Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

EUROPACITY Berlin – Stadthafenquartier , Berlin/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2012445
Tag der Veröffentlichung
29.05.2012
Aktualisiert am
01.08.2012
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Beteiligung
8 Arbeiten
Auslober
Koordination
a:dks mainz berlin, Berlin
Abgabetermin
22.05.2012
Preisgerichtssitzung
29.05.2012

1. Preis

André Poitiers Architekt GmbH , Hamburg
L.Arch.: arbos Freiraumplanung
Verkehr: Masuch + Olbrisch
Mitarbeit: Hannah Gloyer · Anna Allenstein
Sebastian Gäbler · Catherine Runkel

1. Preis

Baumschlager Hutter Partners ZT GmbH, Dornbirn
Carlo Baumschlager · Jesko Hutter
P.Arc, Berlin
Mitarbeit: Sylvia Elison · Stefan Meyer
Thomas Oesch · Sarina Thurnherr
Jinrong Zhong

3. Preis

ASTOC Architects and Planners GmbH, Köln
Peter Berner · Andreas Kühn
Prof. Markus Neppl · Ingo Kanehl
Prof. Oliver Hall · Jörg Ziolkowski
Mitarbeit: Tim Bruckhoff · Manuel Hauer
Ulrich Hindsdörfer · Sabine Kovacs
Philip Mussler

4. Preis

Bolles + Wilson GmbH & Co. KG, Münster
Prof. Julia B. Bolles-Wilson · Peter L. Wilson
Mitarbeit: Miguel A. Diaz Gonzales
Michael Hassler · Asmaa Hithnawi
Puja Shafaroudi · Jack Wilson · Nina Roßmöller
Verfahrensart
Einstufiger, kooperativer, städtebaulicher Planungswettbewerb in Form eines Einladungswettbewerbs mit 8 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Das Teilgebiet „Stadthafenquartier Süd“ bildet den ersten Realisierungsbaustein der Wohnareale in der „EUROPACITY Berlin“, einem der größten zentralen Entwicklungsgebiete der Hauptstadt. Für das Areal liegt ein Bebauungsplanentwurf vor, der aus einem städtebaulichen Wettbewerb und einem folgenden Masterplanverfahren hervorgegangen ist (siehe wa 06/2008 „Stadtquartier an der Heidestraße, Berlin“). Durch weitere Qualifizierungsverfahren will die Stadthafenquartier EUROPACITY Berlin GmbH & Co. KG nun die Grundlagen für die Umsetzung der gemeinsam mit der Senatsverwaltung und dem Bezirk Mitte formulierten Entwicklungsziele schaffen. Dazu soll in einem ersten Schritt in einem Wettbewerbsverfahren die aus dem städtebaulichen Wettbewerb und dem Masterplanverfahren resultierende städtebauliche Struktur überarbeitet und im Hinblick auf realisierungsrelevante städtebauliche Fragestellungen konkretisiert werden.
Ziel ist die Findung einer nachhaltigen, identitätsstiftenden und unverwechelbaren Quartiersstruktur, die den Ansprüchen an ein lebendiges, innerstädtisches Wohnquartier im Zentrum Berlins gerecht wird.
Das Wettbewerbsgebiet liegt nördlich der RieckHalle und der Halle am Wasser, zwischen der Heidestraße und dem Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal und hat eine Größe von ca. 3,2 ha. Das Stadthafenquartier Süd ist im Entwurf des Bebauungsplans 1-62 wie folgt ausgewiesen: Zwischen Heidestraße und Schifffahrtskanal ist ein neues Wohngebiet vorgesehen. An der Heidestraße sollen neben Wohnen auch nicht störende Gewerbenutzungen wie Büros und Dienstleistungen entstehen. Sieben Baugebiete werden über eine U-förmige Quartiersstraße erschlossen. Diese bildet zusammen mit den öffentlichen Räumen des Straßenlandes an der Heidestraße, dem Uferweg am Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal, dem Teilbereich des Döberitzer Grünzuges und den Flächen am Stadthafen den öffentlichen Quartiersraum.

Competition assignment
EUROPACITY is one of the largest development areas in Berlin. The urban master plan originated from the urban design competition in 2008 (wa 06/2008 Urban Quarter at the Heidestraße, Berlin). The plot at the ”city harbour quarter south“ is the first building component of the project. The main objective is the design of a lively inner city residential quarter with commercial use such as offices and services. The quarter is situated between Heidestraße and Spandauer Schifffahrtskanal (waterway) and is divided into seven building plots.

Fachpreisrichter
Prof. Jo Eisele, Darmstadt (Vors.)
Ingeborg Breithaupt, CA Immo, Berlin
Prof. Thomas Bieling, Kassel/Hamburg
Prof. Volker Staab, Berlin
Prof. Carsten Lorenzen, Kopenhagen
Uwe Drost, Hamburg
Gero Heck, Berlin
Sachpreisrichter
Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin, Berlin
Carsten Spallek, Bezirksstadtrat Mitte Berlin
Henrik Thomsen, Stadthafenquartier EC Berlin GmbH & Co. KG
Peter Jorzick, Stadthafenquartier EC Berlin GmbH & Co. KG
Christoph Kleiner, Stadthafenquartier EC Berlin GmbH & Co. KG

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt, das Büro André Poitiers mit der Erstellung des Quartiershandbuches zu beauftragen. Darüber hinaus regt das Preisgericht an, die Realisierungsfähigkeit des Entwurfes von Arbeitsgemeinschaft Baumschlager · Hutter Partners · P.Arc für das Stadthafenquartier Nord zu überprüfen.

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen