Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Erweiterung des Museums Mensch und Natur zum Naturkundemuseum , München/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2013456
Tag der Veröffentlichung
28.02.2014
Aktualisiert am
01.11.2015
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
31 Arbeiten
Auslober
Koordination
HOE Architects Hermann · Öttl · PartmbB, München
Abgabetermin Pläne
12.12.2013
Abgabetermin Modell
19.12.2013
Preisgerichtssitzung
28.02.2014

November 2015 – Zwischenstand des Projekts

Das Museum Mensch und Natur wurde 1990 als zentrales Ausstellungsforum der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns (SNSB) eröffnet und hat den Auftrag, ausgewählte Sammlungsstücke und Staatssammlungen sowie wissenschaftliche Erkenntnisse aus den Bio- und Geowissenschaften der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ein großes öffentliches Interesse und ein hohes Besucheraufkommen zeigen deutlich, dass sich das Museum Mensch und Natur zu einem bedeutenden entwickelt hat, für dessen weitere Entwicklung dringend eine räumlich größere Lösung gefunden werden muss: Der Freistaat Bayern, vertreten durch das Staatliche Bauamt München 1, hat daher im Jahr 2013 den Wettbewerb dafür ausgelobt. Ende Februar 2014 haben Staab Architekten aus Berlin den ersten Preis gewonnen und den Auftrag erhalten. Sie sind (Stand Juni 2015) mit den Leistungsphasen zwei bis vier betraut worden. Ein Zeitplan wird im Rahmen des Vorentwurfs erarbeitet und der Wettbewerbsentwurf ist die Grundlage für die weitere Planung.

1. Preis

Staab Architekten GmbH, Berlin
Prof. Volker Staab
Mitarbeit: Petra Wäldle · Simon Banakar Roberto Zitelli
TGA/Energie: Arup Deutschland
Modell: Monath & Menzel Modellbau

2. Preis

bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg
Friedrich Bär · Bernd Stadelmann
Rainer Stöcker
Mitarbeit: Sebastian Blümel · Anton Hahn
Marco Eberhardt · Yi Lu

3. Preis

PFP Planungs GmbH, Hamburg
Prof. Jörg Friedrich
Mitarbeit: Götz Schneider · Oliver Thiedmann
Simon Takasaki · Yilin Ni
Jin-Ah Noh · Olivia Paoli

4. Preis

HASCHER JEHLE Architektur, Berlin
Prof. Rainer Hascher · Prof. Sebstian Jehle
Mitarbeit: Daniel Sonntag · Anne Schäfer
Mathias Lehmann · Fleur Keller
Licht: Lighting Design from Berlin
Energie: Transsolar Energietechnik
Statik: schlaich · bergermann und partner

5. Preis

Paul Bretz Architectes, Luxembourg
Paul Bretz
Mitarbeit: Jean-Yves Kempf · Andreas Kleinert
Anouk Muller

Anerkennung

Max Dudler, Berlin
Prof. Max Dudler
Mitarbeit: Jochen Soydan · Marina Goncalves Dario Bundi · Timo Steinmann
Fachplaner: ZWP Ingenieur-AG Modell: Modellbau Milde

Anerkennung

waechter + waechter architekten, Darmstadt
Felix Waechter · Sybille Waechter
Mitarbeit: Walter Hein · Michael Kohaw
Leander Otto · Sina Titze
Patrick Schürmann
Fachplaner: ZWP Ingenieur-AG

Anerkennung

harris + kurrle architekten bda, Stuttgart
Volker Kurrle · Joel Harris
Mitarbeit: Vojtech Bast · Julia Rapp
Florian Foetsch
Tragwerk: Engelmann · Peters Ingenieure
Energie: Dr. Thomas Dippel
Haustechnik: Heimann Ingenieure

Anerkennung

Kohlmayer Oberst Architekten , Stuttgart
Jens Oberst
Mitarbeit: Andreas Engelhardt
Armin Traubenek · Daniel Eichele
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 35 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Das Museum Mensch und Natur ist derzeit im nördlich die Schlossgruppe abschließenden Orangerietrakt des Schlosses Nymphenburg untergebracht. Dieser Bereich wurde im 18. Jahrhundert errichtet und 1937/1938 unter Aufnahme der barockzeitlichen Bauformen ergänzt. Das Museum Mensch und Natur wurde 1990 als zentrales Ausstellungsforum der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns (SNSB) eröffnet und hat den Auftrag, ausgewählte Sammlungsstücke der Staatssammlungen sowie wissenschaftliche Erkenntnisse aus den Bio- und Geowissenschaften der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ein großes öffentliches Interesse und ein hohes Besucheraufkommen zeigen deutlich, dass sich das Museum Mensch und Natur zu einem bedeutenden Museum entwickelt hat, für dessen weitere Entwicklung dringend eine räumlich größere Lösung gefunden werden muss.
Derzeit befinden sich auf einem Baugrundstück im nördlichen Schlossflügel ehemalige Labor- und Seminargebäude der LMU aus dem Baujahr 1970. Die Gebäude werden derzeit nicht genutzt und stehen leer. Hier und im Museumshof kann die geplante Museumserweiterung realisiert werden, wobei der Abbruch der ehemaligen Institutsgebäude möglich ist. Im Gebäudekomplex befindet sich südlich angrenzend der Bestandsbau des Museums Mensch und Natur, der im Rahmen des Wettbewerbs umstrukturiert werden soll.
Das Raumprogramm gliedert sich u.a. in:
- Werkstätten 1.148 m2
- Museumsbetrieb 818 m2
- Ausstellungsbereich 8.548 m2
- Technik 1.680 m2

Competition assignment
Currently the Museum of Human and Nature is housed in a north wing of Nymphenburg Palace. It opened in 1990 as exhibition forum for the Bavarian Natural Science Collections. Due to the high level of public interest larger museum space is urgently needed. The extension site is located near to the existing museum with former vacant university buildings from the 70s that can be demolished. The program comprises: Workshops 1.148 m2, Museum administration 818 m2, Exhibition area 8.548 m2 and Technology 1.680 m2.

Fachpreisrichter
Prof. Arno Lederer, Stuttgart (Vors.)
Roland Bock, Nürnberg
Peter Brückner, Würzburg/Tirschenreuth
Friedrich Geiger, Oberste Baubehörde
Albrecht Grundmann, Staatl. Bauamt München 1
Prof. Dr. Thomas Jocher, München
Dr. Heidi Kief-Niederwöhrmeier, Nürnberg
Prof. Ulrike Lauber, München
Harald Löhnert, Regierung von Oberbayern
Prof. Dr. (I) Elisabeth Merk, Stadtbaurätin
Peter Scheller, München
Prof. Zvonko Turkali, Frankfurt am Main

Sachpreisrichter
Dr. Ingrid Anker, Stadträtin, München
Dr. Michael Apel, Museum Mensch und Natur
Oliver Belik, Stadtrat, München
I.K.H. Dr. Auguste Prinzessin von Bayern, Förderkreis Naturkundemuseum Bayern e.V.
Martin Bosch, Bayerische Verwaltung der Staatl. Schlösser, Seen und Gärten, München
Sabine Krieger, Stadträtin, München
Hans Podiuk, Stadtrat, München
Robert Saliter, Bayer. Staatsmin. der Finanzen für Landesentwicklung und Heimat, München
Ingeborg Staudenmeyer, Bezirksausschuss 9
Christa Stock, Stadträtin, München
Christine Strobl, 2. Bgm., München
Dr. Wolfgang Zeitler, Bayerisches Staatsmin. für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt einstimmig, unter Be- rücksichtigung der schriftlichen Beurteilungen, den 1. Preis zur Ausführung.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen