Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Fassadensanierung der Gebäude A – D der Hochschule für Technik und Wirtschaft Saar, Campus Rotenbühl , Saarbrücken/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2021061
Tag der Veröffentlichung
15.10.2016
Aktualisiert am
15.10.2016
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Beteiligung
5 Arbeiten
Auslober
Preisgerichtssitzung
15.10.2016

1. Preis

PASD Feldmeier & Wrede Architekten, Hagen
Wrede Architekten BDA. Stadtplaner SRL, Hagen

2. Preis

Architekten Hepp + Zenner, Saarbrücken
Manfred Schaus Bernd Decker Architekten GmbH, Sulzbach

3. Preis

Krüger + Krüger Architekten, Saarbrücken
kleineher + partner Ingenieure für Fenster und Fassadentechnik, Saarbrücken
Wettbewerbsaufgabe
Der Campus Rotenbühl bestehend aus den Blöcken A – D entstand 1965-1968 als Ergebnis des Architektenwettbewerbes für den Neubau einer pädagogoischen Hochschule. Der Architekt Konny Schmitz erhielt den Auftrag seinen Entwurf umzusetzen, der versucht, den Grünrahmen des Meerwiesertals weitgehend zu erhaltenden und so die Baukörper locker in 4 Blöcke gestaffelt gruppiert. Um auf Umstrukturierungen durch z.B. Reformen reagieren zu können wurde die Konstruktion in Stahlbetonskelettbauweise erstellt. Im Inneren sind nur die Treppen und große Hörsaale feste Einbauten, alle übrigen Wände sind flexibel.
Heute beherbergt der Komplex verschiedene Fakultäten der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes.
1999/2000 erfolgte eine Erweiterung um das Gebäude E. Eine Flachdachsanierung ist in den letzten Jahren bereits erfolgt. Gegenstand der Beauftragung in diesem VOF – Verfahren ist die Fassadensanierung und die damit verbundene, EnEV-Konforme energetische Ertüchtigung der Blöcke A – D.
Verschiedene Gutachten haben ergeben, dass die Bewehrung als auch die Halterung der Waschbetonplatten der Vorhangfassade stark Korrosionsgeschädigt sind. Die Standsicherheit der Betonvorsatzschale ist demnach gefährdet, ein Rückbau der Fassade notwendig. Im Zuge der Erneuerung der Fassade werden die Blöcke insgesamt energetisch überarbeitet, d. h. auch die Fenster und der Sonnenschutz werden erneuert, ein Lüftungskonzept muss hierfür erstellt werden.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen