Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Feuerwehrtechnisches Zentrum
  • Feuerwehrtechnisches Zentrum
  • Feuerwehrtechnisches Zentrum
  • Feuerwehrtechnisches Zentrum
  • 1. Preis: dasch zürn architekten, Stuttgart
  • 2. Preis: N2 architekten, Fellbach
  • 3. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • Anerkennung: kplan AG Ges. für Projektentwicklung und Gesamtplanung, Siegen

Feuerwehrtechnisches Zentrum , Nordhausen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2021941
Tag der Veröffentlichung
25.04.2017
Aktualisiert am
30.03.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
18 Arbeiten
Auslober
Koordination
PAD Baum + Freytag + Leesch, Weimar
Preisgerichtssitzung
30.03.2017

1. Preis

dasch zürn architekten, Stuttgart
Helmut Dasch · Joachim Zürn
Mitarbeiter: Sebastian Kittelberger · Pepe Fritz
  • 1. Preis: dasch zürn architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: dasch zürn architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: dasch zürn architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: dasch zürn architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: dasch zürn architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: dasch zürn architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: dasch zürn architekten, Stuttgart
  • 1. Preis: dasch zürn architekten, Stuttgart

2. Preis

N2 architekten, Fellbach
Anita Nitschke · Rainer Nitschke
  • 2. Preis: N2 architekten, Fellbach
  • 2. Preis: N2 architekten, Fellbach
  • 2. Preis: N2 architekten, Fellbach
  • 2. Preis: N2 architekten, Fellbach
  • 2. Preis: N2 architekten, Fellbach
  • 2. Preis: N2 architekten, Fellbach
  • 2. Preis: N2 architekten, Fellbach
  • 2. Preis: N2 architekten, Fellbach
  • 2. Preis: N2 architekten, Fellbach
  • 2. Preis: N2 architekten, Fellbach

3. Preis

harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
F. Harder · G. Harder · M. Stumpfl · F. Schramm
Mitarbeiter: Alejandro Jaramillo
Fachberater: Transsolar Energietechnik GmbH, Dipl.-Ing. Monika Schulz, Stuttgart
  • 3. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart

Anerkennung

kplan AG Ges. für Projektentwicklung und Gesamtplanung, Siegen
Simone Mattedi
Mitarbeiter: Amlis Botsch · Verena Illgen · Detlef Brücklmeier
Andreas Leupold · Christian Goldbach, München
  • Anerkennung: kplan AG Ges. für Projektentwicklung und Gesamtplanung, Siegen
  • Anerkennung: kplan AG Ges. für Projektentwicklung und Gesamtplanung, Siegen
  • Anerkennung: kplan AG Ges. für Projektentwicklung und Gesamtplanung, Siegen
  • Anerkennung: kplan AG Ges. für Projektentwicklung und Gesamtplanung, Siegen
  • Anerkennung: kplan AG Ges. für Projektentwicklung und Gesamtplanung, Siegen
  • Anerkennung: kplan AG Ges. für Projektentwicklung und Gesamtplanung, Siegen
  • Anerkennung: kplan AG Ges. für Projektentwicklung und Gesamtplanung, Siegen
  • Anerkennung: kplan AG Ges. für Projektentwicklung und Gesamtplanung, Siegen
  • Anerkennung: kplan AG Ges. für Projektentwicklung und Gesamtplanung, Siegen
  • Anerkennung: kplan AG Ges. für Projektentwicklung und Gesamtplanung, Siegen
Verfahrensart
Einphasiger, nichtoffener, baulicher Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren und anschließendem Verhandlungsverfahren nach RPW 2013 und VgV

Wettbewerbsaufgabe
Gegenstand des Wettbewerbsverfahrens ist ein Realisierungswettbewerb für Architektur eines Feuerwehrtechnischen Zentrums in der Stadt Nordhausen.

Das Wettbewerbsgebiet liegt südöstlich des historischen Stadtkerns. Es ist Teil der städtebaulich bedeutsamen Stadteingangssituation aus Richtung Süden und wird von der Hallschen Straße im Norden, der Barbarossastraße im Westen, dem Verlauf der Zorge im Süden sowie Teilen der Zorgestraße im Osten begrenzt. Ziel des Wettbewerbs ist es, überzeugende Vorschläge für eine qualitätvolle Bebauung des derzeit brachliegenden Areals zu erlangen, die sowohl der städtebaulichen Situation gerecht werden, als auch die hohen funktionalen Anforderungen an diese Bauaufgabe erfüllen.

Die Größe des Kerngrundstücks beträgt ca. 12 000 m². Am Standort Zorgestraße soll ein Raumprogramm von ca. 4 500 m² Nutzfläche realisiert werden.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen