Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Feuerwache 5 , München/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2011070
Tag der Veröffentlichung
15.02.2011
Aktualisiert am
12.03.2011
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
freischaffende, angestellte und beamtete Architekten
Beteiligung
29 Arbeiten
Auslober
Koordination
Bartenbach & David , München
Bewerbungsschluss
11.03.2010
Abgabetermin Pläne
06.07.2010
Abgabetermin Modell
13.07.2010
Preisgerichtssitzung
08.10.2010
2.Preisgerichtssitzung
22.11.2010
Preisgerichtssitzung der Überarbeitung
28.01.2011

1. Preis

Ackermann Architekten, München
Peter Ackermann
Mitarbeit: Roman Baudisch · Tessa Kölnberger
Horst Raab · Stephan Schäfer
Alexander Soldan · Heidi Wolf · Maria Malinova
Tragwerk: Ing.-Büro Christoph Ackermann, München
Modell: AR Modellbau Taufkirchen
ver.de landschaftsarchitektur, Freising

2. Preis

Bayer & Strobel Architekten, Kaiserslautern
Gunther Bayer · Peter Strobel
Mitarbeit: Sarah Pape · Maurice Zinser
Christian Köhler · Christian Huber

4. Preis

wulf architekten, Stuttgart
Prof. Tobias Wulf
Kai Bierich · Alexander Vohl
Mitarbeit: Steffen Vogt · Victor Gross
Violette Kratzke · Viktoria Schock
Kyoung-Hee Jeon · Jessica Bähring
Modell: Bela Bérec

Ankauf

Peer Möckel Architekten, Recklinghausen
Susanne Kiegelmann

Ankauf

Architekten Wollmann & Mang, München
Anton Mang · Christoph Wollmann
Mitarbeit: Zeno Dietrich · Nico Göbel
Tragwerk: IBDRM GmbH, München
Reinhard Hofstätter
Bauphysik: Ing.-Büro Müller BBM, Planegg
Haustechnik: Ing.-Büro Prof. Nowak, München
Modell: Peter Götz
LUSKA FREIRAUM GMBH, Dachau
Bernhard Anderle

Ankauf

rossmann+partner Architekten, Karlsruhe
Bernhard Schorpp · Götz Biller · Herbert Serr
Mitarbeit: Jürgen Kunzemann · Barbara Bohnert
Benjamin Milde
Tragwerk: Ingenieurgruppe Bauen, Karlsruhe
Dr. Maier · Allers
Verfahrensart
Begrenzt offener, einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 30 Teilnehmern sowie 5 Zuladungen

Wettbewerbsaufgabe
Am Standort Anzinger Straße 41 in München soll der Neubau einer Feuerwache mit verschiedenen angegliederten Funktionsbereichen errichtet werden. Die Wache ist als Zugwache konzipiert und übernimmt an zentralem Standort für den Münchner Osten die Unterstützung der kleineren Wachen 8, 9 und 10.
Das für den Wettbewerb zur Verfügung stehende Grundstück hat eine Größe von ca. 12.750 m². Am Standort geplant sind folgende Funktionsbereiche: die Feuerwache 5 als Zugwache; das Sachgebiet SG III/12 Dienst- und Schutzbekleidung; das Sachgebiet SG III/14 Atemschutz- und Medizintechnik; das Sachgebiet SG III/14 – Einsatzdienstnahe Räume; das Sachgebiet SG III/32 Bau und Betrieb; die Unterabteilung UAbt. ZA 5 Zivilschutz; die Direktion Südost; das Sachgebiet SG IV/G1 Blitzschutz; die Unterabteilung UAbt. IV/Fb – Feuerbeschau; der Externe Rettungsdienst; Dienstwohnungen; das Zentrum für den Katastrophenschutz (ZfK) II und ein Hubschrauberlandeplatz.
Die Baumaßnahme ist in Bauabschnitte gegliedert umzusetzen, die vollständige Funktionsfähigkeit der Feuerwache ist in Bauabschnitt I unbedingt nachzuweisen.
Es ist Teil der Wettbewerbsaufgabe die neue Feuerwache selbstbewusst und zugleich sensibel in den vorhandenen städtebaulichen Kontext einzufügen. Dabei sollen die Anzinger Straße und die Aschheimer Straße eine bauliche Fassung erhalten, die sich an den vorhandenen Straßenprofilen orientiert.

Competition assignment
A new fire station building with various connected functional areas shall be built at the Anzinger Str. 41. The fire station shall act be designed as main fire department for Munich’s East. It is situated at a central location to support the smaller fire stations 8, 9 and 10.
The competition site has a size of approx. 12.750 m².
The building will accommodate the departments for protective clothing, respiratory protection and medical technology, rooms for emergency services, construction and operation, civil defence, lightning protection, rescue service, staff apartments, the centre for disaster control and a helicopter base.
The development is divided in building phases and during phase I the fire station’s operational capability has to be guaranteed.
The new fire station shall be self-assured and at the same time sensitively integrated into the existing urban context. The building structure has to follow the existing road profiles.

Fachpreisrichter
Prof. Ulrich Holzscheiter, München (Vors.)
Rosemarie Hingerl, Baureferat München
Julia Mang-Bohn, München
Prof. Michael Stößlein, Nürnberg
Prof. Zvonko Turkali, Frankfurt
Alfons Deventer, München

Sachpreisrichter
Dr. Josef Assal, Stadtrat
Robert Brannekämper, Stadtrat
Dr. Florian Vogel, Stadtrat
Christa Stock, Stadträtin
Wolfgang Schäuble, Branddirektion München

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht ist nicht in der Lage abzuschätzen, welcher Entwurf nach einer Überarbeitung die beste Lösung darstellen würde und empfiehlt daher eine anschließende Überarbeitungsphase innerhalb des Wettbewerbsverfahrens für die zwei Arbeiten der engsten Wahl.

Preisgerichtsempfehlung der Überarbeitung
Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin einstimmig, die mit dem 1. Preis ausgezeichnete Arbeit der weiteren Planung zugrunde zu legen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen