück liegt am südlichen Innenstadtrand der Kreisstadt Kronach und hat eine Größe von ca. 17.130 m².
Insgesamt ist für den neuen Gebäudekomplex des Fachbereichs Finanzwesen der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern eine Nutzfläche von 8.650 m² (NF 1 - 6) geplant.
Das Raumprogramm ist für Lehre und Unterbringung von 200 Studenten sowie für 8 Wohneinheiten für Dozenten ausgelegt.
Das Raumprogramm gliedert sich in:
– Zentraler Eingangsbereich 124 m²
– Lehrsaalbereich 2.281 m²
– Mensa und Küchenbereich 603 m²
– Zentrale Dienste 318 m²
– Mehrzweckbereich, Sport, Aula 1.137 m²
– Wohnbereiche 4.054 m²
– Nebengebäude 133 m²
Die Gesamtnutzfläche ist entwurfsabhängig auf eines oder mehrere Gebäude zu verteilen.

Competition assignment
The department of finance of the HföD shall be extended. The locations Herrsching and Kaufbeuren have already been expanded. A new location shall be developed in Kronach on 17.130 m². An area of 8.650 m² is planned for the new building complex, designed for teaching, accommodation of 200 students and 8 flats for lecturers.
The program is divided in:
– central entrance 124 m²
– classrooms 2.281 m²
– canteen and kitchen 603 m²
– services 318 m²
– Multi-purpose area, sports, auditorium 1.137 m²
– living 4.054 m²
– outbuildings 133 m²
The total floor area can be distributed depending on the design.

Fachpreisrichter
Rainer Kriebel, Würzburg (Vors.)
Prof. Dr. Hartmut Niederwöhrmeier, Nürnberg
Prof. Hellmut Raff, Stuttgart
Ursula Hochrein, München
Helmut Bäumler, Oberste Baubehörde
Jürgen König, Staatliches Bauamt Bamberg

Sachpreisrichter
Dr. Arnd Weißgerber, StMFLH
Dr. Tanja Benzinger, StMFLH
Dr. Wernher Braun, Präsident der HföD
Stefan Wicklein, Stadt Kronach
Daniel Gerber, Stadt Kronach

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober, die Verfasser der mit dem ersten Preis ausgezeichneten Arbeit mit der weiteren Bearbeitung zu betrauen.
01/02/2017    S22    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren  Deutschland-Bamberg: Dienstleistungen von Architekturbüros2017/S 022-037906WettbewerbsbekanntmachungRichtlinie 2014/24/EU
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber
I.1) Name und Adressen
Staatliches Bauamt BambergKasernstraße 4Bamberg96049DeutschlandKontaktstelle(n): Staatliches Bauamt BambergTelefon: +49 9519530-0E-Mail: poststelle@stbaba.bayern.deFax: +49 9519530-2999NUTS-Code: DE241Internet-Adresse(n):Hauptadresse: www.stbaba.bayern.deAdresse des Beschafferprofils: www.stbaba.bayern.de
I.2) Gemeinsame Beschaffung
I.3) Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.stbaba.bayern.de/hochbau/aktuelles/wettbewerbe.phpWeitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten KontaktstellenAngebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5) Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Hochbau
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Bauwerks- und Freianlagenplanung des Neubaus der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern (HföD) in Kronach.
II.1.2) CPV-Code Hauptteil
71200000
II.2) Beschreibung
II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:
Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit nachfolgendem Verhandlungsverfahren nach VgV. Der Wettbewerb unterliegt den Regeln der RPW 2013.Die Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern, Fachbereich Finanzwesen soll an einem neuen Standort erweitert werden. Insgesamt ist für den Neubau des Gebäudekomplexes in Kronach eine 2 / 5 Nutzfläche von 8 650 m² vorgesehen. Zudem sind 124 Stellplätze auf dem Wettbewerbsgrundstück mit etwa 18 000 m² Fläche unterzubringen.Kostenobergrenze Gesamtbaukosten KG 300 und 400: ca. 34 000 000 EUR, KG 500: ca. 2 000 000 EUR brutto.Objektplanung für Gebäude und Freianlagen
II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Teilnahmebedingungen
III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch Prüfung der Referenzprojekte nach folgenden Kriterienund Gewichtung2-fach: Qualität der Gestaltung von Referenzprojekten;1-fach: Erfahrung in Planung und Ausführung von Referenzprojekten mit vergleichbarenPlanungsanforderungenFür die Auswahl wird der Auslober ein gewichtetes Punktesystem anwenden. Dabei sind injedem der Kriterien maximal 5 Punkte erreichbar. Die Bewertung errechnet sich aus der Multiplikationder erreichten Punkte mit der jeweiligen Gewichtung. Es wird jeweils die Referenzmit den meisten Punkten gewertet, so dass auch mit nur einer Referenz die maximalePunktzahl erreicht werden kann. Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungenund ist die Bewerberzahl nach objektiver Auswahl der zu Grunde gelegten Kriterien zuhoch, wird unter diesen Bewerbern die Auswahl per Los getroffen.Hinweise zu der Eigenklärung der Referenzprojekte des Bewerbers:Für jedes Referenzprojekt ist das den Bewerbungsunterlagen beiliegende Formblatt „Referenzbogen“zu verwenden. Für die Referenzprojekte sind jeweils die im Formblatt „Referenzbogen“abgefragten Angaben zu machen. Für jedes Projekt ist eine eigene Seite zuverwenden. Bewerbergemeinschaften geben an, welchesMitglied die Leistungen erbracht hat.Die Referenzprojekte sollen mit der gestellten Aufgabe hinsichtlich der Planungsanforderungenvergleichbar sein. Es sind auch Erfolge bei geregelten Wettbewerbsverfahren (RPW,Preis oder Anerkennung) als Referenz zulässig.Es werden alle Referenzprojekte der letzten 10 Jahre gewertet (Fertigstellung bzw. Preisgericht nach 1.1.2007), deren Urheberschaftund / oder Projektbearbeitung (Projektverantwortung / Projektleitung) den sich bewerbendenPersonen zuzurechnen ist.Hinweise zur Präsentation der ReferenzprojektePräsentation von max. 3 Referenzprojekten pro Architekt und max. 3 Referenzprojekten pro Landschaftsarchitekt. Die Referenzprojekte sind auf insgesamt max. 6Seiten DIN A3 (einseitig, gefaltet) in Form von Texten, Fotos, Zeichnungen (z. B. Lagepläne,Grundrisse, Ansichten, Schnitte) aussagekräftig darzustellen. Aus der Präsentation sollendie Gestaltung und die Erfahrung insbesondere im Hinblick auf die angegebenen Auswahlkriterienerkennbar sein.
III.2) Bedingungen für den Auftrag
III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaBeruf angeben: Architekt und Landschaftsarchitekt.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Beschreibung
IV.1.2) Art des WettbewerbsNichtoffenMindestzahl: 20Höchstzahl: 25IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:Die Kriterien für die Bewertung der Wettbewerbsarbeiten werden vom Preisgericht in derWettbewerbsauslobung endgültig festgelegt. Nach derzeitigem Bearbeitungsstand sind folgendeKriterien vorgesehen:Städtebau / Freiraumplanung,Erschließung,Architektonische Qualität,Funktionalität,Baukonstruktion,Energieeffizienz und Gebäudetechnik,Wirtschaftlichkeit.
IV.2) Verwaltungsangaben
IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder TeilnahmeanträgeTag: 01/03/2017Ortszeit: 11:00IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte BewerberTag: 03/04/2017IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:DeutschIV.3) Preise und PreisgerichtIV.3.1) Angaben zu PreisenEs werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Es werden 4 Preise und 3 Anerkennungen vergeben. Die Summe der Preise und Anerkennungen beträgt 230 000 EUR zzgl. MwSt. Das Preisgericht kann einstimmig eine andere Verteilung von Preisen und Anerkennungen beschließen.IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:Es werden keine Bearbeitungshonorare ausgeschüttet.IV.3.3) FolgeaufträgeEin Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: jaIV.3.4) Entscheidung des PreisgerichtsDie Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: neinIV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:Dr. Heidi Kief-Niederwöhrmeier, ArchitektinRainer Kriebel, ArchitektProf. Raff, ArchitektUrsula Hochrein, LandschaftsarchitektinHelmut Bäumler, Architekt, OBBJürgen König, Architekt; StBaBaStaatsminister Dr. Markus Söder,Prof. Dr. Wernher Braun, HföDWolfgang Baiergrößlein, 1.Bürgermeister KronachDr. Tanja Benzinger, StMFLHDaniel Gerber, Architekt
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3) Zusätzliche Angaben
:Sämtliche Bewerbungsunterlagen sind ab 27.1.2017 online unter www.stbaba.bayern.de/hochbau/aktuelles/wettbewerbe.php. abrufbar.Die Bewerbung ist schriftlich, unter Verwendung des Teilnahmeantrags und des Kuvertaufklebers mit Angabe des Kennwortes „Wettbewerb HföD Kronach“ zu richten an: Staatliches Bauamt Bamberg, Kasernstraße 4, 96049 Bamberg, Deutschland.Nach Abschluss des Wettbewerbs wird mit allen Preisträgern nach VgV verhandelt.Die Eignungskriterien für die Architekten und Landschaftsarchitekten, sowie zusätzliche Erläuterungen undAngaben sind im Teilnahmeantrag enthalten.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Nordbayern, Regierung von MittelfrankenPostfach 606Ansbach91511DeutschlandTelefon: +49 981531277E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer Nordbayern, Regierung von MittelfrankenPostfach 606Ansbach91511Deutschland
VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß § 160 GWB.
VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Staatliches Bauamt BambergKasernstraße 4Bamberg96049DeutschlandTelefon: +49 95195300E-Mail: poststelle@stbaba.bayern.deFax: +49 95195302999
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
27/01/2017

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen