Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Erweiterung der Neuborn-Grundschule zur Ganztagsschule , Wörrstadt/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2008322
Tag der Veröffentlichung
24.11.2004
Aktualisiert am
01.05.2006
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Teilnehmer
Architekten
Beteiligung
8 Arbeiten
Koordination
Hille Architekten, Ingelheim
Abgabetermin Pläne
24.11.2004
Preisgerichtssitzung
08.12.2004

1. Preis

H. Gies Architekt GmbH, Mainz
Mitarbeit: O. Winckler · A. Pappert · M. Unfried
L.Arch.: Bierbaum.Aichele
Landschaftsarchitekten, Mainz
Mitarbeit: B. Elfers

2. Preis

Hamann + Neumahr, Darmstadt
Prof. Ulrich Hamann · Stephan Neumahr

3. Preis

Sinopoli Architekten, Alzey
Luigi Sinopoli
Verfahrensart
Einstufiger, beschränkter, baulicher Realisierungswettbewerb als Einladungswettbewerb mit 8 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Die Neubornschule in Wörrstadt besteht aus einer Vielzahl von Gebäuden, die aus unterschiedlichen Epochen stammen und von diversen Architekten erbaut wurden. Das momentane städtebauliche Bild der Neubornschule ist sehr heterogen. Mit dem Wettbewerb besteht die Chance, das Schulgelände neu zu ordnen und die unterschiedlichen Gebäude zu einem Ensemble werden zu lassen. Ausserdem plant der Auslober, die Neubornschule zu einer Ganztagsschule auszubauen. Dazu sind die notwendigen Räume, wie Kantine, Küche, Ruheräume, etc. vorzusehen. Die Räume Mensa und Mehrzweckraum sind als zusammenschaltbarer Verbund zu planen. Zurzeit ist eine Küche zur Versorgung von ca. 120 Kinder geplant.
Üblich ist die Aufteilung in zwei Essensgruppen/Schichten. Die angesetzten Flächen beziehen sich auf eine Kochküche. Es gibt noch keine Entscheidung darüber ob gekocht wird oder eine Versorgung über Catering erfolgt. Zu gewährleisten ist die tägliche Anlieferung der Küche ohne Störung des Schulbetriebes. Die momentane Schulverwaltung platzt ausserdem aus allen Nähten. Der notwendige Raumbedarf soll im Zuge der Erweiterungsplanungen neu organisiert werden.
Für die Nachmittagsbetreuung von Kindern aus der Ortsgemeinde Wörrstadt im Alter von 6-11 Jahren wird ein zweigruppiger Hort benötigt. Dieser ist auf dem Schulgrundstück mitzuplanen, entweder als Solitär oder als Anbau zur Ganztagsschule mit möglichen Synergieeffekten.
Das Gesamtareal hat eine Größe von 10.132 m2. Der obere Schulhof soll im wesentlichen in seiner momentanen Größe erhalten bleiben. Für den Schulhof gelten die folgenden Anforderungen: Schulhoffläche 2.500 m2, Überdachter Schulhof 100 m2.
Das Raumprogramm gliedert sich u.a. in
Ganztagsschule 740 m2
– davon Mensa 120 m2
– Küche 40 m2
– 2 Unterrichtsräume je 70 m2
– Mediathek 80 m2
– EDV-Raum 80 m2
– Mehrzweckraum 120 m2
Verwaltung 225 m2
Hort 200 m2

Fachpreisrichter
Prof. Oskar Spital-Frenking, Trier (Vors.)
Ludwig Mann, Mainz
Heinz-Dieter Gerharz, Bad Kreuznach
Jutta Stammwitz-Becker, Neustadt
Stellv.: Ingrid Marx, Oftersheim

Sachpreisrichter
Markus Conrad, Bgm., Verbandsgem. Wörrstadt
Helga Schaer, Neubornschule, Wörrstadt
Birgit Thörle, Verbandsgemeinderätin, Wörrstadt
Stellv.: Wolfgang Neumann, Verbandsgem. Wörrstadt
Helmut Eberle, Neubornschule, Wörrstadt

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig die Arbeit mit dem ersten Preis zur Grundlage der weiteren Bearbeitung zu wählen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen