Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Erweiterungsbau B auf dem Gelände der Stadtwerke Tübingen GmbH , Tübingen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2013479
Tag der Veröffentlichung
21.02.2014
Aktualisiert am
12.04.2014
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Beteiligung
72 Arbeiten
Auslober
Koordination
LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH, Stuttgart
Zimmermann Visuelle Kommunikation, Stuttgart
Preisgerichtssitzung
21.02.2014

1. Preis

Steimle Architekten GmbH, Stuttgart
Mitarbeit: Manuel Rausch · Annekathrin Linse
L.Arch.: Jetter Landschaftsarchitektur, Stuttgart
Tragwerk: Weischede · Hermann und Partner GmbH, Stuttgart, Karsten Held
Modell: Béla Berec, Esslingen
  • 1. Preis: Steimle Architekten GmbH, Stuttgart

1. Preis

ACMS Architekten GmbH, Wuppertal
Michael Müller
Mitarbeit: Björn Fries
  • 1. Preis: ACMS Architektur Contor Müller Schlüter GbR, Wuppertal

3. Preis

Mario Hägele, Atelier für Architektur und Lichtplanung, Stuttgart
Mitarbeit: R. Walker · R. Shan · A. Schübl · R. Kaiser
Bauphysik: Prof. Dr. Fuchs, Stuttgart
  • 3. Preis: Mario Hägele, Atelier für Architektur und Lichtplanung, Stuttgart

Anerkennung

Bolwin Wulf Architekten, Berlin
Hanns-Peter Wulf · Thomas Bolwin
Mitarbeit: A. Rische · D. Kilian · S. Schneebacher
TGA: ZWP Ingenieur-AG, Berlin
TWP: SFB Saradshow · Fischedick, Berlin
  • Anerkennung: Bolwin Wulf Architekten, Berlin

Anerkennung

Cheret und Bozic Architekten, Stuttgart
Prof. Peter Cheret · Jelena Bozic
Mitarbeit: M. Pfister · J. Wolzenburg · E. von Dungen
  • Anerkennung: Cheret und Bozic Architekten, Stuttgart
Verfahrensart
Offener Planungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Die Stadtwerke Tübingen GmbH beabsichtigen, 2017 einen Erweiterungsbau auf ihrem Werksgelände an der Eisenhutstraße in Tübingen zu beziehen. Das wirtschaftlich und zweckmäßig zu planende Gebäude soll Platz für mindestens 100 Büroarbeitsplätze und ergänzende Nutzungen bieten.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen