Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Erweiterung und Erneuerung Schulhaus, Schulstiftung Glarisegg , Steckborn/ Schweiz

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2028859
Tag der Veröffentlichung
07.04.2020
Aktualisiert am
30.10.2020
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU / Schweiz
Bewerbungsschluss
30.04.2020
Abgabetermin
21.08.2020 17:00
Preisgerichtssitzung
30.09.2020

Wie lautet der letzte Buchstabe von "aktuell"?

1. Preis

Magdalena Stadler
A-A Collective

2. Preis

Renoplan Architketur GmbH

3. Preis

JET Architectes ETH SIA Sàrl

4. Preis

ATELIER BRANDAU CICCARDINI

5. Preis

Kuithan Architekten GmbH
Schulthess Architekten
Verfahrensart
Offener Projektwettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Das Areal der Schulstiftung Glarisegg liegt auf einer Landzunge, direkt am Ufer des Bodensees, westlich von Steckborn. Die Gebäude der Schulanlage stammen aus verschiedenen Epochen, die Baugruppe ist zusammen mit der Nahumgebung mit Wies-, Ackerland und Wald im ISOS mit Erhaltungszielen eingestuft. Das heutige Schulhaus entspricht nicht mehr den Anforderungen für einen zeitgemässen Schulbetrieb. Zudem ist das Raumangebot zu knapp für den Schulbetreib.

Der Projektwettbewerb betrifft den Ersatz oder Umbau des direkt am See liegenden Schulhausgebäudes und die Erweiterung oder den Ersatz des bestehenden Mehrzweckgebäudes. Es werden Antworten zum Umgang mit der bestehenden Bausubstanz der beiden Gebäude erwartet, das Spektrum geht von Abbruch und Neubau bis zum Gebäudeerhalt mit Umbau und Erweiterung.
Erweiterung und Erneuerung Schulhaus, Schulstiftung Glarisegg

Auslober
Schulstiftung Glarisegg, Steckborn
www.glarisegg.ch

Wettbewerbsaufgabe
Das Areal der Schulstiftung Glarisegg liegt auf einer Landzunge, direkt am Ufer des Bodensees, westlich von Steckborn. Die Gebäude der Schulanlage stammen aus verschiedenen Epochen, die Baugruppe ist zusammen mit der Nahumgebung mit Wies-, Ackerland und Wald im ISOS mit Erhaltungszielen eingestuft. Das heutige Schulhaus entspricht nicht mehr den Anforderungen für einen zeitgemässen Schulbetrieb. Zudem ist das Raumangebot zu knapp für den Schulbetreib.

Der Projektwettbewerb betrifft den Ersatz oder Umbau des direkt am See liegenden Schulhausgebäudes und die Erweiterung oder den Ersatz des bestehenden Mehrzweckgebäudes. Es werden Antworten zum Umgang mit der bestehenden Bausubstanz der beiden Gebäude erwartet, das Spektrum geht von Abbruch und Neubau bis zum Gebäudeerhalt mit Umbau und Erweiterung.

Wettbewerbsart
Offener Projektwettbewerb

Zulassungsbereich
WTO, CH

Teilnehmer
Architekt*innen, Ingenieur*innen

Termine
Anmeldung bis: 30. April 2020
Rückfragen bis: 29. Mai 2020
Abgabe: 21. August 2020 (17 Uhr)

Preise
Wettbewerbssumme: 95.000 CHF

Unterlagen
www.simap.ch
Teilnahmegebühr: 500 CHF

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen